Abo
  • Services:

Nikon 1 J5: Systemkamera mit 20 Megapixeln und Wackel-4K-Videos

Nikon hat mit der 1 J5 eine neue Systemkamera mit einem 20,8-Megapixel-Sensor vorgestellt, die nicht nur Fotos, sondern auch Videos in 4K aufnehmen kann, allerdings nicht mit einer flüssigen Bildrate. Serienaufnahmen können mit bis zu 20 Bildern pro Sekunde geschossen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Nikon 1 J5
Nikon 1 J5 (Bild: Nikon)

Nikon hat seine 1-Serie um die Nikon 1 J5 erweitert. Die Systemkamera ist mit einem neuen, rückwärtig belichteten CMOS-Bildsensor (13,2 x 8,8 mm) ausgerüstet und kann in 4K filmen und Fotos mit einer Auflösung von 20,8 Megapixeln machen. Bei 3.840 x 2.160 Pixeln lässt sich allerdings nur mit ruckeligen 15 Bildern pro Sekunde filmen.

Stellenmarkt
  1. Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG, Wuppertal
  2. Baden-Württembergische Wertpapierbörse GmbH, Stuttgart

Der Sensor arbeitet im Empfindlichkeitsbereich von ISO 160-12.800. Die Nikon 1 J5 verwendet 171 Autofokusmessfelder, von denen 105 die Fokusbestimmung per Phasenerkennung unterstützen. Die Kamera wechselt selbstständig je nach Motivsituation zwischen Kontrast- und Phasenerkennung.

  • Nikon 1 J5 (Bild: Nikon)
  • Nikon 1 J5 (Bild: Nikon)
  • Nikon 1 J5 (Bild: Nikon)
  • Nikon 1 J5 (Bild: Nikon)
  • Nikon 1 J5 (Bild: Nikon)
Nikon 1 J5 (Bild: Nikon)

Selbst bei kontinuierlichem Autofokus sollen Fotos mit 20 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden können. Wenn die Schärfe nicht nachgeführt wird, sollen gar 60 Bilder pro Sekunde möglich sein. Einen elektronischen Sucher gibt es nicht - dafür muss der neigbare Touchscreen mit 3 Zoll großer Bildschirmdiagonale und 1 Million Bildpunkten herhalten. Die Kamera arbeitet mit WLAN (802.11b/g) und NFC zum Übertragen der Bilder zur Fernsteuerung.

Nur bei niedrigeren Auflösungen wie Full-HD kann die Nikon 1 J5 flüssige Videos aufnehmen. Bei 720p sind es gar bis zu 120 fps für Zeitlupenfilme. Die Nikon kann zudem Zeitrafferclips aufnehmen. Dabei kann zwischen Aufnahmen alle 5, 10 oder 30 Sekunden gewählt werden.

Die Nikon 1 J5 bietet gemessen an ihrer Größe recht viele Bedienelemente, so dass dem Fotografen die Menüsuche in vielen Fällen erspart bleibt.

Die Nikon 1 J5 ist in Schwarz und Silber erhältlich. Zusammen mit dem Objektiv "Nikkor VR 10-30 mm 1:3,5-5,6 PD-Zoom" kostet die Kamera rund 540 Euro. Sie speichert auf Micro-SD-Karten und misst 59,7 x 98,3 x 31,5 mm bei einem Gewicht von 265 Gramm (ohne Objektiv). Sie soll ab April 2015 im Handel erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. 164,90€ + Versand
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  4. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Anonymer Nutzer 04. Apr 2015

Hier wird Nikon wohl noch einiges klarstellen müssen. Erstmal ist es nach DCI und CEA...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


    Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
    Stromversorgung
    Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

    Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
    2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
    3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

      •  /