Nikola Motor, Umatrix, Wechat: Sonst noch was?

Was am 21. September 2020 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Nikola Motor, Umatrix, Wechat: Sonst noch was?
(Bild: Pixy.org)

Rücktritt: Trevor Milton, Gründer von Nikola Motor Company, ist nicht länger Chef des US-Elektrofahrzeugherstellers, wie er auf Twitter bekanntgegeben hat. Nachfolger wird Stephen Girsky, ein ehemaliger GM-Manager. Grund sind Anschuldigungen eines US-Investmentunternehmens, Milton und Nikola hätten Investoren und die Öffentlichkeit getäuscht. Die US-Börsenaufsicht SEC ermittelt in der Angelegenheit.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) IT Support / Service Desk
    Camfil APC GmbH, Tuttlingen, Reinfeld
  2. HPC Administrator (m/f/x)
    Max-Planck-Gesellschaft für empirische Ästhetik, Frankfurt am Main
Detailsuche

AI-Benchmark: Futuremark hat den Procyon vorgestellt, einen Inferencing-Test für Smartphones. Dieser nutzt das Neural Networks API (NNAPI) von Android und testet diverse Modelle wie DeepLab V3 ode MobileNet V3. Die Benchmarks laufen auf AI-Beschleuniger sowie auf den CPU-Kernen und der Grafikeinheit eines Mobile-SoCs.

Umatrix wird eingestellt: Die Browsererweiterung Umatrix wird nicht mehr weiterentwickelt. Bei der Erweiterung handelt es sich um eine Art Firewall für Webinhalte. Er könne und werde keine Zeit mehr für das Projekt aufwenden, erklärte Entwickler Raymond Hill. Das Projekt könne gern geforkt und unter anderem Namen weiterentwickelt werden. Der ebenfalls von Hill entwickelte Werbe- und Tracking-Blocker Ublock Origin ist nicht betroffen.

Erfolgreiche Klagen gegen Wechat-Verbot: Nach den Anweisungen des US-Handelsministeriums haben Wechat-Nutzer gegen das faktische Verbot der App geklagt und dürfen diese nach einer einstweiligen Antwort durch ein Gericht vorerst weiter verwenden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Proctrap 21. Sep 2020

Weiß nicht wie gut noscript heutzutage ist. Mir fehlen da bis heute die per-website...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?

Je komplexer eine KI, desto schwerer können Menschen ihre Entscheidungen nachvollziehen. Das ängstigt viele. Doch künstliche Intelligenz ist keine Blackbox mehr.
Von Florian Voglauer

Künstliche Intelligenz: Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?
Artikel
  1. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

  2. Sparmaßnahmen: Tech-Unternehmen fahren Neueinstellungen zurück
    Sparmaßnahmen
    Tech-Unternehmen fahren Neueinstellungen zurück

    Technologiekonzerne und Startups reagieren mit Entlassungen und Einstellungsstopps auf die unsichere wirtschaftliche Entwicklung.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /