Nighthawk AX8 und AX12: Netgears WLAN-Raumschiffe unterstützen Wi-Fi 6

Die neuen Router Nighthawk X8 und X12 sehen ziemlich futuristisch aus und unterstützen den kommenden WLAN-Standard Wi-Fi 6 und Link Aggregation. Allerdings widerspricht sich Netgear ein wenig im Kleingedruckten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Nighthawk-Router könnten auch UFOs sein.
Die Nighthawk-Router könnten auch UFOs sein. (Bild: Netgear/Montage: Golem.de)

Netgear hat zwei neue WLAN-Router vorgestellt, die den Standard Wi-Fi 6 unterstützen. Der Nighthawk AX8 und der Nighthawk AX12 sehen futuristisch aus. In den hochgeklappten Flügeln der Router befinden sich die Antennen. Der AX8 nutzt eine 4x4-Anordnung, der AX12 unterstützt 8x8. Sie funken in acht, beziehungsweise zwölf Frequenzkanälen gleichzeitig. Der AX 8 kann vier Kanäle im 2,4-GHz-Band und vier Kanäle im 5 GHz-Band ansteuern. Der AX 12 nutzt zwölf Kanäle: vier 2,4-GHz- und acht 5-GHz-Frequenzbereiche.

Stellenmarkt
  1. Junior Consultant SAP Logistik (w/m/d)
    UNIORG Gruppe, Dortmund (remote möglich)
  2. Teamleiter IT-Betrieb (m/w/d)
    BAHN-BKK, Frankfurt am Main
Detailsuche

Relativ ungewöhnlich ist zudem die Möglichkeit beider Geräte, Link Aggregation durchführen zu können. Damit können Nutzer mehrere Gigabit-Ports zu einem logischen Port zusammenfassen, was theoretisch höhrere Datenraten ermöglicht. Das ist etwa für Netzwerkstorage sinnvoll, weniger für eine schnelle Internetverbindung, da der Flaschenhals dort eher beim Provider liegt.

Beide Router funken mit 1024-QAM, das im Gegensatz zum gängigen 256-QAM theoretisch höhere Datenraten ermöglicht, allerdings sind für eine stabile Nutzung dieser Eigenschaft weitere Access-Points notwendig. Golem.de hat zudem bereits darauf hingewiesen, dass 1024-QAM wohl eher eine Zufallserscheinung sein wird.

Unterstützen die Router überhaupt Wi-Fi 6?

Angetrieben werden die Router von einem 64-Bit-ARM-Prozessor mit vier Kernen. Der ist beim größeren AX12 mit 2,2 GHz angegeben. Der AX8 taktet mit für einen Router immernoch hohen 1,8 GHz pro Kern. Dadurch sollen Nutzer die Produkte etwa auch als Smart-Home-Hub mit vielen gleichzeitig verbundenen Geräten betreiben können. Neben einem Standard-Webinterface bietet Netgear Besitzern die Nighthawk App für Android und iOS an, über welche sie die Hardware ebenfalls konfigurieren können.

  • Netgear Nighthawk AX12 (Bild: Netgear)
  • Netgear Nighthawk AX12 (Bild: Netgear)
Netgear Nighthawk AX12 (Bild: Netgear)
Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    23./24.01.2023, Virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Beide Router unterstützen Techniken, die mit Wi-Fi 6 kommen sollen, etwa OFDMA, welches geringfügige Störsignale aus einem Signal herausfiltern und damit die Datenübertragung verbessern kann. Noch sind die Rahmenbedingungen für den kommenden WLAN-Standard, der momentan offiziell noch 802.11ax heißt, nicht öffentlich festgelegt. Selbst Netgear gibt zu, dass die Router den Standard eventuell nicht unterstützen. Allerdings müssen Kunden diese Information im Kleingedruckten suchen.

Netgear verkauft die Router laut der US-Domain von Amazon.com ab dem 21. Dezember 2018. Der Startpreis liegt bei recht hohen 400 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


quakerIO 09. Nov 2018

Damit man sein signal in den eigenen vier Wänden verstärken kann (normal ne?). Wie viel...

Gormenghast 09. Nov 2018

Es wird schon Käufer dafür geben. Die Probleme mit den AVM Powerlines kann ich hier nicht...

TrollNo1 09. Nov 2018

Die Diskussion gab es schon mal, als diese Zahlen vorgestellt wurden. Die aktuellen...

Gormenghast 09. Nov 2018

Du meintest doch eher 6 und 7, oder? PS: wen es von den Netzwerk-Noobs interessieren...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Netztest
Telekom hat laut Connect das fast perfekte Mobilfunknetz

Bei der Reichweite der Breitbandversorgung überholt Telefónica den Konkurrenten Vodafone. Die Telekom erhält 952 von maximal 1.000 Punkten.

Netztest: Telekom hat laut Connect das fast perfekte Mobilfunknetz
Artikel
  1. 400.000 Ladepunkte: Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh
    400.000 Ladepunkte
    Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh

    Am 1. Januar 2023 will Audi seinen Ladedienst Audi Charging starten. Bis zu 0,81 Euro pro kWh werden verlangt.

  2. Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
    Netzwerkprotokoll
    Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

    Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
    Von Jochen Demmer

  3. Wo Long Fallen Dynasty Vorschau: Souls-like mit Schwertkampf in China
    Wo Long Fallen Dynasty Vorschau
    Souls-like mit Schwertkampf in China

    Das nächste Souls-like heißt Wo Long: Fallen Dynasty und stammt von Team Ninja. Golem.de hat beim Anspielen mehr Gegner erledigt als erwartet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Monday bei Media Markt & Saturn • Nur noch heute: Black Friday Woche bei Amazon & NBB • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Xbox Series S 222€ • Gamesplanet Winter Sale - neue Angebote • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /