Abo
  • IT-Karriere:

Nighthawk AX8 und AX12: Netgears WLAN-Raumschiffe unterstützen Wi-Fi 6

Die neuen Router Nighthawk X8 und X12 sehen ziemlich futuristisch aus und unterstützen den kommenden WLAN-Standard Wi-Fi 6 und Link Aggregation. Allerdings widerspricht sich Netgear ein wenig im Kleingedruckten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Nighthawk-Router könnten auch UFOs sein.
Die Nighthawk-Router könnten auch UFOs sein. (Bild: Netgear/Montage: Golem.de)

Netgear hat zwei neue WLAN-Router vorgestellt, die den Standard Wi-Fi 6 unterstützen. Der Nighthawk AX8 und der Nighthawk AX12 sehen futuristisch aus. In den hochgeklappten Flügeln der Router befinden sich die Antennen. Der AX8 nutzt eine 4x4-Anordnung, der AX12 unterstützt 8x8. Sie funken in acht, beziehungsweise zwölf Frequenzkanälen gleichzeitig. Der AX 8 kann vier Kanäle im 2,4-GHz-Band und vier Kanäle im 5 GHz-Band ansteuern. Der AX 12 nutzt zwölf Kanäle: vier 2,4-GHz- und acht 5-GHz-Frequenzbereiche.

Stellenmarkt
  1. MVV Trading GmbH, Mannheim
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Relativ ungewöhnlich ist zudem die Möglichkeit beider Geräte, Link Aggregation durchführen zu können. Damit können Nutzer mehrere Gigabit-Ports zu einem logischen Port zusammenfassen, was theoretisch höhrere Datenraten ermöglicht. Das ist etwa für Netzwerkstorage sinnvoll, weniger für eine schnelle Internetverbindung, da der Flaschenhals dort eher beim Provider liegt.

Beide Router funken mit 1024-QAM, das im Gegensatz zum gängigen 256-QAM theoretisch höhere Datenraten ermöglicht, allerdings sind für eine stabile Nutzung dieser Eigenschaft weitere Access-Points notwendig. Golem.de hat zudem bereits darauf hingewiesen, dass 1024-QAM wohl eher eine Zufallserscheinung sein wird.

Unterstützen die Router überhaupt Wi-Fi 6?

Angetrieben werden die Router von einem 64-Bit-ARM-Prozessor mit vier Kernen. Der ist beim größeren AX12 mit 2,2 GHz angegeben. Der AX8 taktet mit für einen Router immernoch hohen 1,8 GHz pro Kern. Dadurch sollen Nutzer die Produkte etwa auch als Smart-Home-Hub mit vielen gleichzeitig verbundenen Geräten betreiben können. Neben einem Standard-Webinterface bietet Netgear Besitzern die Nighthawk App für Android und iOS an, über welche sie die Hardware ebenfalls konfigurieren können.

  • Netgear Nighthawk AX12 (Bild: Netgear)
  • Netgear Nighthawk AX12 (Bild: Netgear)
Netgear Nighthawk AX12 (Bild: Netgear)

Beide Router unterstützen Techniken, die mit Wi-Fi 6 kommen sollen, etwa OFDMA, welches geringfügige Störsignale aus einem Signal herausfiltern und damit die Datenübertragung verbessern kann. Noch sind die Rahmenbedingungen für den kommenden WLAN-Standard, der momentan offiziell noch 802.11ax heißt, nicht öffentlich festgelegt. Selbst Netgear gibt zu, dass die Router den Standard eventuell nicht unterstützen. Allerdings müssen Kunden diese Information im Kleingedruckten suchen.

Netgear verkauft die Router laut der US-Domain von Amazon.com ab dem 21. Dezember 2018. Der Startpreis liegt bei recht hohen 400 US-Dollar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10

quakerIO 09. Nov 2018

Damit man sein signal in den eigenen vier Wänden verstärken kann (normal ne?). Wie viel...

Gormenghast 09. Nov 2018

Es wird schon Käufer dafür geben. Die Probleme mit den AVM Powerlines kann ich hier nicht...

TrollNo1 09. Nov 2018

Die Diskussion gab es schon mal, als diese Zahlen vorgestellt wurden. Die aktuellen...

Gormenghast 09. Nov 2018

Du meintest doch eher 6 und 7, oder? PS: wen es von den Netzwerk-Noobs interessieren...

derdiedas 09. Nov 2018

Mann muss doch mit dem Klammerbeutel gepudert sein, wenn man seinen Router von Netgear...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Action im Hands On

Motorola hat das One Action vorgestellt. Das Mittelklasse-Smartphone hat eine Actionkamera eingebaut, die mit einem 117 Grad großen Weitwinkel und einer digitalen Bildstabilisierung versehen ist. Das One Action hat eine gute Mitteklasseausstattung und kostet 260 Euro.

Motorola One Action im Hands On Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


      •  /