Abo
  • Services:

Nightdive Studios: Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

Rund 1,35 Millionen US-Dollar haben Spielefans dem Entwicklerstudio Nightdive für die Produktion einer Neuauflage des Klassikers System Shock zur Verfügung gestellt. Nun ist die Arbeit an dem Projekt eingestellt - angeblich soll es später fortgesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von System Shock
Artwork von System Shock (Bild: Otherside Entertainment)

Mit einem Statusupdate auf Kickstarter hat Stephen Kick, Chef von Nightdive Studios, die Community darüber informiert, dass System Shock Remake bis auf Weiteres nicht weiterentwickelt wird. "Ich habe dem Team eine Pause verordnet, während wir unseren Weg neu überdenken, um zu unserer Vision zurückzukehren. Wir machen eine Pause, aber das Projekt wird nicht beendet", schreibt Kick.

Stellenmarkt
  1. GEYER ELECTRONIC, Gräfelfing Raum München
  2. TUI AG, Hannover

Für die Neuauflage von System Shock haben knapp 22.000 Spieler die Entwickler Mitte 2016 mit rund 1,35 Millionen US-Dollar unterstützt. Die Neuauflage des Rollenspielklassikers aus dem Jahr 1994 sollte ursprünglich Ende 2017 fertig werden, dann folgte eine Terminverschiebung auf das 2. Quartal 2018. Einen Termin für die geplante Wiederaufnahme der Produktion gibt Kick nicht an.

Er begründet die - angeblich vorübergehende - Einstellung der Arbeit damit, dass sein Team den "Fokus verloren" habe. "Wir sind von einem Remaster zu einem komplett neuen Spiel übergegangen. Wir sind von Unity auf Unreal umgestiegen - eine Entscheidung, die wir nicht bereuen und die sich für uns bewährt hat", schreibt Kick. Mit dem Wechsel habe sich sein Team dann zunehmend von dem ursprünglichen Plan einer Neuauflage verabschiedet, und mehr vorgehabt.

In den Kommentaren unter dem Update ist die Community natürlich alles andere als erfreut über die Neuigkeiten. Es gibt die Vermutung, dass es dann wohl doch endgültig mit dem Projekt war. Viele Spieler fordern das Geld zurück, das sie Nightdive zur Verfügung gestellt haben; Kick ist auf Rückerstattungen mit keinem Wort eingegangen.

Neben dem Remake gibt es derzeit ein weiteres Projekt auf Basis von System Shock: Ein Studio namens Otherside arbeitet an einer Fortsetzung, also an System Shock 3. Dieses Spiel wird vom schwedischen Publisher Starbreeze mit zwölf Millionen US-Dollar unterstützt. Otherside und Nightdive gehören nicht direkt zusammen, sie sind aber beide an allem beteiligt, was irgendwie mit System Shock zu tun hat.

Inwieweit die Probleme des Remakes möglicherweise auch Auswirkungen auf Teil 3 haben, ist nicht abzusehen. Einen Erscheinungstermin für System Shock 3 gibt es nicht, als Plattform ist bislang nur Windows-PC bestätigt, außerdem soll der Titel auch für andere Systeme veröffentlicht werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)
  2. 4,25€
  3. 9,99€

mnementh 22. Feb 2018

Nö, so habe ich es explizit nicht ausgedrückt, ich sagte Teams mit Erfahrung oder...

Trockenobst 22. Feb 2018

Wer die Engine wechselt, will mehr als er schlucken kann. Warum nicht genau das was...

SirFartALot 20. Feb 2018

Seh ich auch so. Ade mein Geld. Aber das muss einem bei KS Projekten klar sein. Auch wenn...

Muhaha 20. Feb 2018

Wenn Du aus 100k 10 Mio. gemacht hast, fallen Dir mit Sicherheit ein paar...

Der Held vom... 19. Feb 2018

Also wird es auch nicht erfolgreich beendet? ;-) Aus dem Kontext erschließt sich, dass...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


      •  /