Abo
  • IT-Karriere:

Night Raid: 3DMark testet Windows-10-on-ARM-Notebooks

Eine neue Testszene für den 3DMark namens Night Raid ist für integrierte Grafikeinheiten von Notebook-Chips gedacht. Neben x86-Geräten wird auch Windows 10 on ARM mit Snapdragon-SoCs unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Szene aus dem 3DMark Night Raid
Szene aus dem 3DMark Night Raid (Bild: Futuremark)

Futuremark hat die Night Raid getaufte Szene für den aktuellen 3DMark vorgestellt. Sie umfasst zwei Grafik- und einen CPU-Test und weist überdies eine Demo auf. Der neue Test eignet sich laut den finnischen Entwicklern für Windows-10-Notebooks mit Chips mit integrierter Grafikeinheit, also primär AMDs und Intels Modelle sowie zusätzlich für Snapdragon-SoCs mit Windows 10 on ARM. Der Night Raid läuft unter Direc3D 12, nutzt aber nur Feature Level 11_0 und wird in 1.920 x 1.080 Pixeln berechnet.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf

Technisch ist Night Raid ziemlich modern: Der CPU-Test unterstützt für die Boids-Berechnungen neben klassischem SSE3-Code auch AVX(2)-Befehle sowie bei ARM die Neon-Instruktionen. Per Custom-Run ist überdies auch AVX512 möglich, etwa bei einem Cannon-Lake-Chip. Die Physik-Simulation nutzt allerdings rein SSE3, sie macht laut Futuremark grob ein Viertel des Workloads aus, da beispielsweise noch prozedurale Generierung verwendet wird. Der CPU-Test fließt zu 15 Prozent in den Overall-Score ein.

Die beiden Grafiktests sind ergo für 85 Prozent der resultierenden Punktzahl verantwortlich. Sie nutzen unter anderem Umgebungslichtverdeckung, Tessellation, GPU-beschleunigte Partikel und allerhand Post-Processing-Effekte. Futuremark gibt an, dass ein Prozessor samt integrierter Grafikeinheit, welcher rund 5.000 Punkte in Night Raid erreicht, sich auch für Spiele wie Counter-Strike Global Offensive, Dota 2 und League of Legends in 1080p-Auflösung eignet.

Zumindest eine UHD Graphics 620 in einem aktuellen Ultrabook-Chip von Intel wie der Core i5-8250U schafft das mit gut 3.000 Punkten allerdings nicht, dafür braucht es schon eine Iris Plus oder eine AMD-Grafikeinheit wie eine Vega 8. Die neue Szene namens Night Raid ist per Steam oder über UL-Benchmarks kostenlos verfügbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. AMD Upgrade-Bundle mit Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE + AMD Ryzen 7 2700X + ASUS TUF B450...
  2. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55€ und Seagate Expansion...
  3. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...

Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

    •  /