Niedrige Datenrate: Wer am zu langem Kupferkabel hängt

VATM-Präsident David Zimmer hat weit über 200.000 Gebäude in Deutschland ausgemacht, die mit schlechtem Vectoring versorgt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
David Zimmer, Geschäftsführer Deutsche Glasfaser Unternehmensgruppe, ist neuer VATM-Präsident
David Zimmer, Geschäftsführer Deutsche Glasfaser Unternehmensgruppe, ist neuer VATM-Präsident (Bild: VATM)

Auf zu langen Kupferkabelstrecken im Netz der Deutschen Telekom bekommen sehr viele Nutzer schwache Datenübertragungsraten. Das sagte David Zimmer, Präsident des VATM, am 28. Oktober 2021 während der Vorstellung der Branchenstudie des Verbands. "Weit über 200.000 einzelne Gebäude verfügen bundesweit in gut versorgten Gebieten aufgrund der Physik zu langer Kupferdoppeladerleitungen nicht über schnelles Internet."

Stellenmarkt
  1. SAP HANA Administrator (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. SAP Business Analyst - Sales & Distribution (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, München
Detailsuche

Der Vectoring-Effekt auf der Kupferleitung nimmt mit der Leitungslänge tatsächlich ab und ist bei der bisher eingesetzten Technik ab 700 bis 800 Metern praktisch nicht mehr feststellbar.

Zimmer betonte: "Für rund eine Million Menschen brauchen wir mit höchster Priorität eine funkgestützte Digitalisierungshilfe, bis der Glasfaserausbau realistischerweise erfolgen kann."

Fixed Wireless Access bisher nur versprochen

Eine solche schnelle Digitalisierungshilfe könne ausschließlich per "Funk oder Satellit erfolgen", sagte Zimmer. Der gerade eingeführte Digitalisierungszuschuss des Bundesverkehrsministeriums sei leider unbrauchbar, da er nur etwa ein Prozent der Problemfälle abdecke und um Jahre zu spät abrufbar sei.

Golem Karrierewelt
  1. Deep Dive: Data Governance Fundamentals: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.02.2023, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.-23.03.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zugleich hat bisher kein Betreiber von 5G-Netzen in Deutschland sein Versprechen für Fixed Wireless Access umgesetzt. Fixed Wireless Access (FWA) bedeutet, dass das Mobilfunksignal über eine Antenne auf dem Dach oder am Fenster ins Haus gebracht wird, von wo aus Ethernet-Kabel und Wi-Fi die Versorgung bieten.

Zimmer ist Mitglied im Vorstand von Deutsche Glasfaser. Er ist einer der Gründer von Inexio, eines saarländischen Netzbetreibers, der selbst lange hauptsächlich auf Vectoring setzte und von Deutsche Glasfaser übernommen wurde. Im März 2021 erklärte die Deutsche Glasfaser Unternehmensgruppe, in den folgenden 5 Jahren über 300.000 Haushalte im Saarland mit FTTH (Fiber To The Home) auszustatten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TheBlueFire 15. Nov 2021

Als ich mal Leute gefragt habe als Telekom Mitarbeiter in der Stadt in einer großen...

Nin 01. Nov 2021

Ja der Effekt geht wie er entstanden ist, kannst du im Spektrum gut erkennen. Zudem, mit...

schnedan 30. Okt 2021

das war doch schon immer Blödsinn! Man bräuchte am Schaltkasten an der Straße n Mast mit...

gelöscht 30. Okt 2021

Uiuiui



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Mars Attacks!
"Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz"

Viele Amerikaner fanden Tim Burtons Mars Attacks! nicht so witzig, aber der Rest der Welt lacht umso mehr - bis heute, der Film ist grandios gealtert.
Von Peter Osteried

25 Jahre Mars Attacks!: Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz
Artikel
  1. NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
    NIS 2 und Compliance vs. Security
    Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

    Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
    Von Nils Brinker

  2. Artemis I: Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt
    Artemis I
    Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt

    Die Testmission für Mondlandungen der Nasa Artemis I hat den Mond erreicht. In den kommenden Tagen macht sich die Orion-Kapsel auf den Rückweg.

  3. Apple-Auftragsfertiger: Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust
    Apple-Auftragsfertiger
    Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust

    Foxconn soll Einstellungsprämien an Arbeiter nicht gezahlt haben, weshalb es zu Unruhen kam. Nun gab es Massenkündigungen. Für Apple ist die Situation gefährlich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN770 500GB 49,99€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • Seagate FireCuda 530 1TB 119,90€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 & P2 1TB 67,99€ • Alpenföhn Wing Boost 3 ARGB 120 3er-Pack 42,89€ [Werbung]
    •  /