Niedersachsen: Vodafone schließt größtes Funkloch in einem Bundesland

Rund 40 Quadratkilometer in der Südheide waren bislang nicht mit LTE versorgt. Das wird sich laut Vodafone nun ändern.

Artikel veröffentlicht am ,
Hoher Mobilfunkmast von Vodafone
Hoher Mobilfunkmast von Vodafone (Bild: Vodafone Deutschland)

Vodafone hat das größte Funkloch Niedersachsens in der Südheide geschlossen. Das gab der Mobilfunkbetreiber bekannt. Dazu war die Errichtung zweier zusätzlicher Mobilfunk-Stationen in Lutterloh und in Weesen im Landkreis Celle erforderlich.

Stellenmarkt
  1. Network / Security Engineer (m/w/d)
    HCD Consulting GmbH, München
  2. Fachinformatiker (m/w/d) für Systemintegration zur IT-Administration an den landkreiseigenen ... (m/w/d)
    Landratsamt Schweinfurt, Schweinfurt
Detailsuche

Nach Angaben von Vodafone umfasst das bisherige Funkloch eine dünn besiedelte Fläche von rund 40 Quadratkilometern. Niedersachsens Digital- und Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) sagte: "Der Lückenschluss in der Südheide macht auch deutlich: Selbst Regionen mit Einzellagen und großen Waldgebieten werden in Niedersachsen mit Mobilfunk versorgt."

In den vergangenen Monaten wurden in Lutterloh und in Weesen zwei rund 40 Meter hohe Stahlgittermasten errichtet und durch Vodafone mit Antennen- und Anbindungstechnik versehen. Die Flugsicherheit des nahen Fliegerhorstes in Faßberg war zu berücksichtigen.

Auch weiter südlich entstehen bei Deningshof und Queloh in Abstimmung mit Bundes- und Landesregierung zwei zusätzliche Mobilfunk-Standorte. Damit dürften die bisherigen Versorgungslücken im Bereich der Südheide von Hermannsburg bis Eschede und somit eines der größten Funklöcher in Niedersachsen der Vergangenheit angehören.

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    24.-27.10.2022, virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der mobile Datenverkehr wächst auch in Niedersachsen rasant - mit einer jährlichen Steigerungsrate von aktuell mehr als 25 Prozent im Vodafone-Netz. Die Antennen sind nur mit Richtfunk nach Unterlüß angebunden. "Glasfaser ist verlegt und wird aktiviert, sobald wir dort auch 5G verfügbar machen. Derzeit gibt es dort 2G sowie LTE 800 und LTE 900", sagte Unternehmenssprecher Thomas Martha Golem.de auf Anfrage.

Wer ist schuld an Funklöchern?

Der lückenhafte Mobilfunkausbau ist das Ergebnis der ungenügenden Versorgungsauflagen der Regierung. Bereits bei der Vergabe der LTE-Funklizenzen sei den Bietern offengelassen worden, bis zu zwei Prozent der Haushalte auszusparen. Das sagte Margit Stumpp, zu der Zeit Expertin für digitale Infrastruktur der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, nach dem Mobilfunkgipfel beim Bundesverkehrsministerium im Juli 2018. "Ein Geschenk an die Mobilfunkkonzerne." Es sei absehbar, dass eine solche Regelung den ländlichen Raum treffen werde, erklärte sie damals.

Die Netzbetreiber beklagen die hohen Kosten für den weiteren 4G-Ausbau. "Die letzten 10 Prozent zu versorgen ist genauso teuer wie die ersten 90 Prozent", sagte Walter Goldenits, Geschäftsführer Technologie Telekom Deutschland, über den Ausbau in Bayern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tillamook 17. Aug 2022 / Themenstart

Ich habe Zuhause kein DSL, ich bin aufs mobile Internet angewiesen.

At-M 17. Aug 2022 / Themenstart

Nach "Bedarf" wird sowieso nichts "produziert", das wäre betriebswirtschaftlich der Strick.

ttloop 17. Aug 2022 / Themenstart

Vom Sylvenstein- Stausee bis rüber nach Wallgau am Lauf der Isar. Und selbst in meiner...

NonesensE 17. Aug 2022 / Themenstart

Vodafone ist auf dieser Strecke übrigens genauso bescheiden.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

  3. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /