Abo
  • Services:
Anzeige
Erfolgreiche Fahndung der Polizei Niedersachsen auf Facebook
Erfolgreiche Fahndung der Polizei Niedersachsen auf Facebook (Bild: Polizei Niedersachsen/Screenshot: Golem.de)

Niedersachsen: Polizei meldet erfolgreiche Facebook-Fahndungen

Die seit zwei Jahren laufende Fahndungshilfe über Facebook sei ein großer Erfolg, sagt die Polizei Niedersachsen. Ein Hinweis habe zu der Verhaftung eines mutmaßlichen Gewaltverbrechers geführt.

Anzeige

Niedersachsens Polizei ist mit der sogenannten Facebook-Fahndung äußerst zufrieden. Mehr als ein Dutzend Fahndungserfolge seien unmittelbar auf Hinweise auf der Facebook-Fanpage der niedersächsischen Polizei zurückzuführen, heißt es in einer offiziellen Mitteilung. Personenbezogene Daten würden aber nicht auf den US-Datenbanken landen, versichert die Strafverfolgungsbehörde.

Seit zwei Jahren gibt es die Facebook-Seite der niedersächsischen Polizei. Seitdem hat sie dort 293 Beiträge gepostet, darunter Fahndungsaufrufe, Suchen nach vermissten Personen, Sachfahndungen, Zeugenaufrufe, Warnmeldungen und Pressemitteilungen. Das sind rund 12 Postings pro Monat. 75 Postings gelten mittlerweile als erledigt. Als Beispiel einer erfolgreichen Fahndung nennt die Polizei die Verhaftung eines mutmaßlichen Gewaltverbrechers durch den Hinweis eines Wachmanns.

Bundesweite Fahndung über Facebook

Nach den positiven Erfahrungsmeldungen wird darüber diskutiert, ob Polizeibehörden aus ganz Deutschland ihre Fahndungen über Facebook verbreiten sollten. Damals hatte Uwe Schwellnus, der Pressesprecher des Landeskriminalamts Niedersachsen zu Golem.de, gesagt, es lasse sich nicht angeben, wie viele Hinweise auf mögliche Täter tatsächlich von Facebook-Nutzern kämen. Die Polizei komme jedoch um die Mithilfe über soziale Medien nicht mehr herum, sagte Hamburgs Innensenator Michael Neumann (SPD) im Dezember 2013.

Die Polizei ist in ihren Möglichkeiten bei sozialen Medien aber deutlich eingeschränkt. Aus Datenschutzgründen darf beispielsweise kein Foto eines Verdächtigen hochgeladen werden. So finden sich im Facebook-Profil der Polizei Hannover nicht mehr als kurze Links auf die eigentlichen Fahndungsseiten der Polizei. Als Problem können sich auch die Kommentare erweisen. Diese werden bewertet und gegebenenfalls gelöscht. "Mitunter gibt es dort nicht sachgerechte Kommentare", sagte Schwellnus.

Gefahr von Lynchjustiz

Zudem sollen keine Hinweise auf mögliche Täter auf Facebook erscheinen. Dies müsse sichergestellt werden, um mögliche Hetzjagden und Selbstjustiz zu unterbinden, sagte Hamburgs Innensenator. In Frankfurt am Main wurde beispielsweise eine Facebook-Gruppe zur Jagd auf einen Serienvergewaltiger gegründet.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 19. Jun 2014

Beamtenpensionen eingerechnet. Wer 100% will statt 80% will zahlt dafür. Im Zweifel mit...

Cinemati 18. Jun 2014

Ich finde Fratzenbuch ist für dieses Netzwerk noch zu milde...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Packsize GmbH, Herford (Home-Office)
  2. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  3. CITYCOMP Service GmbH, deutschlandweit
  4. Consultix GmbH, Bremen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€ + 5,99€ Versand
  2. täglich neue Deals
  3. 269,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 297€)

Folgen Sie uns
       


  1. Banking-App

    Outbank im Insolvenzverfahren

  2. Glasfaser

    Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck

  3. Offene Konsole

    Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux

  4. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  5. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  6. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  7. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  8. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  9. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  10. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
Bundestagswahl 2017
Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
  1. Bundestagswahl 2017 Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher
  2. Störerhaftung abgeschafft Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch
  3. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe

  1. Re: Wie verhält sich so etwas auf einem Mac mit...

    nachgefragt | 20:03

  2. Re: Da dürfte Valve nichts dagegen haben

    igor37 | 20:02

  3. AMD Prozessoren auf Radeon Basis?

    ckerazor | 20:02

  4. Re: Für diesen Müll hat CBS Axanar getötet

    David64Bit | 20:01

  5. 25mbit für 4k

    SJ | 20:01


  1. 19:13

  2. 18:36

  3. 17:20

  4. 17:00

  5. 16:44

  6. 16:33

  7. 16:02

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel