• IT-Karriere:
  • Services:

Niedersachsen: Finanzbehörden blockieren E-Mails mit Internetlinks

Keine Links und keine Microsoft-Office-Dokumente dürfen E-Mails an die Finanzbehörden Niedersachsens enthalten, ansonsten werden sie blockiert. Mit der Maßnahme wollen sich die Behörden gegen die Schadsoftware Emotet schützen. Nutzer werden über nicht angenommene Mails jedoch nicht informiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Nicht mehr per E-Mail, sondern per pedes: Links und Office-Dokumente an das Finanzamt
Nicht mehr per E-Mail, sondern per pedes: Links und Office-Dokumente an das Finanzamt (Bild: Hans Rohmann/Pixabay)

Zum Schutz vor Angriffen aus dem Internet blockieren die Finanzbehörden in Niedersachsen E-Mails, die Adressen von Webseiten enthalten. "Wenn es Ihnen möglich ist, verwenden Sie bitte in Ihren E-Mails an die niedersächsische Steuerverwaltung bitte weder Office-Anhänge noch Links - auch nicht als E-Mail-Signatur. Anderenfalls ist eine elektronische Kommunikation derzeit leider nicht möglich", schreibt das Landesamt für Steuern auf seiner Webseite.

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau

Das betreffe neben dem Landesamt auch die Finanzämter sowie Steuerakademie Niedersachsen. Bereits seit Mai 2019 nehmen die Behörden keine E-Mails mit Microsoft-Office-Dateianhängen mehr an. "Die Absenderin oder der Absender wird hierüber nicht automatisch informiert", schreibt die Behörde. Für die interne E-Mail-Kommunikation der Landesverwaltung gilt die Blockade jedoch nicht.

Die Maßnahme richtet sich gegen die Schadsoftware Emotet, die sich über Internetlinks und Dateianhänge, meist Word oder Excel, verbreitet. Die Schadsoftware übernimmt zum Teil auch bestehende E-Mail-Konversationen und bezieht echte Inhalte mit ein, um die Betroffenen zum Öffnen der Anhänge oder Links zu verleiten. Dadurch sind sie für Spamfilter, aber auch für Menschen sehr viel schwieriger zu erkennen.

Im vergangenen Jahr wurden mehrere staatliche Institutionen durch Emotet-Angriffe lahmgelegt, darunter das Berliner Kammergericht sowie die Kommune Neustadt am Rübenberge (Niedersachsen). Der Präsident des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Arne Schönbohm nannte Emotet daher auch den "König der Schadsoftware". In der Wirtschaft habe die Schadsoftware ebenfalls eine erhebliche Durchschlagswirkung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 25€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 40€
  2. 18€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Vergleichspreis 35,99€
  3. (u. a. Transformers 1-4 und Die Tribute von Panem - The Hunger Games 4K für je 12€ und Football...

Grover 10. Jan 2020 / Themenstart

Nehmen die jetzt tatsächlich keine Emails mehr von Firmen an, welche in Ihren Mails auf...

Kleba 10. Jan 2020 / Themenstart

Bei meiner letzten Steuererklärung hatte ich das sogar direkt mehrfach. Das Finanzamt...

ldlx 09. Jan 2020 / Themenstart

Dann erklär mal, wie das geht. Was haben wir da als durchschnittliche Mail-Server...

AllDayPiano 09. Jan 2020 / Themenstart

Das dreisteste war ja: deren Ablehnung kam EIN JAHR nach meinem Einspruch xD

tekgeist 09. Jan 2020 / Themenstart

Schriftsachen jeglicher Natur, die an mich adressiert sind, dürfen ab sofort keinerlei...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Minikonsolen im Vergleich - Golem retro

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Minikonsolen im Vergleich - Golem retro Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

    •  /