• IT-Karriere:
  • Services:

Niedersachsen: Finanzbehörden blockieren E-Mails mit Internetlinks

Keine Links und keine Microsoft-Office-Dokumente dürfen E-Mails an die Finanzbehörden Niedersachsens enthalten, ansonsten werden sie blockiert. Mit der Maßnahme wollen sich die Behörden gegen die Schadsoftware Emotet schützen. Nutzer werden über nicht angenommene Mails jedoch nicht informiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Nicht mehr per E-Mail, sondern per pedes: Links und Office-Dokumente an das Finanzamt
Nicht mehr per E-Mail, sondern per pedes: Links und Office-Dokumente an das Finanzamt (Bild: Hans Rohmann/Pixabay)

Zum Schutz vor Angriffen aus dem Internet blockieren die Finanzbehörden in Niedersachsen E-Mails, die Adressen von Webseiten enthalten. "Wenn es Ihnen möglich ist, verwenden Sie bitte in Ihren E-Mails an die niedersächsische Steuerverwaltung bitte weder Office-Anhänge noch Links - auch nicht als E-Mail-Signatur. Anderenfalls ist eine elektronische Kommunikation derzeit leider nicht möglich", schreibt das Landesamt für Steuern auf seiner Webseite.

Stellenmarkt
  1. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Raum Bremen
  2. Landkreis Stade, Stade

Das betreffe neben dem Landesamt auch die Finanzämter sowie Steuerakademie Niedersachsen. Bereits seit Mai 2019 nehmen die Behörden keine E-Mails mit Microsoft-Office-Dateianhängen mehr an. "Die Absenderin oder der Absender wird hierüber nicht automatisch informiert", schreibt die Behörde. Für die interne E-Mail-Kommunikation der Landesverwaltung gilt die Blockade jedoch nicht.

Die Maßnahme richtet sich gegen die Schadsoftware Emotet, die sich über Internetlinks und Dateianhänge, meist Word oder Excel, verbreitet. Die Schadsoftware übernimmt zum Teil auch bestehende E-Mail-Konversationen und bezieht echte Inhalte mit ein, um die Betroffenen zum Öffnen der Anhänge oder Links zu verleiten. Dadurch sind sie für Spamfilter, aber auch für Menschen sehr viel schwieriger zu erkennen.

Im vergangenen Jahr wurden mehrere staatliche Institutionen durch Emotet-Angriffe lahmgelegt, darunter das Berliner Kammergericht sowie die Kommune Neustadt am Rübenberge (Niedersachsen). Der Präsident des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Arne Schönbohm nannte Emotet daher auch den "König der Schadsoftware". In der Wirtschaft habe die Schadsoftware ebenfalls eine erhebliche Durchschlagswirkung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Emtec X150 Power Plus SSD 480 GB für 52,90€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18...
  2. 285,71€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Surface Go ab 379,00€, Surface Pro 7 ab 764,00€, Surface Laptop 2 ab 999,00€)
  4. 21,00€ (Standard)/35,00€ (Gold)/42,00€ (Ultimate)

Grover 10. Jan 2020 / Themenstart

Nehmen die jetzt tatsächlich keine Emails mehr von Firmen an, welche in Ihren Mails auf...

Kleba 10. Jan 2020 / Themenstart

Bei meiner letzten Steuererklärung hatte ich das sogar direkt mehrfach. Das Finanzamt...

ldlx 09. Jan 2020 / Themenstart

Dann erklär mal, wie das geht. Was haben wir da als durchschnittliche Mail-Server...

AllDayPiano 09. Jan 2020 / Themenstart

Das dreisteste war ja: deren Ablehnung kam EIN JAHR nach meinem Einspruch xD

tekgeist 09. Jan 2020 / Themenstart

Schriftsachen jeglicher Natur, die an mich adressiert sind, dürfen ab sofort keinerlei...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Jedi Fallen Order - Fazit

Wer Fan von Star Wars ist und neben viel Macht auch eine gewisse Frusttoleranz in sich spürt, sollte Jedi Fallen Order eine Chance geben.

Jedi Fallen Order - Fazit Video aufrufen
Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

    •  /