Niedersachsen: Amazon baut neues Verteilzentrum in Region Hannover

Das kleinere Verteilzentrum von Amazon braucht aber nur 80 Arbeitskräfte.

Artikel veröffentlicht am ,
Beschäftigter bei Amazon Deutschland
Beschäftigter bei Amazon Deutschland (Bild: Amazon)

Amazon wird ein neues Verteilzentrum in Hannover-Sehnde eröffnen. Das gab der weltgrößte Onlinehändler am 3. Juni 2020 bekannt. Zuvor hatte der Sender NDR über die Pläne im Zusammenhang mit einem Besuch des niedersächsischen Wirtschaftsministers Bernd Althusmann (CDU) im Logistikzentrum in Winsen berichtet.

Stellenmarkt
  1. Expertinnen bzw. Experten Qualitätssicherung in der Softwareentwicklung (w/m/d) im Referat ... (m/w/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Product Owner (m/w/d)
    QUNDIS GmbH, Erfurt
Detailsuche

Amazon wird rund 80 Arbeitsplätze auf den etwa 9.700 Quadratmetern des neuen Verteilzentrums schaffen. Für die Auslieferung der Pakete an die Kunden werden bei den Lieferfirmen rund 200 Fahrer zuständig sein.

Das Verteilzentrum in Hannover-Sehnde wird voraussichtlich im Herbst 2020 in Betrieb gehen. Althusmann begrüßte die Investition in den achten Amazon-Standort in Niedersachsen.

Amazons Struktur erklärt

In den großen Logistikzentren wird Ware angenommen, eingelagert, kommissioniert, verpackt und abgeholt. Dabei geht es um Ware, die Kunden von Amazon und von Marketplace-Händlern bestellt haben. In den kleineren Sortierzentren werden die ankommenden Pakete für den weiteren Versand nach Postleitzahlen sortiert. In einem Verteilzentrum sortiert Amazon Pakete aus den Logistikzentren für die Auslieferung an den Kunden auf der letzte Meile. Die Anlieferung der Pakete aus den Logistikzentren erfolgt vor allem nachts. In einem Verteilzentrum hat das Unternehmen kein Lager.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Amazon hat in Deutschland 13 Logistikzentren, über 25 Verteilzentren und 6 Sortierzentren. Der Konzern hat hierzulande rund 13.000 Festangestellte in der Logistik.

Amazon erwartet nach Corona dauerhaftes Wachstum

Von den 175.000 Arbeitern, die Amazon USA während der Coronavirus-Pandemie eingestellt hatte, will der Konzern viele dauerhaft beschäftigen, berichtete die Nachrichtenagentur Reuters. Das Unternehmen kündigte an, rund 125.000 neuen Beschäftigten Festanstellungen anzubieten, was 70 Prozent entspricht. Die anderen 50.000 würden saisonale Jobs mit Verträgen von bis zu 11 Monaten angeboten.

Die Löhne wurden in den USA und Kanada bis April um 2 US-Dollar pro Stunde erhöht. Auch in Europa sollen die Löhne um 2 Euro steigen. Amazon zahlt damit 15 US-Dollar pro Stunde als Einstiegslohn an Arbeiter in seinen sogenannten Fulfillment-Zentren in den USA. Zum 31. Dezember beschäftigte Amazon weltweit fast 800.000 Voll- und Teilzeitkräfte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Silence S04
Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
Artikel
  1. Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
    Microsoft
    Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

    Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

  2. Arduino und Python: Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC
    Arduino und Python
    Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC

    Die Kassette kann nicht nur Lieder speichern, sondern auch Bitmuster. Ein Bastler baut dafür eine Schnittstelle mit 1,5 KBit/s Datenrate.

  3. Bis Ende 2022: VW-Manager müssen wegen Chipkrise Verbrenner fahren
    Bis Ende 2022
    VW-Manager müssen wegen Chipkrise Verbrenner fahren

    2022 werden VWs Manager den Kurs des Unternehmenschefs Herbert Diess nicht fahren können - Elektroautos und Hybride können als Dienstwagen nicht bestellt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /