Niederlande: Erneut Anschläge auf Mobilfunktürme wegen 5G

In Großbritannien brannten bereits Mobilfunkmasten, nun gibt es auch Anschläge in den Niederlanden als radikalen 5G-Protest.

Artikel veröffentlicht am ,
Proteste von Verschwörungstheoretikern gegen 5G in den Niederlanden
Proteste von Verschwörungstheoretikern gegen 5G in den Niederlanden (Bild: REMKO DE WAAL/ANP/AFP via Getty Images)

In der vergangenen Woche gab es mehrere Anschläge auf Mobilfunktürme in den Niederlanden, wie die Tageszeitung De Telegraaf in ihrer Ausgabe vom Samstag, dem 11. April berichtet. Die Zeitung beruft sich dabei auf offizielle Angaben der Monet-Vereinigung. Diese koordiniert in den Niederlanden im Auftrag der Mobilfunkbetreiber die Errichtung entsprechender Funktürme in einzelnen Gemeinden und Ortschaften.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Expert Development (m/w/d) Backend SAP-Commerce / Hybris
    Fressnapf Holding SE, Düsseldorf
  2. IT-Expertin/IT-Experte (w/m/d) im Referat KM 37 Digitalisierung von Fachverfahren und IT-Unterstützung
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
Detailsuche

Wie die Zeitung berichtet, gab es in Liessel, Beesd, Rotterdam und Nuenen Brandanschläge auf die Zuleitungen der Türme. Bei einem weiteren Störfall in Groningen wird demnach ebenfalls Brandstiftung als Ursache für den Ausfall vermutet.

Laut Rob Bongelaar von Monet wird als Begründung für die Sabotageakte ein Protest gegen den Mobilfunkstandard 5G angenommen. An einer der Sendeanlage fand sich demzufolge der Schriftzug "Fuck 5G". Den angerichteten Schaden beziffert Monet mit möglicherweise Zehntausenden Euro.

Viel schlimmer als der monetäre Schaden sei jedoch der zwischenzeitliche Totalausfall des Mobilfunks, erklärte Bongelaar. Die Verbindungen seien zwingend für Krankenhäuser, Pflegeheime oder auch den Notruf 112 notwendig. In den Niederlanden gebe es seit vergangenem Jahr einen wachsenden Protest gegen den 5G-Ausbau. Sabotageakte oder Brandanschläge habe es zuvor aber noch nicht gegeben. Laut dem Bericht von De Telegraaf hat die Einheit zur Bekämpfung von Terrorismus in den Niederlanden (NCTV) die Ermittlungen in den Fällen übernommen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Vor rund einer Woche gab es bereits ähnliche Berichte zu Brandanschlägen auf Mobilfunktürme in Großbritannien, die ebenfalls mit dem 5G-Ausbau in Verbindung gebracht werden. Zu der Technik kursieren viele Verschwörungstheorien, wonach der Standard etwa Krebs verursache oder auch die Ausbreitung von Sars-Cov-2 beschleunige. Dafür gibt es jedoch keine wissenschaftliche Beweise.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Robbie 14. Apr 2020

Vielleicht sollten Sie Ihre Expertise mit den 17 internationalen Forschern der...

Proctrap 14. Apr 2020

Dafür fehlt aber auch noch der Usecase & die Datenflat. Außerdem ist das größtenteils iot...

Michael H. 14. Apr 2020

Erinnert mich irgendwie an den Spruch "eine Lüge wird zur Wahrheit, wenn man Sie nur oft...

GutForce 14. Apr 2020

Das Universum und die Dummheit der Menschen. Beim Universum bin ich mir noch nicht sicher"

-Jake- 13. Apr 2020

Wärmestrahlung bezieht sich genau genommen nur auf die Herkunft bzw. auf das typische...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /