• IT-Karriere:
  • Services:

Niederlande: Erneut Anschläge auf Mobilfunktürme wegen 5G

In Großbritannien brannten bereits Mobilfunkmasten, nun gibt es auch Anschläge in den Niederlanden als radikalen 5G-Protest.

Artikel veröffentlicht am ,
Proteste von Verschwörungstheoretikern gegen 5G in den Niederlanden
Proteste von Verschwörungstheoretikern gegen 5G in den Niederlanden (Bild: REMKO DE WAAL/ANP/AFP via Getty Images)

In der vergangenen Woche gab es mehrere Anschläge auf Mobilfunktürme in den Niederlanden, wie die Tageszeitung De Telegraaf in ihrer Ausgabe vom Samstag, dem 11. April berichtet. Die Zeitung beruft sich dabei auf offizielle Angaben der Monet-Vereinigung. Diese koordiniert in den Niederlanden im Auftrag der Mobilfunkbetreiber die Errichtung entsprechender Funktürme in einzelnen Gemeinden und Ortschaften.

Stellenmarkt
  1. über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Raum Dresden
  2. dmTech GmbH, Karlsruhe

Wie die Zeitung berichtet, gab es in Liessel, Beesd, Rotterdam und Nuenen Brandanschläge auf die Zuleitungen der Türme. Bei einem weiteren Störfall in Groningen wird demnach ebenfalls Brandstiftung als Ursache für den Ausfall vermutet.

Laut Rob Bongelaar von Monet wird als Begründung für die Sabotageakte ein Protest gegen den Mobilfunkstandard 5G angenommen. An einer der Sendeanlage fand sich demzufolge der Schriftzug "Fuck 5G". Den angerichteten Schaden beziffert Monet mit möglicherweise Zehntausenden Euro.

Viel schlimmer als der monetäre Schaden sei jedoch der zwischenzeitliche Totalausfall des Mobilfunks, erklärte Bongelaar. Die Verbindungen seien zwingend für Krankenhäuser, Pflegeheime oder auch den Notruf 112 notwendig. In den Niederlanden gebe es seit vergangenem Jahr einen wachsenden Protest gegen den 5G-Ausbau. Sabotageakte oder Brandanschläge habe es zuvor aber noch nicht gegeben. Laut dem Bericht von De Telegraaf hat die Einheit zur Bekämpfung von Terrorismus in den Niederlanden (NCTV) die Ermittlungen in den Fällen übernommen.

Vor rund einer Woche gab es bereits ähnliche Berichte zu Brandanschlägen auf Mobilfunktürme in Großbritannien, die ebenfalls mit dem 5G-Ausbau in Verbindung gebracht werden. Zu der Technik kursieren viele Verschwörungstheorien, wonach der Standard etwa Krebs verursache oder auch die Ausbreitung von Sars-Cov-2 beschleunige. Dafür gibt es jedoch keine wissenschaftliche Beweise.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Robbie 14. Apr 2020 / Themenstart

Vielleicht sollten Sie Ihre Expertise mit den 17 internationalen Forschern der...

Proctrap 14. Apr 2020 / Themenstart

Dafür fehlt aber auch noch der Usecase & die Datenflat. Außerdem ist das größtenteils iot...

Michael H. 14. Apr 2020 / Themenstart

Erinnert mich irgendwie an den Spruch "eine Lüge wird zur Wahrheit, wenn man Sie nur oft...

GutForce 14. Apr 2020 / Themenstart

Das Universum und die Dummheit der Menschen. Beim Universum bin ich mir noch nicht sicher"

-Jake- 13. Apr 2020 / Themenstart

Wärmestrahlung bezieht sich genau genommen nur auf die Herkunft bzw. auf das typische...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
    •  /