Abo
  • IT-Karriere:

Niederlande: Deutsche Telekom übernimmt Tele2

Die Telekom legt in den Niederlanden ihr Geschäft mit Tele2 zusammen. Damit wollen die Netzbetreiber besser mit VodafoneZiggo konkurrieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Fusion in den Niederlanden
Fusion in den Niederlanden (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom und die schwedische Tele2 legen ihre Netze im niederländischen Mobilfunkmarkt zusammen. Das gab das Unternehmen am 15. Dezember 2017 bekannt. T-Mobile NL und Tele Netherlands bilden ein Gemeinschaftsunternehmen. Daran hält die Telekom 75 Prozent und Tele2 25 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  2. UDG United Digital Group, Herrenberg

Tele2 erhält von der Telekom 190 Millionen Euro. Das neue Unternehmen wird jedoch nur Nummer drei nach der KPN und VodafoneZiggo. Die Gesellschaft wird weiter als T-Mobile Netherlands firmieren und zusätzlich die Marke Tele2 nutzen. Im Vorfeld der Fusion werden die Funktürme und Antennenstandorte aus der T-Mobile NL herausgelöst und in eine separate Gesellschaft eingebracht. Deren Eigentum liegt vollständig bei der Telekom.

Die Vereinbarung muss von den Wettbewerbsbehörden genehmigt werden. Es wird erwartet, dass die Verfahren in der zweiten Jahreshälfte 2018 abgeschlossen werden können.

Ziel ist für die Telekom ein Zugang zum Festnetz von Tele2 und den Mobilfunk-Frequenzen von Tele2 im 800- und 2.600 MHz-Bereich.

VodafoneZiggo: Gut positioniert für 5G

Tele2 NL hat 1,2 Millionen Mobilfunkvertragskunden und 400.000 Festnetzanschlüsse. Gemeinsam hat das Unternehmen 4,3 Millionen Mobilfunk- und 600.000 Festnetzkunden.

In den Niederlanden hatten der Kabelnetzkonzern Liberty Global und Vodafone ihre Landestöchter zu VodafoneZiggo zusammengelegt und bedienen rund 15 Millionen Kunden. Vodafone zahlte eine Milliarde Euro an den US-Kabelkonzern, den John Malone führt, und brachte ein Mobilfunknetz in die Partnerschaft ein.

VodafoneZiggo ist ein kombiniertes Mobilfunk- und TV-Kabelnetzunternehmen und verfügt daher über hervorragende Voraussetzungen für den 5G-Ausbau.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute: Monitore zu reduzierten Preisen)
  2. 129,99€
  3. 88,00€ (Bestpreis!)
  4. 125,51€

H1r5ch 15. Dez 2017

Da bin ich ja Mal gespannt ob ich als Nutzer eines Tele2 resellers (*Bliep) irgendwann...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    •  /