• IT-Karriere:
  • Services:

Nicolas Hulot: Minister will ab 2040 Autos mit Verbrennungsmotor stoppen

Der französische Umweltminister Nicolas Hulot will, dass sein Land bis 2050 CO2-neutral ist und ab 2040 den Verkauf von Autos mit Diesel- und Benzinmotoren verbieten. Ob die Industrie bis dahin Alternativen schaffen könnte, ist nicht thematisiert worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Frankreich will Ende des Verkaufs von Autos mit Verbrennungsmotor.
Frankreich will Ende des Verkaufs von Autos mit Verbrennungsmotor. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Der französische Umweltminister Nicolas Hulot will ab 2040 in seinem Land keine Autos mit Verbrennungsmotoren mehr zulassen. Dies kündigte der 62-Jährige, der dann vermutlich nicht mehr im Amt sein wird, bei der Präsentation des Klimaschutzplans der neuen französischen Regierung an. Ein Gesetz dazu gibt es nicht.

Stellenmarkt
  1. über WEBrecruit, Regensburg
  2. Jobware GmbH, Paderborn

Der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zufolge sagte Hulot: "Wir kündigen hiermit das Ende des Verkaufs von Autos mit Benzin- und Dieselmotoren für 2040 an." Wie dieser Plan im Hinblick auf die europäischen Partner durchgesetzt werden soll, sagte er nicht. Allerdings gibt es in Norwegen und den Niederlanden ähnliche Pläne.

Frankreich soll 2050 CO2-neutral sein

Der Umweltminister will, dass Frankreich bis 2050 eine neutrale CO2-Bilanz aufweise, und der Preis für eine Tonne CO2 im ETS-Handelssystem (European Union Emissions Trading System) bis 2030 auf 100 Euro steige. Aktuell liegt der Preis für ein CO2-Zertifikat bei etwa 5,60 Euro. Diese Preise bieten kaum Anreiz zur Emissionsreduktion.

Autohersteller können vom Verbrennungsmotor nicht lassen

Zuvor hatte der Autohersteller Volvo angekündigt, ab 2019 nur noch Hybrid- oder Elektroautos zu produzieren und anzubieten. Auf den Verbrennungsmotor will das Unternehmen also nicht verzichten. Eine neue Dieselmotor-Generation will Volvo indes nicht mehr entwickeln. Porsche will zwar schon 2023 und damit früher als andere deutsche Hersteller jedes zweite Auto mit einem Elektroantrieb verkaufen, doch auch dort wird ein Ende des Verbrennungsmotors nicht beschworen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

Kleba 09. Jul 2017

Die "Produktion" von Tieren als Nahrungsmittel und alles was damit zusammenhängt...

Anonymer Nutzer 08. Jul 2017

Da muss ich Dir leider zustimmen. So viel geballte Ignoranz/Lobby liest man selten. Es...

Anonymer Nutzer 08. Jul 2017

Theoretisch dauert eine Ladezyklus vielleicht 8 Stunden, in der Realität ist es viel...

robinx999 07. Jul 2017

Der einfache Hybrid verwendet nur Rekuperation heißt also beim Bremsen wird die Energie...

DeathMD 07. Jul 2017

Carsharing, Elektroautos, öffentliche Verkehrsmittel, elektrische Einsitzer... schon...


Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /