Abo
  • Services:

"Nicht nur ein schöner Traum": Dreamfall Chapters auf dem Weg zur ersten Million

Dreamfall Chapters: The Longest Journey hat sein Kickstarter-Mindestziel erreicht. Neue Ziele wurden gesetzt, eines davon ist noch recht mysteriös.

Artikel veröffentlicht am ,
Dreamfall Chapters - Finanzierung ist gesichert, nun geht es um mehr Geld.
Dreamfall Chapters - Finanzierung ist gesichert, nun geht es um mehr Geld. (Bild: Red Thread Games)

Nur etwa eine Woche nach Start der Crowdfunding-Kampagne für das neue Dreamfall-Spiel auf Kickstarter ist das Mindestziel erreicht und überflügelt worden. 850.000 US-Dollar hat sich das Team um Ragnar Tornquist als Mininmalgrenze für das Adventure Dreamfall Chapters gesetzt - mittlerweile sind es 873.000 US-Dollar, Tendenz steigend.

Stellenmarkt
  1. DGUV - Deutsche gesetzliche Unfallversicherung, Sankt Augustin
  2. HERMA GmbH, Filderstadt-Bonlanden

Tornquists Entwicklerstudio Red Thread Games zeigt sich entsprechend dankbar. Die mit den Vorgängern The Longest Journey und Dreamfall: Longest Journey erzählte Geschichte könne nun weitergehen. "Das Spiel ist nicht mehr nur ein schöner Traum: Es ist Realität!", heißt es in einer Nachricht auf Kickstarter.

Wie das Spiel aussehen könnte, zeigte Red Thread Games bereits mit dem kommentierten Video eines Prototyps. Darin läuft eine der Hauptfiguren, Zoe Castillo, durch einen hübsch gestalteten Wald. Geplant sind weitere Gebiete, die sich stark voneinander unterscheiden sollen. Die Interaktion mit der frei erkundbaren, mit der Unity-4-Engine realisierten 3D-Welt soll so einfach möglich sein wie bei Point-and-Click-Adventures.

Mehr als ein Adventure

Red Thread Games hat sich ein hohes Ziel gesetzt: Es will den Erwartungen der Fans der Serie gerecht werden. In den beiden ersten Teilen zeigten die Entwickler bereits, dass sie eine emotionale, tiefgründige Geschichte spannend erzählen können. Dreamfall war zudem kein normales Point-and-Click-Adventure, es bot auch Actionsequenzen. Die waren für das Adventure-Genre ungewöhnlich und bereichernd, krankten aber an einer trägen Steuerung. Auf Kickstarter äußern deshalb viele Fans ihre Hoffnung, dass Dreamfall Chapters diese Mängel verbessern wird.

Für Red Thread Games geht es nun darum, mehr Geld für die Entwicklung einzusammeln. Zusätzliche Kickstarter-Ziele sollen dabei als Anreiz dienen. Ab 900.000 US-Dollar - diese Summe dürfte sehr bald erreicht sein - sollen neben der geplanten Windows- auch eine Mac- und Linux-Version von Dreamfall Chapters entwickelt werden, wobei das Entwicklerstudio von der Multiplattform-Unterstützung von Unity profitiert.

Das ultimative Ziel

Ab 950.000 US-Dollar soll das Spiel dann durch eine In-Game-Bibliothek zum Longest-Journey-Universum erweitert werden. Ab einer Million US-Dollar versprechen die Entwickler, Dreamfall Chapters durch mehr Inhalte zu vergrößern, die die Welt umfangreicher machen. Das "Ultimative Stretch-Goal" für zwei Millionen US-Dollar bezeichnet Red Thread Games mysteriös als The Longest Journey Home. Dazu soll erst später etwas verraten werden, ebenso wie zu den dazwischenliegenden Stufen.

In den nächsten Tagen sollen mehr Screenshots, mehr Videos und neue Orte vorgestellt sowie mehr zum Gameplay veröffentlicht werden. "Wir haben drei aufregende Wochen Zeit, bis die Kampagne beendet ist", so Red Thread Games. Man könne es kaum glauben, wie schnell das Mindestziel erreicht worden sei. Die Kickstarter-Finanzierung von Dreamfall Chapters endet am 10. März 2013, das Spiel soll voraussichtlich im November 2014 fertig werden.

Nachtrag vom 18. Februar 2013, 9:35 Uhr

Apples & Penguins steht über einem Update auf der Kickstarter-Seite von Dreamfall Chapters. Die Entwickler geben dort bekannt, dass ihr Spiel auch für Mac OS und Linux erscheint. Das war für das Überschreiten der Grenze von 900.000 US-Dollar angekündigt worden; derzeit haben Unterstützer über 902.000 US-Dollar für das ambitionierte Projekt bereitgestellt.

Nachtrag vom 22. Februar 2013, 16:20 Uhr

Etwas über eine Million Dollar hat Dreamfall Chapters nun gesammelt - 15 Tage vor Ablauf der Kickstarter-Finanzierung. Das bedeutet, dass es zusätzliche Inhalte im Spiel geben wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Doomchild 23. Feb 2013

Das muß heißen: "verlored"

Avdnm 18. Feb 2013

Duke Nukem (waiting) Forever

QDOS 17. Feb 2013

Hört sich interessant an :)

Doomchild 17. Feb 2013

YMMD! XD


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /