• IT-Karriere:
  • Services:

Nicht nur Apple: Auch Google sollte für US-Behörden Smartphones entsperren

Alles dreht sich im aktuellen Streit um gesperrte Smartphones von mutmaßlichen Straftätern um Apple und das FBI - US-Behörden haben aber auch an Google zahlreiche derartiger Aufforderungen verschickt. Das hat die Bürgerrechtsvereinigung ACLU herausgefunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch Google wurde aufgefordert, Smartphones für Behörden zu entsperren.
Auch Google wurde aufgefordert, Smartphones für Behörden zu entsperren. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Praxis, Smartphone-Hersteller zur Entsperrung von Smartphones verdächtiger Personen zu bringen, ist in den USA offensichtlich gängiger als gedacht. Die Bürgerrechtsorganisation ACLU (American Civil Liberties Union) hat während ihrer Recherchen 63 bestätigte Fälle entdeckt, in denen US-Behörden von Apple oder Google verlangt haben, Mobilgeräte von mutmaßlichen Straftätern zu entsperren.

Viele Fälle im Bereich der Drogenkriminalität

Stellenmarkt
  1. Berliner Wasserbetriebe, Berlin
  2. Liganova GmbH, Stuttgart

Laut der ACLU bewegt sich die Mehrheit dieser Fälle im Umfeld von Drogenkriminalität. Die Recherche geht bis in das Jahr 2008 zurück. Damals haben US-Behörden der ACLU zufolge erstmals angefangen, den All Writs Act für die Entsperrung von Mobilgeräten zu verwenden. Das Gesetz wurde ursprünglich 1789 verabschiedet und erlaubt dem Obersten Gerichtshof der USA, alle Unterstützung bei der Verfolgung einer Straftat einzufordern.

Führend bei den registrierten Aufforderungen zur Hilfe bei der Entsperrung von Mobilgeräten ist Kalifornien mit insgesamt 14 Fällen seit 2008. Sowohl Apple als auch Google wurden unter anderem aufgefordert, Passwörter zurückzusetzen oder Bildschirmsperren auszuhebeln. In der von der ACLU veröffentlichten interaktiven Karte werden auch die beteiligten Behörden genannt - neben dem FBI ist dies auch das DHS, das Department of Homeland Security.

Das FBI soll mittlerweile einem Gericht in Arkansas bei der Entsperrung eines iPhones geholfen haben, wie Techcrunch berichtet. Die Behörde hatte in einem Rechtsstreit um die Entsperrung von Apple-Geräten mit dem Hersteller aus Cupertino vor kurzem einen überraschenden Rückzieher gemacht; Grund war, dass das FBI laut eigenen Aussagen die Smartphones zweier Terroristen selber knacken konnte und die Hilfe Apples nicht mehr benötige.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,49€
  2. 11,99€

Nikolai 02. Apr 2016

Ja. Deshalb wird ja auch überall empfohlen nach dem Flash den Bootlock wieder einzuschalten.

RipClaw 31. Mär 2016

Das schlimme am All Writs Act ist das er zwar eigentlich nur für Einzelfälle verwendet...

obermeier 31. Mär 2016

Auf die iCloud hat Apple noch zugriff und liefert diese Daten, wie es gesetzlich...

M.Kessel 31. Mär 2016

Und stell dir vor, wie überrascht sie sein werden, wenn sie die Verschlüsselung gebrochen...


Folgen Sie uns
       


Govecs Elmoto Loop - Test

Das Elmoto Loop von Govecs wiegt nur 59 Kilogramm, hat einen guten Elektromotor und fährt sich ganz anders als ein klassischer E-Roller.

Govecs Elmoto Loop - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /