Abo
  • Services:
Anzeige
Auch Google wurde aufgefordert, Smartphones für Behörden zu entsperren.
Auch Google wurde aufgefordert, Smartphones für Behörden zu entsperren. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Nicht nur Apple: Auch Google sollte für US-Behörden Smartphones entsperren

Auch Google wurde aufgefordert, Smartphones für Behörden zu entsperren.
Auch Google wurde aufgefordert, Smartphones für Behörden zu entsperren. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Alles dreht sich im aktuellen Streit um gesperrte Smartphones von mutmaßlichen Straftätern um Apple und das FBI - US-Behörden haben aber auch an Google zahlreiche derartiger Aufforderungen verschickt. Das hat die Bürgerrechtsvereinigung ACLU herausgefunden.

Die Praxis, Smartphone-Hersteller zur Entsperrung von Smartphones verdächtiger Personen zu bringen, ist in den USA offensichtlich gängiger als gedacht. Die Bürgerrechtsorganisation ACLU (American Civil Liberties Union) hat während ihrer Recherchen 63 bestätigte Fälle entdeckt, in denen US-Behörden von Apple oder Google verlangt haben, Mobilgeräte von mutmaßlichen Straftätern zu entsperren.

Anzeige

Viele Fälle im Bereich der Drogenkriminalität

Laut der ACLU bewegt sich die Mehrheit dieser Fälle im Umfeld von Drogenkriminalität. Die Recherche geht bis in das Jahr 2008 zurück. Damals haben US-Behörden der ACLU zufolge erstmals angefangen, den All Writs Act für die Entsperrung von Mobilgeräten zu verwenden. Das Gesetz wurde ursprünglich 1789 verabschiedet und erlaubt dem Obersten Gerichtshof der USA, alle Unterstützung bei der Verfolgung einer Straftat einzufordern.

Führend bei den registrierten Aufforderungen zur Hilfe bei der Entsperrung von Mobilgeräten ist Kalifornien mit insgesamt 14 Fällen seit 2008. Sowohl Apple als auch Google wurden unter anderem aufgefordert, Passwörter zurückzusetzen oder Bildschirmsperren auszuhebeln. In der von der ACLU veröffentlichten interaktiven Karte werden auch die beteiligten Behörden genannt - neben dem FBI ist dies auch das DHS, das Department of Homeland Security.

Das FBI soll mittlerweile einem Gericht in Arkansas bei der Entsperrung eines iPhones geholfen haben, wie Techcrunch berichtet. Die Behörde hatte in einem Rechtsstreit um die Entsperrung von Apple-Geräten mit dem Hersteller aus Cupertino vor kurzem einen überraschenden Rückzieher gemacht; Grund war, dass das FBI laut eigenen Aussagen die Smartphones zweier Terroristen selber knacken konnte und die Hilfe Apples nicht mehr benötige.


eye home zur Startseite
Nikolai 02. Apr 2016

Ja. Deshalb wird ja auch überall empfohlen nach dem Flash den Bootlock wieder einzuschalten.

RipClaw 31. Mär 2016

Das schlimme am All Writs Act ist das er zwar eigentlich nur für Einzelfälle verwendet...

obermeier 31. Mär 2016

Auf die iCloud hat Apple noch zugriff und liefert diese Daten, wie es gesetzlich...

M.Kessel 31. Mär 2016

Und stell dir vor, wie überrascht sie sein werden, wenn sie die Verschlüsselung gebrochen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. init AG, Karlsruhe
  2. PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  3. über Hays AG, Raum Mannheim
  4. E. M. Group Holding AG, München, Wertingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bang & Olufsen BeoPlay H6 2nd Generation für 175€ statt 237€ im Preisvergleich und LG...
  2. für 199,90€ statt 269€ im Vergleich
  3. 133€ (Vergleichspreis je nach Farbe ab ca. 180€)

Folgen Sie uns
       


  1. IETF

    Wie TLS abgehört werden könnte

  2. Recht auf Vergessenwerden

    EuGH entscheidet über weltweite Auslistung von Links

  3. Avast und Piriform

    Ccleaner-Entwickler wird Teil von Avast Software

  4. id Software

    Update 6.66 für Doom enthält Season-Pass-Inhalte

  5. Microsoft

    Kein Windows 10 on ARM für Smartphones

  6. Creoqode 2048 im Test

    Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt

  7. Auch Vectoring

    Niedersachsen fördert Internetausbau für 400.000 Haushalte

  8. BGH-Urteil

    Sofortüberweisung doch kein zumutbares Zahlungsmittel

  9. Hyperloop Pod Competition

    Team Warr stellt neue Hyperloop-Kapsel vor

  10. Oberlandesgericht Düsseldorf

    ARD und ZDF müssen Übertragung im Kabelnetz bezahlen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen
  2. Elektroauto Volkswagen ID soll deutlich weniger kosten als das Model 3
  3. MEMS Neue Chipfabrik in Dresden wird massiv subventioniert

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

  1. Sichere Vorgehensweise:

    ckerazor | 14:24

  2. Re: Alle Verträge kündigen - und schluss ist

    der_wahre_hannes | 14:23

  3. Re: Ich finds ja zum piepen

    AllDayPiano | 14:23

  4. Re: Wieso vertrauen eigentlich alle Ihren...

    Tantalus | 14:20

  5. Re: Das Problem ist doch nicht der Antrieb...

    emdotjay | 14:20


  1. 14:00

  2. 13:15

  3. 12:57

  4. 12:41

  5. 12:07

  6. 12:00

  7. 11:45

  8. 11:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel