Nichelle Nichols ist tot: Sie war viel mehr als Uhura

Nichelle Nichols' bekannteste Rolle war die der Lt. Uhura - Nichols Bedeutung war aber auch elementar bei der Rekrutierung von Frauen und Afroamerikanern für die Nasa.

Ein Nachruf von veröffentlicht am
Nichelle Nichols auf der Comic Con 2021 in Los Angeles
Nichelle Nichols auf der Comic Con 2021 in Los Angeles (Bild: Chelsea Guglielmino/Getty Images)

Die US-amerikanische Schauspielerin Nichelle Nichols ist tot. Wie ihr Sohn Kyle Johnson am 31. Juli 2022 auf Facebook mitteilte, starb Nichols am 30. Juli im Alter von 89 Jahren eines natürlichen Todes. Nichols' Karriere umspannte über 50 Jahre, ihre bekannteste Rolle war die der Lt. Nyota Uhura an Bord des Raumschiff Enterprise.

Stellenmarkt
  1. Kundenberater für technischen Support im After Sales Service / Customer Care Agent (m/w/d)
    HEGLA GmbH & Co. KG Wartung und Service, Lauenförde (zwischen Göttingen, Kassel und Paderborn)
  2. Inhouse Service Manager (AMS) (m/w/div.)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
Detailsuche

Von 1966 bis 1969 spielte Nichols die Rolle, die als bahnbrechend für afroamerikanische Schauspielerinnen gilt. In einer Zeit, in der diese meistens nur Haushaltshilfen und andere kleine Rollen spielten, übernahm Nichols den Part der Brückenoffizierin Uhura.

Wie wichtig die Rolle war, schien Nichols zunächst selbst nicht bewusst zu sein: Nach der ersten Staffel von Raumschiff Enterprise wollte die Schauspielerin, die ihre Karriere als Sängerin, Tänzerin und Bühnenschauspielerin in verschiedenen Musicals gestartet hatte, wieder an den Broadway zurückkehren.

Martin Luther King überzeugte Nichols vom Weitermachen

Wie Nichols selbst in einem Interview erklärte, war es der Bürgerrechtler Martin Luther King, der ihr zu verstehen gab, wie wichtig ihre Rolle war. Auf einem Bankett der Bürgerrechtsorganisation NAACP erzählte King ihr, dass Raumschiff Enterprise die einzige Fernsehsendung sei, für die seine Kinder länger aufbleiben dürften. Grund sei der Umstand, dass Nichols' Rolle der Lt. Uhura zeigte, dass Afroamerikaner alles sein können - auch Astronauten.

  • Nichelle Nichols als Lt. Uhura im Jahr 1966 (Bild: MPTV/Reuters)
  • Nichelle Nichols startete ihre Karriere als Sängerin und Tänzerin. (Bild: MPTV/Reuters)
  • Nichelle Nichols zusammen mit George Takei, William Shatner und DeForest Kelley in Star Trek: Der Zorn des Khan (Bild: MPTV/Reuters)
  • Nichelle Nichols im JPL in Pasadena, 2012 (Bild: Lisa Shumaker/Reuters)
Nichelle Nichols als Lt. Uhura im Jahr 1966 (Bild: MPTV/Reuters)
Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    11.-13.10.2022, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    19.-22.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Nichols zufolge stimmte das Treffen mit King sie um. Am darauffolgenden Montag widerrief sie ihre Kündigung bei Gene Roddenberry, dem Erfinder von Star Trek. Roddenberry soll das Kündigungsschreiben bereits vor Nichols' Rücknahme zerrissen haben.

Roddenberry, der sich Zeit seines Lebens für Gleichberechtigung einsetzte, ließ Nichols in einer Folge der Serie auch William Shatner küssen. Obgleich der eigentliche Kuss nicht zu sehen ist und sich die Lippen der beiden Schauspieler Nichols zufolge nie berührten, gilt die Szene als Meilenstein in der US-amerikanischen Fernsehgeschichte. Ende der 1960er Jahre waren Beziehungen zwischen weißen Amerikanern und Afroamerikanern in weiten Teilen der USA gesellschaftlich geächtet.

Nach dem Ende von Raumschiff Enterprise trat Nichols in weiteren kleineren Rollen auf und spielte die Rolle der Uhura in den ersten sechs Star-Trek-Filmen. Neben ihrer Schauspiel- und Gesangskarriere nutzte Nichols ihre Bekanntheit, um für die Nasa Astronauten zu rekrutieren. Dabei lag der Fokus auf weiblichen und afroamerikanischen Menschen.

Nichols rekrutierte zahlreiche Nasa-Astronauten

Zu den von Nichols rekrutierten Astronauten zählen Sally Ride, die erste US-amerikanische Frau im Weltraum, Guion Bluford, der erste Afroamerikaner im All, sowie Judith Resnik, Ronald McNair und Charles Bolden. Der ehemalige Shuttle-Astronaut Bolden war zwischen 2009 und 2017 Administrator der Nasa.

Nichols war zweimal verheiratet und hatte eigenen Angaben zufolge vor dem Start von Raumschiff Enterprise eine Beziehung mit Gene Roddenberry. Nichols hinterlässt ihren Sohn Kyle, ihr Bruder Thomas starb 1997 im Zuge des Massensuizids der Heavens-Gate-Sekte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Teslas auf Behörden- und Firmengelände
Wächtermodus steht unter Beobachtung

Die Berliner Polizei wollte Teslas den Zugang zu ihren Liegenschaften verwehren. Wie machen es andere Behörden oder auch Unternehmen? Wir haben nachgefragt.
Eine Recherche von Werner Pluta

Teslas auf Behörden- und Firmengelände: Wächtermodus steht unter Beobachtung
Artikel
  1. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

  2. Garmin Enduro 2 im Hands-on: Mehr Licht, mehr Rückseite und mehr Akku
    Garmin Enduro 2 im Hands-on
    Mehr Licht, mehr Rückseite und mehr Akku

    Die Enduro 2 von Garmin ist eine Art Fenix 7X Plus mit noch mehr Akkulaufzeit. Golem.de hat die Sportuhr ausprobiert.
    Von Peter Steinlechner

  3. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /