• IT-Karriere:
  • Services:

Niara: Neue HPE-Tochter ist dritte Übernahme in kurzer Folge

Niara ist das dritte Unternehmen in Folge, das in den HPE-Konzern eingegliedert wird. Die IT-Sicherheitsexperten sollen Aruba Access Points, andere Netzwerkhardware und das Internet-of-Things sicherer machen. Zusätzlich kehren ehemalige Mitarbeiter zu HPE Aruba zurück.

Artikel veröffentlicht am ,
HPE Aruba übernimmt das Unternehmen Niara
HPE Aruba übernimmt das Unternehmen Niara (Bild: HPE)

HPE Aruba hat die Übernahme des Netzwerksicherheitsunternehmens Niara Inc. bekanntgegeben. Niara spezialisiert sich auf die Verhaltensanalyse von Nutzern und Entitäten in verkabelten oder kabellosen Netzwerken. Dazu wird eine gleichnamige Software, Niara User and Entity Behavioral Analytics Solution, vom Unternehmen vertrieben und weiterentwickelt.

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. GS electronic Gebr. Schönweitz GmbH, Rheine

HPE Aruba ist ein Tochterunternehmen des Konzerns Hewlett Packard Enterprise und entwickelt unter anderem ArubaOS, ein Betriebssystem für Wlan Access Points und andere Netzwerkhardware, die von der Firma selbst angeboten werden.

Niaras Softwarelösungen sollen künftig in Netzwerkanwendungen von HPE Aruba und in der Softwarelösung Clearpass eingesetzt werden und automatisch nach inkonsistentem Verhalten von Nutzern innerhalb eines Firmennetzwerks suchen können.

Aruba setzt unter anderem auch einen Fokus auf die Einbindung von Internet-of-Things-Geräten in Firmennetzwerke. Niaras Expertise soll dabei helfen, dieses Vorhaben zu unterstützen. Dazu äußerte sich der Vizepräsident von HPE Aruba, Keerti Melkote: "Mit dieser Transaktion werden wir weiterhin innovativ im Bereich Intelligent Edge und softwarebasierten Lösungen arbeiten, um die Business- und IoT-Daten unserer Kunden besser zu schützen".

Die Konditionen der Übernahme wurden seitens HPE nicht preisgegeben.

Übernahme bringt ehemalige Kollegen zurück

Mit der Übernahme von Niara kommen mehrere Mitarbeiter, darunter die Co-Gründer Sriram Ramachandran und Prasad Palker zu HPE Aruba zurück. HPE freue sich über die Wiedervereinigung der ehemaligen Teamkollegen.

In schneller Folge nimmt HPE nach Simplivity und Cloudcruiser damit das dritte Unternehmen in die Konzerngruppe auf. HPE hat seine Wurzeln wiederum in dem Unternehmen Hewlett Packard und konzentriert sich auf den Enterprise- und Business-to-Business-Markt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    Probefahrt mit Citroën Ami: Das Palindrom auf vier Rädern
    Probefahrt mit Citroën Ami
    Das Palindrom auf vier Rädern

    Wie fährt sich ein Elektroauto, das von vorne und hinten gleich aussieht und nur 7.000 Euro kostet?
    Ein Hands-on von Friedhelm Greis

    1. Zulassungsrekord Jeder achte neue Pkw fährt elektrisch
    2. Softwarefehler Andere Marken laden gratis an Teslas Superchargern
    3. Lucid Motors Elektrolimousine Lucid Air kostet 170.000 US-Dollar

    IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
    IT-Freelancer
    Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

    Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
    Ein Bericht von Manuel Heckel

    1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

      •  /