• IT-Karriere:
  • Services:

Niantic: Pokémon Go soll provinzieller werden

Außerhalb von Großstädten macht Pokémon Go weniger Spaß. Das soll sich ändern - etwa, indem Pokéstops in dünn besiedelten Gegenden mehr Gegenstände bieten. Auf dem Weg dahin kann man ab 2020 gleichzeitig Schritte für die geplante Kampf-Liga sammeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Pokémon-Go-Spieler in Nordrhein-Westfalen
Pokémon-Go-Spieler in Nordrhein-Westfalen (Bild: Ina Fassbender/AFP/Getty Images)

Das kalifornische Entwicklerstudio Niantic hat in seinem Blog eine Reihe von Änderungen für Pokémon Go angekündigt. Unter anderem sollen Spieler mehr Gegenstände bekommen, wenn sie Pokéstops in Gebieten drehen, in denen es wenige derartige Einrichtungen gibt. Details und einen Termin für die Umstellungen nennen die Macher nicht.

Stellenmarkt
  1. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. L-Bank, Karlsruhe

Das dürfte daran liegen, dass sie noch an den Feinheiten arbeiten und diese - so ein paar vage Hinweise in der Ankündigung - nach und nach während des laufenden Spiels optimieren. Bei der Entwicklung und Erweiterung von Mobile Games ist das ein durchaus übliches Vorgehen. Niantic kündigt außerdem neue "Bundles im Shop" an und, dass die "Raid-Stufen an die Communitys in der Umgebung der Raid-Kämpfe angepasst" werden. Vermutlich geht es auch hierbei darum, Spielern außerhalb von Städten mehr Spaß zu bieten.

Seit Mitte 2019 können Spieler mit einem Level von mindestens 40 innerhalb des Spiels Vorschläge für neue Pokéstops einreichen, die von der Community bewertet und gegebenenfalls von Niantic freigegeben werden. Schon diese neue Möglichkeit ist auch als Vorstoß verstanden worden, mehr Anlaufstellen in ländlichen Gebieten einzurichten.

Für das Frühjahr 2020 hat Niantic außerdem eine große inhaltliche Neuerung vorgestellt: Auf Basis der Trainerkämpfe soll es nicht nur möglich sein, gegen andere Spieler in der Nähe anzutreten. Stattdessen soll es eine Go-Kampf-Liga geben, in der Spieler online gegen Opponenten aus der ganzen Welt kämpfen und im Ligarang aufsteigen können. Für den Zugang zu den Arenen müssen Trainer aber vorher bestimmte Strecken zu Fuß zurückgelegt haben - wie viele Schritte es sein müssen, haben die Entwickler noch nicht mitgeteilt. Auch alle weiteren Details sollen erst später bekanntgegeben werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 68,23€ (Release 03.12.)
  2. 14,99€
  3. 8,99€

quineloe 04. Nov 2019

hat dein Telefon keine Lampe?


Folgen Sie uns
       


Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Nutzer beklagen Netzabbrüche beim iPhone 12
  2. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  3. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler

CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
Ein Test von Marc Sauter


      •  /