Abo
  • Services:

Niantic: Pokémon Go mit großem Update und viel Verwirrung

Neuerungen wie Raids und Arenen sollen Pokémon Go über den Sommer zu neuem Schwung verhelfen. Das Update ist jetzt verfügbar - sorgt allerdings mit Baustellen und hohen Levels noch für viel Verwirrung bei den Spielern.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Pokémon Go.
Artwork von Pokémon Go. (Bild: Niantic)

Das Entwicklerstudio Niantic aus San Francisco hat eines der bislang größten Updates für Pokémon Go veröffentlicht. Es steht mit der Versionsnummer 0.67.1 im Google Play Store und mit der Versionsnummer 1.37.1 in iTunes für iOS zum Download zur Verfügung. Die Neuerungen sind vielfältig, sie sollen den Fans des Augmented-Reality-Spiels offensichtlich in den Sommermonaten neue Beschäftigung bieten und dem Titel so zu neuem Schwung verhelfen - in den letzten Monaten hat die allgemeine Begeisterung für Go doch ziemlich nachgelassen.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Deshalb soll es jetzt Raid-Kampfe geben, in denen bis zu 20 Trainer gemeinsam in Arenen ein besonders kräftiges Monster bezwingen können, um es zu fangen und ihrer Sammlung hinzuzufügen. Laut der Liste mit den Änderungen sollte das bereits funktionieren, inklusive eines Benachrichtigungssystems speziell für die Arenen, das Spieler per Push-Mitteilung über aktuelle Vorgänge informiert.

Tatsächlich aber müssen Spieler wohl noch warten. Die Arenen werden als noch im Bau befindlich angezeigt, und im Raid-Menü bekommen wohl alle Spieler noch den Hinweis, keinen ausreichend hohen Level zu haben. Wann das System freigeschaltet wird, ist unklar - möglicherweise geschieht dies auch nicht für alle Spieler weltweit gleichzeitig, sondern nach und nach.

Neben den Arenen und Raids gibt es noch eine Reihe weiterer Neuerungen in Pokémon Go. So hat Niantic jetzt einen sichtbaren Indikator für noch nicht besuchte Pokéstops eingeführt. Außerdem haben die Entwickler die Suchfunktionen sinnvoll verbessert, sodass Trainer ihre Sammlung von Monstern nun nach einer Vielzahl von Kriterien durchforsten können.

Die Bedeutung einer weiteren Änderung lässt sich ebenfalls noch nicht so richtig einschätzen: Pokémon, die mit Hilfe von "Drittanbietern" - gemeint sind wohl Anbieter von Cheat-Software - gefangen wurden, werden laut einem Niantic-Entwickler auf Reddit im Inventar mit einem Strich markiert. Vor allem aber sollen sich die kleinen Monster "nicht wie erwartet verhalten". Was das genau bedeutet, werden die Betroffenen wohl auch erst im Laufe der Zeit erfahren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

gasm 23. Jun 2017

Waren gestern noch zu später Stunde unterwegs und haben unsere Arenen zurück geholt. Es...

0xDEADC0DE 23. Jun 2017

Diesen Irrtum bin ich am Anfang auch aufgessen. Am meisten Sternenstaub hat man früher...

Treda 23. Jun 2017

Leider erst ab Level 35

Whitey 22. Jun 2017

Was so aber eigentlich auch nicht funktioniert. Denn prinzipiell wäre es der Serie nach...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad Pro 2018 - Fazit

Mit dem neuen iPad Pro 12.9 hat Apple wieder ein großes Tablet vorgestellt, das sehr leistungsfähig ist und sich deshalb für eine große Bandbreite an Aufgaben einsetzen lässt. Im Test stellen wir aber wie bei den Vorgängern fest: Ein echtes Notebook ist das Gerät immer noch nicht.

Apple iPad Pro 2018 - Fazit Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

      •  /