Abo
  • Services:

Niantic Labs: Ingress-Macher laden zur Beta-Ameldung für Endgame

Virtuelle Duelle per Smartphone in der echten Welt: Das soll Endgame bieten, das nächste Werk von Niantic Labs. Jetzt bieten die Ingress-Macher der Community die Möglichkeit, sich für den geschlossenen Betatest anzumelden.

Artikel veröffentlicht am ,
Grafik von Endgame
Grafik von Endgame (Bild: Niantic Labs)

Buch, Film, Videos und ein Computerspiel: Bislang hatte noch kein Projekt so sehr die gesamte Verwertungskette im Blick wie Endgame. Der Roman mit dem deutschen Untertitel Die Auserwählten ist seit Oktober 2014 erhältlich, und auch das zu Google gehörende Entwicklerstudio Niantic Labs wirbt viral schon seit Monaten für sein Augmented-Reality-Spiel Endgame.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Strausberg
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Das Spiel soll die Vorgeschichte zum Roman erzählen, in dem es um mysteriöse, an zwölf Stellen auf dem Planeten Erde gleichzeitig stattfindende Meteoriteneinschläge geht. Die Zwölf ist auch im Spiel wichtig: Statt wie in Ingress zwei gibt es in Endgame gleich ein Dutzend Fraktionen, die um Macht und Einfluss streiten. Wer das ausprobieren möchte, kann sich jetzt für den geschlossenen Betatest anmelden.

Endgame soll für Android und iOS erscheinen und ebenfalls an realen Schauplätzen ausgetragen werden. Dabei soll es regelrechte Duelle per Smartphone geben - wenn der Gegner nicht vor Ort ist, soll er von Freunden oder der KI vertreten werden können. Anders als bei Ingress soll es einen Itemshop geben, aber laut den Entwicklern kein Pay-to-Win.

Das Universum von Endgame stammt aus der Feder von James Frey, einem sehr bekannten, aber ebenso umstrittenen zeitgenössischen US-Autor. Seinen 2003 veröffentlichten Bestseller A Million Little Pieces (deutsch: Tausend kleine Scherben) hatte er mit der Behauptung vermarktet, die teils drastische Schilderung eines Gangster- und Drogenlebens sei autobiografisch.

Später stellte sich dann heraus, dass so gut wie alles erfunden war. 2008 hat Frey sein letztes Buch Bright Shiny Morning über die Stadt Los Angeles veröffentlicht, das von Kritikern teils begeistert gefeiert wurde. Das im Oktober 2014 auch auf Deutsch veröffentlichte Endgame: Die Auserwählten gilt bei Kritikern und Lesern als nur mittelmäßig spannend.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. und 4 Spiele gratis erhalten

Psy2063 18. Mär 2015

nicht auf die Mails, sondern auf die Adresse. Das ist nötig weil die Google Mail...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /