Abo
  • Services:

Niantic Labs: Google trennt sich vom Ingress-Entwicklerstudio

Das "N" in der neuen Google-Holding Alphabet steht nicht für Niantic Labs: Die Entwickler des GPS-Spiels Ingress werden unabhängig.

Artikel veröffentlicht am ,
Ingress auf iOS
Ingress auf iOS (Bild: Golem.de)

Das bislang vollständig zu Google gehörende Entwicklerstudio Niantic Labs wird unabhängig. Dies teilte das Unternehmen in einer kurzen Bekanntmachung auf Google Plus mit. Damit wird Niantic Labs also nicht unter "N" in die Liste der Firmen eingereiht, die zur neuen Holding Alphabet gehören, sondern ist die erste etwas bekanntere Ausgründung. Allerdings will Niantic wohl weiterhin eng mit Google zusammenarbeiten und sich unterstützen lassen.

Stellenmarkt
  1. WKW.group, Velbert-Neviges
  2. BWI GmbH, Meckenheim oder München

Niantic Labs steckt hinter dem GPS-Spiel Ingress, das für Android und iOS verfügbar ist und bislang rund zwölf Millionen Mal heruntergeladen wurde. Bei den weltweit stattfindenden Veranstaltungen rund um Ingress nahmen dem Unternehmen zufolge rund 250.000 Menschen teil.

Auffällig in der kurzen Mitteilung über die Trennung von Google ist, dass Niantic mit keinem Wort sein nächstes Projekt Endgame erwähnt - dabei soll das Virtual- und Augmented-Reality-Mobilegame eigentlich noch 2015 erscheinen. Schon seit längerem ist nichts mehr von dem Titel zu hören, so dass sich allmählich die Frage nach dessen Status stellt.

Das Spiel soll die Vorgeschichte zum gleichnamigen, in Deutschland unter dem Titel Die Auserwählten veröffentlichten Roman von James Frey erzählen. Dessen Handlung dreht sich um mysteriöse, an zwölf Stellen auf dem Planeten Erde gleichzeitig stattfindende Meteoriteneinschläge.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,86€
  2. 32,49€
  3. (-85%) 8,99€
  4. (-57%) 8,50€

AntonZietz 13. Aug 2015

Quelle: Internet. Wirst du schon finden. Aber benutze nicht die Suchmaschine des...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 10 Plus - Hands on (MWC 2019)

Das Xperia 10 Plus hat Sony auf dem Mobile World Congress 2019 vorgestellt. Im ersten Hands on konnte uns die schmale Bauform überzeugen. Endlich gibt es auch Dual-Kamera-Technik. Das Xperia 10 Plus kommt Anfang März 2019 für 430 Euro auf den Markt.

Sony Xperia 10 Plus - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
EEG: Windkraft in Gefahr
EEG
Windkraft in Gefahr

Besitzer älterer Windenergieanlagen könnten bald ein Problem bekommen: Sie erhalten keine Förderung mehr. Das könnte sogar die Energiewende ins Wanken bringen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Windenergie Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
  2. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  3. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

    •  /