• IT-Karriere:
  • Services:

Niantic: Community ist Mega-sauer auf Pokémon Go

Die neuen Mega-Entwicklungen kommen bei den Spielern nicht gut an. Und: Pokémon Go streicht die Unterstützung für etwas ältere Smartphones.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Pokémon Go
Artwork von Pokémon Go (Bild: Niantic)

Seit ein paar Tagen gibt es in Pokémon Go die sogenannten Mega-Entwicklungen. Das ist eine Funktion, auf die viele Spieler lange sehnsüchtig gewartet haben: Damit können sich die sonst so braven Monsterchen in eine furchteinflößende Superform verwandeln - eben die Mega.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. BEHG HOLDING AG, Berlin

Damit diese Metamorphose klappt, müssen die Trainer sogenannte Mega-Energie sammeln. Die gibt es nur über Raids, und für die wiederum muss man mit einer größeren Gruppe anderer menschlicher Spieler antreten.

In großen Städten mag es noch gut möglich sein, einen ausreichenden Freundeskreis zusammenzutrommeln. Für viele Pokémon-Fans in kleineren Orten dürften Raids auch angesichts der Coronakrise schwierig bis unmöglich sein.

Nachdem sich in Foren und sozialen Netzwerken die Beschwerden häuften, hat sich das Entwicklerstudio Niantic auf Reddit geäußert. Konkrete Ankündigungen über Änderungen gibt es zwar nicht, aber immerhin will das Team über Änderungen am Mega-System nachdenken.

Angedeutet wird etwa, dass es mehr Möglichkeiten geben könnte, an die Energie zu gelangen. Unter dem Beitrag von Niantic wird das Thema in einem auffallend langen Thread weiter von der Community diskutiert - übrigens mit sehr sachlichen und konstruktiven Beiträgen.

Pokémon Go läuft nicht mehr auf Android 5

Vor einige Tagen kündigte Niantic an, Pokémon Go künftig auf etwas älteren Smartphones nicht mehr zu unterstützen. Das ist ein kleines Ärgernis für die Spieler, die halb ausrangierte Altgeräte speziell für das Game verwenden.

Konkret wird Pokemon Go den Angaben zufolge ungefähr ab Mitte Oktober 2020 nicht mehr auf dem iPhone 5S und iPhone 6 sowie nicht mehr auf Smartphones mit dem Android 5 funktionieren. Konkret betroffen sind unter anderem das Google Nexus 10, das Samsung Galaxy Note 3 und das Galaxy E5 sowie das Xiaomi MI 2, schreibt Niantic.

Das entsprechende Update wird die Versionsnummer 0.189 tragen. Niantic begründet die wegfallende Unterstützung unter anderem mit der Vorbereitung auf iOS 14 sowie allgemein mit technischem Fortschritt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. (u. a. Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith Edition für 4,20€, Star Wars: Knights of...

genussge 03. Sep 2020 / Themenstart

Mann kann mit sogenannten Fern-Raid-Pass an einem Raid teilnehmen, der nicht in...

metai 02. Sep 2020 / Themenstart

Tatsächlich werden die in Japan auch deutlich weniger, ich würde behaupten, mittlerweile...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


    •  /