NHTSA: Tesla Model Y erreicht Bestnoten beim Crashtest

Das Tesla Model Y hat eine Fünf-Sterne-Sicherheitsbewertung erhalten. Damit haben nun alle Teslas die höchste Bewertung bekommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Seitenaufpralltest der National Highway Traffic Safety Administration
Seitenaufpralltest der National Highway Traffic Safety Administration (Bild: NHTSA)

Wer mit Teslas Model Y einen Unfall hat, hat große Chancen, diesen zu überleben, wie Tests in den USA zeigen.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter (m/w/d) Kundenbetreuung
    net services GmbH & Co. KG, Flensburg
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    VÖB-Service GmbH, Bonn
Detailsuche

Tesla kann darauf verweisen, dass alle seine Fahrzeuge ein 5-Sterne-Sicherheitsrating haben, da mit dem Model Y nun auch das letzte Fahrzeug des Unternehmens in mehreren Crashtests der National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) erfolgreich war.

Neben Frontalunfällen musste sich das Model Y dabei heftigen Seitencrashs stellen. Das Elektroauto erhielt durchweg Fünf-Sterne-Ergebnisse - die höchste Bewertung, die die NHTSA vergibt.

Der Frontalaufpralltest simuliert einen Unfall zwischen zwei gleichartigen Fahrzeugen, die sich mit jeweils rund 57 km/h bewegen. Der Seitencrash simuliert einen Unfall zwischen einem stehenden Fahrzeug und einem sich bewegenden Objekt bei 62 km/h. Dazu kommt noch ein weiterer simulierter Unfall, bei dem das Versuchsfahrzeug auf ein festes Objekt wie einen Baum oder einen Strommast prallt. Außerdem wird geprüft, ob das Fahrzeug bei Kontrollverlust zu einem Überschlag neigt.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Nun steht noch der Euro-NCAP-Test für das Model Y aus. Das Fahrzeug wird allerdings auch noch nicht in Europa verkauft. Das Model 3 erreichte bei der europäischen Variante der Sicherheitsuntersuchung bereits die volle Sternanzahl.

Auch zu diesem Thema:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /