Abo
  • IT-Karriere:

NHK: 8K-Kamera mit 240 fps für Sportübertragungen geplant

Japans öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt NHK entwickelt eine 8K-Videokamera für Zeitlupenaufnahmen, die extrem hochauflösende Aufnahmen mit 240 Bildern pro Sekunde aufzeichnen kann. Die Kamera soll auf der Branchenmesse NAB 2018 in Las Vegas vorgestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Videokamera (Symbolbild)
Videokamera (Symbolbild) (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Obwohl 8K-Displays und entsprechende Fernseher noch am Anfang der Entwicklung stehen, ist Japans öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt NHK Vorreiter bei der 8K-Technik. Die neue Kamera der NHK soll 8K-Videos mit bis zu 240 Bildern pro Sekunde für Zeitlupenaufnahmen anfertigen. Auf der Messe der National Association of Broadcasters (NAB) in den USA will die Rundfunkanstalt auch ein neues 8K-VR-Display vorstellen. Das Display ist so konzipiert, dass es das bei aktuellen VR-Headsets übliche pixelige Aussehen eliminiert.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. sunhill technologies GmbH, Erlangen

Schließlich können zukünftige 8K-Übertragungen von der neuen Kompressionstechnik der NHK profitieren, die eine 8K-Übertragung mit enormen 40 GBit/s auf vergleichsweise geringe 8 GBit/s reduzieren soll.

Die 8K-Technik soll vornehmlich für Sportübertragungen eingesetzt werden, wobei die Rundfunkanstalt vor allem die Olympischen Spiele in Tokio 2020 im Blick hat. Im Gegensatz zu bestehenden Lösungen soll das NHK-System eine bessere Kompression und Übertragung für eine sehr geringe Verzögerung bei gleichbleibender 8K-Qualität für Liveübertragungen bieten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  2. 129,90€
  3. 47,99€
  4. 339,00€

booyakasha 05. Apr 2018

die Idee ist beinahe so gut wie Liegesessel-Toiletten!

most 04. Apr 2018

Absolut, mein vorheriger Beitrag war keinesfalls ironisch gemeint. Wenn es 8k Displays...

booyakasha 04. Apr 2018

um den Bogen zu schliessen: Ich freue mich schon auf Tokyo 2020!


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


      •  /