NH-P1: Noctuas passiver CPU-Kühler schafft 125 Watt

Mit dem NH-P1 bringt Noctua den ersten eigenen passiven CPU-Kühler in den Handel, ein optionaler Lüfter sorgt für mehr Performance.

Artikel veröffentlicht am ,
Der NH-P1 ist ein passiver CPU-Kühler.
Der NH-P1 ist ein passiver CPU-Kühler. (Bild: Noctua)

Noctua hat den NH-P1 vorgestellt, einen passiven CPU-Kühler. Einen entsprechenden Prototyp hatte Noctua bereits vor zwei Jahren gezeigt, was typisch für die Österreicher ist. Laut Noctua soll der NH-P1 selbst aktuelle Octacore-Prozessoren mit 95 Watt lautlos kühlen, für noch leistungsfähigere Chips mit typischen 125/142 Watt ist ein extrem leiser 120-mm-Lüfter nachrüstbar.

Stellenmarkt
  1. Product Manager (m/w/d) Data Driven Development im Bereich Hogrefe Innovation Lab
    Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen
  2. Business Intelligence Spezialist Einkauf (m/w/d)
    Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
Detailsuche

Der NH-P1 erinnert optisch ziemlich an den legendären Orochi von Scythe, hat aber einen entscheidenden Vorteil: Er ist zu heutigen Fassungen wie AMDs Sockel AM4 oder Intels Sockel LGA 1200/115x kompatibel und lässt sich sogar auf den LGA 2011/2066 schrauben. Die Montage erfolgt per Secufirm-2-Kit, passend dazu legt Noctua eine kleine Spritze der NT-H2-Wärmeleitpaste bei.

Mit einem Gewicht von 1,18 kg ist der NH-P1 ähnlich schwer wie einst der Orochi, auch die Silhouette der beiden weist Gemeinsamkeiten auf. Noctua verwendet jedoch sechs verlötete Kupfer-Heatpipes statt zehn, hinzu kommen gerade einmal 13 statt 38 Aluminium-Lamellen. Die sind dafür besonders dick und weisen einen großen Abstand zueinander auf, was für die Masse und den Strömungswiderstand wichtig ist.

Aktuelle CPUs mit oder ohne Lüfter möglich

Hinsichtlich der Leistungsfähigkeit sagt Noctua, dass ein auf 125 Watt eingestellter Core i9-11900K in Prime95 so kühl bleibt, dass er mit mehr als den 3,6 GHz Basistakt läuft. Ein voll passives System zu bauen, ist allerdings nicht trivial, weshalb Noctua neben Gehäuse-Empfehlungen auch eine CPU-Liste und einen Setup-Guide veröffentlicht hat.

Noctua NH-P1, Passiv CPU-Kühler - Lüfterloser Kühlkörper für 100% Lautlose Kühlung
Golem Karrierewelt
  1. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    31.08.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit einem Preis von 110 Euro ist der Noctua NH-P1 zudem alles andere als günstig, was auch für den 30 Euro teuren NF-A12x25 LS-PWM gilt. Das ist eine spezielle Variante des nahezu spaltlosen 120-mm-Lüfters, der mit maximal 1.200 rpm und per Adapter mit bis zu 900 rpm läuft. Weil der NF-A12x25 LS-PWM bei null Prozent stoppt, lässt sich auch eine semi-passive Kühlung bewerkstelligen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


derdiedas 08. Jul 2021

Gabs hier an anderer Stelle schonmal. Linus hat es super zusammengefasst: https://www...

FreiGeistler 16. Jun 2021

Frage mich zwar, weshalb man zur Passiv-Kühlung nicht auf lange, flache Kühler oder...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Gewobag: 500 Ladepunkte für Mieter in Berlin geplant
    Gewobag
    500 Ladepunkte für Mieter in Berlin geplant

    Mieter der Berliner Gewobag sollen bis Ende 2024 etwa 500 Ladepunkte für ihre E-Autos nutzen können. Die Gesellschaft verfügt über 16.000 Stellplätze.

  2. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

  3. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /