Abo
  • Services:

Ngraph: Intel veröffentlicht Compiler für Deep Learning

Ngraph ist ein neuer Framework-unabhängiger Modell-Compiler für Deep Learning von Intel. Mit Frameworks wie Tensorflow oder CNTK erzeugter Code lässt sich mit Ngraph in Zukunft für Intel-Chips, Nvidia GPUs, FPGAs und mögliche weitere Deep-Learning-Hardware übersetzen.

Artikel veröffentlicht am , Kristian Kißling/Linux Magazin
Intels Multifunktionscompiler für Deep Learning verspricht Forschern Erleichterung.
Intels Multifunktionscompiler für Deep Learning verspricht Forschern Erleichterung. (Bild: startgazer2020, flickr.com/CC-BY 2.0)

Wissenschaftler sollen sich dank des neuen Compilers Ngraph von Intel künftig laut Hersteller ganz auf ihre Deep-Learning-Modelle konzentrieren können. Nicht mehr beschäftigen soll die Forscher dagegen die Frage, wie sie ihre Modelle speziell auf bestimmte Geräte und optimierte Kernel anpassen müssen. Laut Intel ist es bislang recht mühsam, einen Algorithmus auf ein neues oder aktualisiertes Gerät zu portieren.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Hays AG, Raum Nürnberg

Ngraph soll nicht nur die spezialisierten Kernel und wichtige Bibliotheken bereitstellen, sondern auch beim Kompilieren auf Effizienz achten. Konkret kümmert sich ein Intermediate Representation Layer (IR) um die Hardware-Abstraktion. Dabei verknüpfen spezielle Verbindungen (Bridges) die Frameworks mit dem Ngraph-Kern. Transformer heißen hingegen die Zwischenstücke zwischen dem Ngraph-Kern und der unterschiedlichen Deep-Learning-Hardware.

Vielzahl unterstützter Hardware und Frameworks

Bislang unterstützt Intel vor allem hauseigene Architekturen wie x86, Intel Xeon oder Xeon Phi sowie Intel Nervana, den hauseigenen Neural Network Processor. Die Arbeit am Support für Nvidia Cu-DNN sei noch nicht abgeschlossen, heißt es. Während Intel in der Mitteilung auch Support für FPGAs ankündigt, bleibt andere Hardware wie die von Konkurrent AMD offenbar außen vor. Theoretisch ließe sich die Software aber von anderen dahingehend ergänzen, sie steht unter der Apache-2-Lizenz.

Einige Frameworks wie Tensorflow, MX-Net und Neon unterstützt Ngraph zurzeit direkt, andere über ONNX, ein Deep Learning Model Exchange Format. Zu Letzterem zählen CNTK, Pytorch und Caffe2. Bislang läuft Ngraph dabei auf Ubuntu 16.04 (mit Clang 3.9) und Centos 7.4 (GCC 4.8) und - experimentell - auf Intels eigenem Clear-Linux (Clang 5.0.1). Windows-Support gibt es bislang nicht. Eine wissenschaftliche Arbeit zu den technischen Details der neuen Software steht auf Arxiv.org bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,95€
  2. 1,29€
  3. 24,99€
  4. 59,99€

DooMMasteR 21. Mär 2018 / Themenstart

Ngraph unterstützt Nvidia GPUs und unsere CPUs paaren wir mit einer AMD GPU.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /