Abo
  • Services:

Nginx Plus: Nginx bringt kommerzielle Version des freien Webservers

Nginx bringt mit Nginx Plus eine erweiterte Version seines Open-Source-Webservers auf den Markt. Nginx Plus unterstützt unter anderem adaptives Medien-Streaming, Hochverfügbarkeit, dynamische Konfiguration und Monitoring.

Artikel veröffentlicht am ,
Nginx Plus kostet ab 1.350 US-Dollar pro Instanz und Jahr.
Nginx Plus kostet ab 1.350 US-Dollar pro Instanz und Jahr. (Bild: Nginx)

Nginx Plus ist das erste kommerzielle Produkt der von Igor Sysoev gegründeten Firma Nginx, deren Open-Source-Webserver hinter Apache und Microsoft die Nummer 3 im Markt ist. Es ist eine erweiterte Version der Open-Source-Software, für die das Unternehmen zudem speziellen Support und erweiterte Dienste anbietet.

Stellenmarkt
  1. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden
  2. WEGMANN automotive GmbH & Co. KG, Veitshöchheim

Es habe ein immenses Interesse von Unternehmen an einer kommerziellen Nginx-Version gegeben, begründet Nginx-Chef Gus Robertson den Schritt. So kann Nginx Plus unter anderem Applikationen überwachen, bietet erweiterte Monitoring-Optionen, zusätzliche Möglichkeiten im Bereich Load-Balancing und erweiterte Fähigkeiten beim Schreiben von Logfiles. Darüber hinaus aber kann Nginx Plus dynamisch neu konfiguriert werden, so dass kein Neustart des Webservers notwendig ist, wenn die Konfiguration verändert wird. Auch Adaptives Streaming unterstützt Nginx Plus.

Dabei ist Nginx Plus für den Einsatz unter Amazon Linux, Red Hat, CentOS, Ubuntu und Debian zertifiziert und wird im Rahmen eines Abonnements angeboten. Je Instanz und Jahr soll Nginx Plus ab 1.350 US-Dollar kosten.

Zugleich kündigte das Unternehmen auch diverse neue Dienste rund um Nginx Plus an. Beispielsweise übernimmt Nginx die Konfiguration und das Performance-Tuning der Software.

Derweil gewinnt die Open-Source-Version der Software, Nginx, weiter an Popularität. Laut Netcraft kommt Nginx bei mehr als 100.000 Websites zum Einsatz und liegt damit hinter Apache und Microsoft auf dem dritten Platz. Unter den 1.000 größten Websites weltweit liegt Nginx laut W3Techs sogar knapp vor Apache und deutlich vor Microsoft.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,99€
  2. 12,99€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 2,99€

Th3Dan 20. Nov 2013

Klar muss was angepasst werden. Das ist aber bei jedem Webserver so..

User_x 22. Aug 2013

Naja, familien haben die anderen auch... ja schade dass es den sbs nicht mehr gibt, klar...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /