Abo
  • Services:

Nginx: Fehler ermöglicht ungeprüften Zugriff auf Dateien

Durch einen Fehler in Nginx können Angreifer ungeprüft sich Zugriff auf ausführbare Dateien auf einem Webserver verschaffen. Neue Versionen beheben den Fehler bereits, ein Workaround gibt es ebenfalls.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Fehler in Nginx erlaubt das ungeprüfte Verarbeiten von Dateien.
Ein Fehler in Nginx erlaubt das ungeprüfte Verarbeiten von Dateien. (Bild: Nginx)

Ein bereits behobener Fehler im Webserver Nginx erlaubt die Übergabe von Verzeichnis- oder Dateipfaden ohne die üblichen Sicherheitsprüfungen. In den aktuellen Versionen 1.5.7 und 1.4.4 des Webservers wurde der Fehler bereits korrigiert. Außerdem gibt es einen Patch. Mit einem temporären Workaround können Administratoren den Fehler selbst beheben. Distributionen wie Red Hat oder Debian werden in Kürze aktualisierte Pakete anbieten. Dort wird der Fehler als kritisch eingestuft.

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Fürth, Zirndorf bei Nürnberg
  2. Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart

Der Webserver Nginx in den Versionen 0.8.41 bis 1.5.6 überprüft keine Zeichen in angefragten URIs, die auf ein unmaskiertes Leerzeichen folgen, etwa /foo /.../protected/file. Im HTTP-Protokoll sind solche Zeichenfolgen zwar nicht erlaubt, aus Kompatibilitätsgründen verarbeiteten frühere Versionen von Nginx sie aber dennoch. Auch eine Konfiguration wie location ~ \.php$ { fastcgi_pass … } kann das Ausführen einer Datei mit darauf folgendem Leerzeichen auslösen, etwa /file \0.php, heißt es in dem Security Advisory CVE-2013-4547 des Nginx-Teams.

Reparierte Nginx-Versionen stehen bereit

Der Fehler, den Ivan Fratric vom Google Security Team entdeckte, lässt sich temporär beheben, indem jeder Server{}-Block um folgenden Eintrag ergänzt wird: if ($request_uri ~ " ") { return 444; }. Dabei ist das Leerzeichen zwischen den Anführungszeichen zu beachten.

Der Patch steht auf den Servern des Nginx-Projekts ebenso bereit wie die aktualisierten Versionen 1.5.7 und 1.4.4. Bei den Distributionen wie Debian oder Red Hat ist der Fehler bereits bekannt und sollte in Kürze behoben werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

ives.laaf 21. Nov 2013

Danke! ;) Ich finde es gubt einen signifikanten Unterschied zwischen: ich kann was vom...

vol1 20. Nov 2013

:(


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

      •  /