NFTs: Valve verbannt Blockchain-Spiele und NFTs auf Steam

Nach einer Regeländerung sind Blockchain-Spiele nicht mehr auf Steam erlaubt. Konkurrent Epic will dies aber offenbar erlauben.

Artikel veröffentlicht am ,
Valve möchte keine NFTs in Steam-Spielen.
Valve möchte keine NFTs in Steam-Spielen. (Bild: Valve)

Spiele, die auf Blockchain-Technologie basieren und es Spielern erlauben, etwa sogenannte Kryptowährungen oder auch NFTs auszutauschen, sind künftig auf Steam nicht mehr erlaubt. Das geht aus einer Liste hervor, in der Hersteller und Distributor Valve aufzählt, was alles nicht auf der Plattform veröffentlicht werden darf.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Webanwendungen - Java und relationale Datenbanken
    WIBU-SYSTEMS AG, Karlsruhe
  2. Senior-Softwareentwickler (w/m/d) Java - Produktentwicklung
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Münster
Detailsuche

Darauf hingewiesen hat ein Entwickler via Twitter, der an einem solchen Spiel arbeitet. Er geht davon aus, dass es sich bei dem neu eingeführten Verbot um eine Erweiterung bestehender Regeln handelt.

Demnach erlaubt Steam schon jetzt keine Gegenstände in Spielen, die echte Werte haben. Darüber hinaus könnte Valve aber auch schlicht versuchen, nicht mit dem teils sehr schlechten Ansehen der Technik in Verbindung gebracht zu werden sowie damit verbundene Betrügereien zu verhindern. Valve selbst hat dazu bisher nicht öffentlich Stellung genommen.

Epic sieht kein Problem mit NFTs

Auf Anfrage des Magazins The Verge erklärte Steam-Konkurrent und Spiele-Distributor Epic Games, man sei "offen für Spiele, die Kryptowährungen oder Blockchain-basierte Assets unterstützen". Zwar seien die Details etwa in Bezug auf NFTs noch nicht geklärt, es werde aber Beschränkungen geben.

Golem Akademie
  1. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

So müssten Finanzgesetze eingehalten werden und deutlich gemacht werden, wie die Blockchain-Technologie genutzt wird. Auch der von Epic bereitgestellte Zahlungsdienst könne nicht genutzt werden. Epic selbst werde darüber hinaus zwar keine "Crypto" in seinen Spielen verwenden, wie CEO Tim Sweeney auf Twitter schrieb, aber "wir begrüßen Innovationen in den Bereichen Technologie und Finanzen", so Sweeney.

Die Idee zur Nutzung von Blockchain-Technologie in Spielen ist nicht wirklich neu. Im vergangenen Jahr ist aber ein regelrechter Hype um sogenannte NFTs entstanden, die teils Millionen-Werte erzielen. In einem Kommentar hat Golem.de diese Technik als "schlechte Idee" bezeichnet und erst vor wenigen Wochen ist eine offenbar groß angelegte Betrügerei in der NFT-Szene aufgeflogen, bei denen ein Entwickler NFTs verkauft hat und anschließend offenbar verschwunden ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tigtor 18. Okt 2021 / Themenstart

Das Problem bei Tetris ist die fehlende Nachweisbarkeit: Sobald deine Blocks nämlich...

dbettac 18. Okt 2021 / Themenstart

Die Datei kannst Du sogar garantiert kopieren. Nur nicht öffnen - zumindest nicht...

Legendenkiller 18. Okt 2021 / Themenstart

wüsste nicht wie man das miteinander verbinden könnte. Entwetder es ist ein Spiel oder...

Kleba 16. Okt 2021 / Themenstart

Das darf man als neuer User (unter 50 Beiträge) nicht

luzipha 16. Okt 2021 / Themenstart

Sehe ich ähnlich.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /