NFTs: Pyramidensystem für Tech-Eliten

NFTs sind das neue große Ding. Ja, sie haben Potenzial. Aber manche von ihnen sind leider nichts weiter als Netzwerk-Marketing für Tech-Eliten.

Artikel von Evan Armstrong veröffentlicht am
Das NFT The Queen und zwei weitere NFTs bei einer Auktion in Belgien.
Das NFT The Queen und zwei weitere NFTs bei einer Auktion in Belgien. (Bild: Kenzo Tribouillard/AFP (via Getty Images))

Dieser Text ist eine Übersetzung. Das Original von Evan Armstrong ist hier zu finden.

Immer wenn eine neue Technologieblase auftaucht, ist eine häufige Reaktion: gegenseitige Diffamierung. Denn wenn Menschen von einem neuen, glänzenden Objekt geblendet werden, kommt es meist zu einer Glaubensspaltung: Dann diffamieren die Eiferer, die die Blase immer größer werden lassen wollen, die Uneingeweihten als "Normalos, Hasser, Skeptiker, Verlierer, Engstirnige".

Für diejenigen wiederum, die zu spät auf den Zug aufgesprungen sind, um noch die unglaublichen Renditen der Early Adopter zu erzielen, besteht die einzige lukrative Option am Ende darin, es wie Michael Jordan zu machen und die Branche quasi zu slamdunken, indem sie rufen: "Bernie Madoff! Tulpenmanie 2.0! Pyramidensystem! Scharlatane!"

Das aktuelle Tech-Trendthema sind NFTs. Non-Fungible Tokens sind, je nachdem, ob man mit einem Eiferer oder einem Skeptiker spricht, entweder die Wiederkunft (Techno-)Christi oder der größte Betrug in der Kryptowelt seit den Anfängen des Betrugs in der Kryptowelt. (Die Schnittmenge zwischen NFT- und Krypto-Hassern ist beinahe deckungsgleich.)

Stellenmarkt
  1. Technical Account Manager (m/f/d)
    SoSafe GmbH, Köln (Home-Office möglich)
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Full Stack
    Captana GmbH, Ettenheim
Detailsuche

Heute möchte ich den schwierigen Spagat wagen, die Versprechungen der Technologie zu würdigen und gleichzeitig auf die (sehr offensichtlichen) Schwächen einiger ihrer aktuellen Ausprägungen hinzuweisen. Dafür habe ich mich mit dem wunderbaren Kushaan Shah zusammengetan, der einen marketingorientierten Newsletter namens Mind Meld schreibt, den ich im letzten Jahr sehr zu schätzen gelernt habe. Wir haben den folgenden Beitrag gemeinsam verfasst.

Die These: NFTs haben ähnliche Schwächen wie MLMs

Wir gehen davon aus, dass die bekanntesten NFT-Projekte wie Bored Ape Yacht Club und Pudgy Penguins eine so bemerkenswerte Ähnlichkeit mit Netzwerk- beziehungsweise Multi-Level-Marketing-Organisationen (MLMs) haben, dass auch sie unter den gleichen Fehlentwicklungen leiden werden. Die Anleger sollten bei der Einschätzung dieser aufstrebenden Assetklasse äußerste Vorsicht walten lassen.

Lasst uns aber zunächst beginnen mit ... Hot-Dog-Leggings.

KRYPTOWÄHRUNGEN - Das 1x1 der Investments in Bitcoin & Altcoins: Wie Sie die Blockchain richtig verstehen lernen, in Kryptowährungen intelligent investieren und maximale Gewinne erzielen

LuLaRuiniert

Wenn man durch die Gänge der meisten Secondhand-Läden in Mittelamerika läuft, sieht man in den Damenabteilungen sehr viele ähnliche Produkte. Grell leuchtende Neonfarben werden mit Chevron-Mustern kombiniert - eine widersprüchliche Kakophonie, ordentlich auf weiche Hosen gedruckt.

Sieht man sich diese Kleidungsstücke an, ist es schwer, ihr mitunter schauderliches Aussehen mit dem Erfolg des Unternehmens in Einklang zu bringen, das sie herstellt. LuLaRoe, ein MLM, erzielte einen Umsatz von 1,9 Milliarden US-Dollar, bevor es auf spektakuläre Weise unterging. Es ist Thema der neuen Amazon-Dokumentation LuLaRich (die hervorragend ist).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Was sind MLMs überhaupt? 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8.  


Psy2063 24. Nov 2021 / Themenstart

Ich sehe das ganze bloß als digitales Echtheitszertifikat. Irgendwer dem das aus welchen...

splash42 23. Nov 2021 / Themenstart

Das ist ja das perfide! Die Geheimregierung da-oben hat ja extra den Klimawandel...

MajorPainpoint 23. Nov 2021 / Themenstart

Ah, okay sehr interessant! Aber auch das ergibt ja keine Pyramide, da der Verkäufer kein...

magicturtle 22. Nov 2021 / Themenstart

Ich verstehe nicht so richtig, warum man Krypto und NFTs mit einem klassischen...

ExperiencedFree... 22. Nov 2021 / Themenstart

+1!!!

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Blender Foundation
Blender 3.0 ist da

Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.

Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
Artikel
  1. Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
    Bald exklusiv bei Disney+
    Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

    Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
    Von Ingo Pakalski

  2. Chorus im Test: Action im All plus galaktische Grafik
    Chorus im Test
    Action im All plus galaktische Grafik

    Schicke Grafik und ein sprechendes Raumschiff: Chorus von Deep Silver entpuppt sich beim Test als düsteres und spannendes Weltraumspiel.
    Von Peter Steinlechner

  3. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /