Sollten wir wirklich besorgt sein?

In einem kürzlich erschienenen Artikel für Divinations spricht Nathan Baschez über die Gründe, warum Menschen dazu verleitet werden, neue Konzepte zu unterstützen - ein Teil ist dabei besonders interessant:

Stellenmarkt
  1. Cloud DevOps Engineer Java (m/f/d)
    IFCO Management GmbH, München, Gmunden (Österreich)
  2. ABAP-Anwendungsentwickler (m/w/d)
    tangro software components GmbH, Heidelberg
Detailsuche

Je mehr man über ein neues Konzept erfährt, desto wahrscheinlicher ist es, dass man daran glaubt (dank des Mere-Exposure- und des Konsistenzeffekts, englisch: consistency bias).

Wenn wir einen Fuß in die Tür gesetzt haben, wollen wir ihn nicht wieder herausziehen. Verbindlichkeit ist in unserer Psyche verankert. Es ist eine Strategie, die der Psychologe Robert Cialdini in seiner "Psychologie des Überzeugens" als wichtigstes Prinzip nennt; und einer der größten Hebel für die Beständigkeit von Einzelhändlern für Unternehmen wie LuLaRoe.

Bei LuLaRoe und anderen ähnlichen MLMs bringt nicht nur der Glaube an das Produkt Dutzende Verbraucher dazu, inmitten einer Flut von Klagen weiterhin Leggings zu verkaufen. Es ist auch eine tiefe Abneigung gegen das Scheitern.

Golem Akademie
  1. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    1.–2. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Mehr noch: Die Botschaft, die von der Unternehmensführung vermittelt wird, lautet: "Es ist deine Schuld." Wenn sich Leggings nicht verkaufen, ist es für die Leute an der Spitze klar, dass sich die anderen nicht genug anstrengen. Mark Stidham, Mitbegründer von LulaRoe, sagt es selbst am deutlichsten: "Ich habe in letzter Zeit einiges Gejammer gehört der Art: Mein Bestand ist so überholt. Nein: Du bist überholt."

Was so entsteht, ist eine Dissonanz, die über den einfachen finanziellen Verlust hinausgeht - wenn man sich eingesteht, dass das, was man tut, falsch ist, riskiert man einen Schlag gegen das eigene Selbstverständnis. Wenn wir das Gefühl haben, dass irgendeine Vorstellung von uns selbst bedroht ist, wird unser evolutionär bedingter Kampfmechanismus aktiviert; wir kämpfen gegen jeden Instinkt, dass wir falsch liegen könnten. Der Preis, den man für das Eingeständnis eines Irrtums zahlen muss, der Reputationseffekt, wird fast als höher empfunden als der Preis für den Verlust von Geld, wenn man an einer Überzeugung festhält.

Bei Kryptowährungen sehen wir ein ähnliches Muster: Leute, die einmal damit angefangen haben, werden nicht einfach wieder aussteigen. Man sieht selten Tweets oder Verlautbarungen von Leuten, die "mit Kryptowährungen fertig sind" - denn das kann einen Reputationsverlust bedeuten. Man riskiert Kritik von außen, wenn man früh den Glauben verliert, wenn man ein Projekt aufgibt, wenn man sich "falsch" entscheidet - denn es ist die eigene Entscheidung, die falsch ist, nicht das System.

Es ist leicht, sich in MLMs anwerben zu lassen. Viel schwieriger ist es, wieder auszusteigen. Das Versprechen auf finanziellen Gewinn ist verführerisch. Wenn zudem Gemeinschaft und Eigentum in Aussicht gestellt werden, lassen sich die Kosten leicht rechtfertigen.

Zumindest am Anfang, später nicht mehr. Ähnlich wie bei MLMs, von denen nur wenige Auserwählte profitieren, sind es bei NFTs die Ethereum Whales oder Early Adopters, die als erste aus den Loots und Apes dieser Welt Kapital schlagen.

KRYPTOWÄHRUNGEN - Das 1x1 der Investments in Bitcoin & Altcoins: Wie Sie die Blockchain richtig verstehen lernen, in Kryptowährungen intelligent investieren und maximale Gewinne erzielen

Es gibt noch Hoffnung

Die Geschichte vom Durchschnittsmenschen, der durch ein lukratives NFT-Projekt reich wird, ist genauso realistisch wie die Geschichte von der Frau, die sich kaum eine 5-Dollar-Schachtel Müsli leisten konnte und sich dann mit LuLaRoe einen Traum erfüllte. Beide Erzählungen leben von der Illusion der Meritokratie. Es ist schwer, in einer Welt ohne diese Illusion optimistisch zu bleiben.

Aber bei NFTs gibt es immerhin noch Hoffnung. Denn bei MLMs stützt sich die gesamte "Gemeinschaft" auf ein einziges Ziel, nämlich finanzielle Unabhängigkeit durch den Verkauf eines Produkts. In der Welt von Web3 gibt es den Glauben an eine größere Bewegung rund um Dezentralisierung und Peer-Netzwerke, die Menschen miteinander verbindet.

Mitunter spielt es nämlich gar keine Rolle, welche NFTs oder ETH Sie besitzen - wenn Sie einfach an die Zukunft dieser Welt glauben, können Sie Teil der In-Group sein. Wenn sich die Projekte ausweiten und mehr Vorteile für alle bieten, sind diejenigen, die zurückbleiben, vielleicht nicht jene, die das meiste Geld verlieren - sondern diejenigen, die von vornherein nicht daran geglaubt haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 NFTs und MLMs: Same But Different
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7


Psy2063 24. Nov 2021 / Themenstart

Ich sehe das ganze bloß als digitales Echtheitszertifikat. Irgendwer dem das aus welchen...

splash42 23. Nov 2021 / Themenstart

Das ist ja das perfide! Die Geheimregierung da-oben hat ja extra den Klimawandel...

MajorPainpoint 23. Nov 2021 / Themenstart

Ah, okay sehr interessant! Aber auch das ergibt ja keine Pyramide, da der Verkäufer kein...

magicturtle 22. Nov 2021 / Themenstart

Ich verstehe nicht so richtig, warum man Krypto und NFTs mit einem klassischen...

ExperiencedFree... 22. Nov 2021 / Themenstart

+1!!!

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

  2. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  3. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /