NFT-Gaming: Kurs-Talfahrt bei Axie Infinity hält an

Das größte NFT-Spiel Axie Infinity kämpft mit dem Wertverlust seiner beiden Kryptowährungen. Experten haben das schon länger vorhergesagt.

Artikel veröffentlicht am , Daniel Ziegener
Für Axie Infinity zeigte die Linie zuletzt nach unten.
Für Axie Infinity zeigte die Linie zuletzt nach unten. (Bild: Unsplash)

Das Kurstief beim bekanntesten Krypto-Videospiel Axie Infinity hält auch im Februar weiter an. Anfang Februar lag der Kurs auf dem Allzeittief von 0,008 Euro, zum Monatsende stieg er wieder knapp unter zwei Cent an. Bevor der anhaltende Abwärtstrend im August 2020 einsetzte, lag ein SLP noch bei Höchstwerten um die 30 Cent.

Stellenmarkt
  1. Senior Webdesigner (m/w/d)
    Artprojekt Communication & Event GmbH, Berlin
  2. Developer im Bereich mobile IOS App & Backend (m/w/d)
    Medion AG, Essen
Detailsuche

In Axie Infinity können Spieler kleine Spielfiguren namens Axie mit der Kryptowährung Ethereum kaufen und in Duellen gegeneinander antreten lassen. Die Ökonomie von Axie Infinity dreht sich um zwei Währungen, AXS und Smooth Love Potions, kurz SLP. SLP wird ausgegeben, um neue Axies zu züchten und lässt sich in Kämpfen gegen andere Spieler verdienen. Am 28. Februar kündigte Sky Mavis an, die Transaktionsgebühr für Axies zu erhöhen und ein Creator-Code-System einzuführen, das Influencer am Umsatz beteiligen kann.

Beobachter sprechen von einer Hyperinflation von SLP. Da viele Spieler in Axie Infinity eine Investitionsmöglichkeit sehen, übertragen sie die Währung aus dem Spiel in Ethereum und tragen sie damit aus dem Wirtschaftskreislauf des Spiels heraus. Entwickler Sky Mavis hatte zuletzt Maßnahmen ergriffen, um die erzeugte Menge von SLP zu verringern und der Entwicklung entgegenzuwirken.

Rekordsummen, aber weniger Spieler

Dem seit Monaten anhaltenden Wertverlust gegenüber stehen Rekordzahlen. Am 22. Februar verkündete Sky-Mavis-COO Aleksander Larsen, dass Spieler von Axie Infinity NFT im Wert von 4 Milliarden US-Dollar untereinander verkauft hätten. Sky Mavis nimmt von jeder Transaktion eine Gebühr von 4,25 bis 5,25 Prozent. Mehr als 160 Millionen US-Dollar hat der 2018 gegründete Spieleentwickler bisher von Investoren eingesammelt.

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, Virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    11./12.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Durchschnittlich waren im Februar 2,2 Millionen Spieler täglich in Axie Infinity aktiv. Trotz der weiterhin beachtlichen Spielerbasis war dieser Wert das erste Mal seit knapp eineinhalb Jahren rückläufig. Auch die Umsätze von Sky Mavis gehen seit November 2021 zurück, von damals über 200 Millionen US-Dollar auf gerade einmal 7,5 im Februar 2022.

Analysten sagen einen Kollaps vorher

Die Einstiegspreise für Axies sind ebenfalls rapide gesunken. Mussten Neueinsteiger vor einigen Monaten noch jeweils mehr als 100 US-Dollar investieren, gibt es die günstigsten NFT-Monster für deutlich unter 30 Dollar. Um am Spiel teilnehmen zu können, werden mindestens drei Axies benötigt. Analysten befürchten schon länger einen Kollaps der Wirtschaftskreisläufe von Axie Infinity für den Fall, dass das Wachstum ins Stocken gerät.

Blockchain für Entwickler: Das Handbuch für Software Engineers. Grundlagen, Programmierung, Anwendung. Mit vielen Praxisbeispielen

Das Wachstum entstand vor allem in Ländern mit niedrigen Durchschnittseinkommen. Auf den Philippinen oder in Venezuela erzielten Spieler zeitweise Erlöse, die über dem Mindestlohn lagen. Ein Großteil der Spieler kommt aus diesen beiden Ländern. Möglich war das durch ein System, bei dem reichere Spieler (aus reicheren Ländern) ihre Axies verliehen - gegen eine Beteiligung an den erspielten SLP.

Unter dem Motto "Play and Earn" versprechen Spiele wie Axie Infinity eine Möglichkeit, beim Spielen zum Geld verdienen zu sein. Die momentan auftretenden strukturellen Probleme finden sich allerdings auch in anderen Titeln wieder. Ob ein nachhaltiger Wirtschaftskreislauf wirklich möglich ist, was Kritiker bezweifeln, wird sich an der Zukunft des Vorreiters Axie Infinity ablesen lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co
Die Qual der VPN-Wahl

Wer sicher im Internet unterwegs sein will, braucht ein VPN - oder doch nicht? Viele Anbieter kommen jedenfalls gar nicht erst in Frage.
Von Moritz Tremmel

Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co: Die Qual der VPN-Wahl
Artikel
  1. Autoindustrie: Mit handgeknüpften Kabelbäumen gegen die Lieferkrise
    Autoindustrie
    Mit handgeknüpften Kabelbäumen gegen die Lieferkrise

    Der Krieg in der Ukraine unterbricht die Lieferkette bei den Kabelbäumen. Jetzt suchen Autohersteller nach neuen Produktionswegen.
    Von Wolfgang Gomoll

  2. Intelligente Tür: Schwachstelle in BLE ermöglicht es, Teslas zu hacken
    Intelligente Tür
    Schwachstelle in BLE ermöglicht es, Teslas zu hacken

    Sicherheitsforscher haben eine neue Schwachstelle bei BLE gefunden. Darüber lassen sich verschiedene Türen öffnen, unter anderem die von einigen Teslas.

  3. Homeoffice: Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett
    Homeoffice
    Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett

    Der Bildschirm über dem Kopf, die Tastatur hängt herab: Das Homeoffice aus dem Bett heraus funktioniert - mit Handwerk und Kreativität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /