Abo
  • IT-Karriere:

NFC-Zahldienst: Apple Pay bald in fast allen europäischen Ländern möglich

In den vergangenen Monaten hat Apple zahlreiche Kooperationen mit europäischen Banken gestartet. Der Kontinent ist bald fast vollständig für Apple Pay abgedeckt. Einige wenige Kooperationen stehen noch aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple Pay mit einem weit verbreiteten EMV-Zahlungsterminal des Herstellers Ingenico.
Apple Pay mit einem weit verbreiteten EMV-Zahlungsterminal des Herstellers Ingenico. (Bild: Peter Macdiarmid / Getty Images Europe)

Ein Blick in die Liste der Apple-Pay-Länder zeigt, dass der drahtlos arbeitende NFC-Zahldienst mittlerweile in fast ganz Europa genutzt werden kann. In den zurückliegenden Monaten hat sich Apple bemüht, zahlreiche Lücken zu schließen. Interessanterweise überlässt Apple die Ankündigung von Apple Pay den Banken. Offizielle Ankündigungen seitens Apple gibt es oft nicht. Stattdessen werden nur Support-Artikel gepflegt.

Stellenmarkt
  1. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  2. BG-Phoenics GmbH, München

Die deutschsprachigen Länder sind schon seit ein paar Wochen fast vollständig abgedeckt. Zuletzt kam Österreich hinzu. Durch die Nähe der Schweiz zu Liechtenstein können auch Einwohner des Fürstentums Apple Pay benutzen, wenn auch seitens Apple noch nicht offiziell. Damit fehlt einzig noch der kleine Staat Luxemburg. Nach Informationen von Macrumors steht der Start aber unmittelbar bevor.

Bei europäischer Betrachtung ist vor allem West- und Zentral-Europa gut abgedeckt. Portugal und die Niederlande fehlen allerdings noch. Der Start im Königreich ist aber ebenfalls nur eine Frage der Zeit. Lücken gibt es derzeit vor allem in Osteuropa, obwohl auch dort das kontaktlose Zahlen recht verbreitet ist. Derzeit funktioniert Apple nur in Polen, Russland, in der Tschechischen Republik und in der Ukraine.

Apple arbeitet aber auch im Osten Europas an der Expansion, wie aus Recherchen von Macrumors hervorgeht.

Eine Übersicht aller bisher unterstützten Banken gibt Apple in einem gesonderten Support-Artikel. Derzeit kann man wohl davon ausgehen, dass bis zum Jahresende Apple Pay fast überall auf dem Kontinent genutzt werden kann. Moderne Zahlungsterminals, die neben kartenbasierten, kontaktlosen EMV-Zahlungen auch NFC-Smartphone-Zahlungen ermöglichen, sind nach Beobachtungen von Golem.de durch größere Austauschprogramme in Europa schon weit verbreitet. Außerdem sind viele EMV-Lesegeräte, wie das im Titelbild zu sehende und hierzulande weit verbreitete Ingenico iPP350, auf NFC-Technik vorbereitet. Ein Update schaltet die Funktion des ISO-14443-Lesegeräts frei, so dass neben EMV Contactless auch NFC unterstützt wird.

Nachtrag vom 21. Mai 2019, 11:51 Uhr

Apple Pay wurde in Ungarn und Luxemburg gestartet, wie Macrumors schreibt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 35€ (Bestpreis!)
  2. 199€ + Versand
  3. 56€ (Bestpreis!)

muslu 21. Mai 2019

Das kannst du ja gerne so machen. Jeder wie er mag. Ich zahl aber so gut wie nur noch mit...

randya99 20. Mai 2019

Man haftet nicht für einen Verlust also chill mal.


Folgen Sie uns
       


Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019)

Wir haben den Move ausprobiert, Sonos' ersten Lautsprecher mit Akku, Bluetooth-Zuspielung und Auto-Trueplay.

Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /