• IT-Karriere:
  • Services:

NFC-Zahldienst: Apple Pay bald in fast allen europäischen Ländern möglich

In den vergangenen Monaten hat Apple zahlreiche Kooperationen mit europäischen Banken gestartet. Der Kontinent ist bald fast vollständig für Apple Pay abgedeckt. Einige wenige Kooperationen stehen noch aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple Pay mit einem weit verbreiteten EMV-Zahlungsterminal des Herstellers Ingenico.
Apple Pay mit einem weit verbreiteten EMV-Zahlungsterminal des Herstellers Ingenico. (Bild: Peter Macdiarmid / Getty Images Europe)

Ein Blick in die Liste der Apple-Pay-Länder zeigt, dass der drahtlos arbeitende NFC-Zahldienst mittlerweile in fast ganz Europa genutzt werden kann. In den zurückliegenden Monaten hat sich Apple bemüht, zahlreiche Lücken zu schließen. Interessanterweise überlässt Apple die Ankündigung von Apple Pay den Banken. Offizielle Ankündigungen seitens Apple gibt es oft nicht. Stattdessen werden nur Support-Artikel gepflegt.

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. Continental AG, Frankfurt am Main

Die deutschsprachigen Länder sind schon seit ein paar Wochen fast vollständig abgedeckt. Zuletzt kam Österreich hinzu. Durch die Nähe der Schweiz zu Liechtenstein können auch Einwohner des Fürstentums Apple Pay benutzen, wenn auch seitens Apple noch nicht offiziell. Damit fehlt einzig noch der kleine Staat Luxemburg. Nach Informationen von Macrumors steht der Start aber unmittelbar bevor.

Bei europäischer Betrachtung ist vor allem West- und Zentral-Europa gut abgedeckt. Portugal und die Niederlande fehlen allerdings noch. Der Start im Königreich ist aber ebenfalls nur eine Frage der Zeit. Lücken gibt es derzeit vor allem in Osteuropa, obwohl auch dort das kontaktlose Zahlen recht verbreitet ist. Derzeit funktioniert Apple nur in Polen, Russland, in der Tschechischen Republik und in der Ukraine.

Apple arbeitet aber auch im Osten Europas an der Expansion, wie aus Recherchen von Macrumors hervorgeht.

Eine Übersicht aller bisher unterstützten Banken gibt Apple in einem gesonderten Support-Artikel. Derzeit kann man wohl davon ausgehen, dass bis zum Jahresende Apple Pay fast überall auf dem Kontinent genutzt werden kann. Moderne Zahlungsterminals, die neben kartenbasierten, kontaktlosen EMV-Zahlungen auch NFC-Smartphone-Zahlungen ermöglichen, sind nach Beobachtungen von Golem.de durch größere Austauschprogramme in Europa schon weit verbreitet. Außerdem sind viele EMV-Lesegeräte, wie das im Titelbild zu sehende und hierzulande weit verbreitete Ingenico iPP350, auf NFC-Technik vorbereitet. Ein Update schaltet die Funktion des ISO-14443-Lesegeräts frei, so dass neben EMV Contactless auch NFC unterstützt wird.

Nachtrag vom 21. Mai 2019, 11:51 Uhr

Apple Pay wurde in Ungarn und Luxemburg gestartet, wie Macrumors schreibt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Netzteile von be quiet! zu Bestpreisen)
  2. 47€
  3. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)
  4. (u. a. 3 Spiele für 49€ und SanDisk Ultra 400 GB microSDXC + Adapter für 47€)

muslu 21. Mai 2019

Das kannst du ja gerne so machen. Jeder wie er mag. Ich zahl aber so gut wie nur noch mit...

randya99 20. Mai 2019

Man haftet nicht für einen Verlust also chill mal.


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

    •  /