Abo
  • Services:
Anzeige
Bezahlen mit Fingerabdruck und NFC?
Bezahlen mit Fingerabdruck und NFC? (Bild: Andreas Donath)

NFC: iPhone 6 soll zum digitalen Portemonnaie werden

Bezahlen mit Fingerabdruck und NFC?
Bezahlen mit Fingerabdruck und NFC? (Bild: Andreas Donath)

Apples neues iPhone soll den Nahbereichsfunk NFC beherrschen und für mobiles Bezahlen geeignet sein. Im iTunes Store sind Millionen Nutzer mit Kreditkartendaten registriert, was eine gute Ausgangsposition bieten würde.

Anzeige

Apple besitzt mit iTunes längst ein funktionierendes Bezahlsystem, das laut einem Bericht von Wired mit dem iPhone 6 auch außerhalb des Apple-Systems genutzt werden könnte. Dazu soll Insiderinformationen zufolge im neuen Smartphone von Apple ein NFC-Modul zur Datenübertragung eingebaut werden.

Apple unterhält enorm viele Kundenbeziehungen. Nach Angaben des Unternehmens sind im iTunes Store 800 Millionen Konten registriert. Doch die Einkaufsmöglichkeiten sind begrenzt und beschränken sich auf elektronische Bücher, Apps, Musik, Filme und Fernsehserien, die online erworben werden, um sie auf Apple-Geräten abspielen beziehungsweise installieren zu können.

Im Januar 2014 berichtete das Wall Street Journal, dass sich Eddy Cue, verantwortlich für iTunes und Apples App Store, mit Industrievertretern getroffen habe, um eine Erweiterung von Apples Bezahlsystem zu besprechen. So sollen auch Waren und Dienstleistungen außerhalb der Apple-Welt mit Apple-Geräten bezahlt werden können.

Mehr Sicherheit durch Fingerabdruck

Zur Erhöhung der Sicherheit könnte das Unternehmen auf den Fingerabdrucksensor zurückgreifen, der aktuell nur im iPhone 5S vorhanden ist. Apple hatte in den USA einen Patentantrag eingereicht, der ein mobiles Bezahlsystem beschreibt, bei dem das Smartphone über zwei unterschiedliche Funkprotokolle einerseits Kontakt mit der Ladenkasse aufnimmt und über eine zweite Funkverbindung die Zahlungsinformationen nach der Bestätigung durch den Käufer übermittelt. Zur Absicherung wird laut Patentschrift der Fingerabdruckscanner eingesetzt.

Die genaue Implementierung geht aus dem Wired-Bericht nicht hervor. Apple stellt das nächste iPhone vermutlich am 9. September 2014 vor.

Nach Informationen der britischen Financial Times arbeitet Apple bei der NFC-Implementierung mit dem niederländischen Hersteller NXP zusammen. Die Zeitung beruft sich dabei auf mehrere informierte Quellen. NXP arbeitet bereits mit Apple zusammen und beliefert Smartphone-Hersteller wie Samsung Electronics mit NFC-Technologie.


eye home zur Startseite
snadir 01. Sep 2014

So läuft es bei uns seit Jahren (Mindestens 7 - solange bin ich im Unternehmen...

jjo 29. Aug 2014

Das hat aber nix mit Bluetooth an sich zu tuen, sondern liegt an iOS, welches eben...

Bassa 29. Aug 2014

Die Menschen hierzulande haben eine sehr verzerrte Wahrnehmung, was ein Kredit ist. Als...

Hutschnur 29. Aug 2014

Also wirklich, glaubst du, einen größeren Screen zu bauen, sei irgendeine herausragende...

deim0wl 29. Aug 2014

Ja klar! Aber ob man es am Ende mit einem iPhone auch verwenden kann.. Da wäre ich mir...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Leverkusen
  3. operational services GmbH & Co. KG, München / Ottobrunn
  4. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 199€
  2. 12,99€
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  2. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  3. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  4. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  5. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  6. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  7. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  8. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  9. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  10. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Und von mir wird es offiziell erst mal ignoriert

    teenriot* | 05:37

  2. kann man nur hoffen, dass die getrackten Bugs...

    Poison Nuke | 05:01

  3. erinnert mich an einen Webcomic

    Crass Spektakel | 04:40

  4. Re: eh alles Mumpitz...

    Rulf | 04:11

  5. Re: Perfektionierung

    ML82 | 03:57


  1. 21:08

  2. 19:00

  3. 18:32

  4. 17:48

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel