NFC: Gesetzesänderung könnte Apple Pay öffnen

Der Bundesrat hat eine Änderung am Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz beschlossen, die es Banken leichter machen soll, Zugang zu Apples NFC-Schnittstelle zu bekommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple Pay auf einem iPhone
Apple Pay auf einem iPhone (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Bundesrat hat am 25. Juni 2021 einen Gesetzesänderungsvorschlag des Bundestags gebilligt, der zu einer besseren Nutzung von Apple Pay für Banken und Unternehmen führen könnte.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker / Informatiker (m/w/d)
    Dr. Hobein (Nachf.) GmbH, med. Hautpflege / EUBOS, Meckenheim bei Bonn
  2. (Junior) Business Analyst (m/w/d) Schwerpunkt Analyse / Reporting
    Bruno Bader GmbH + Co.KG, Pforzheim
Detailsuche

Im Entwurf geht es eigentlich um die Umsetzung einer EU-Richtlinie zur Verhinderung von Geldwäsche. Der Bundestag hatte in diesem Zuge auch eine Änderung des Zahlungsdiensteaufsichtsgesetzes angeregt. Dabei sollten bestimmte Formulierungen so geändert werden, dass Apple seine NFC-Schnittstelle, die die Grundlage für Apple Pay darstellt, für andere Zahlungsdienstleister freigibt.

In der bisherigen Fassung des Zahlungsdiensteaufsichtsgesetzes stand in §58a Absatz 1, dass ein Unternehmen auf Anfrage eines Zahlungsdienstleisters verpflichtet sei, die "technische Infrastrukturleistung" - gemeint ist die NFC-Schnittstelle - "gegen angemessenes Entgelt unverzüglich und unter Verwendung angemessener Zugangsbedingungen zur Verfügung zu stellen".

Spielraum für Apple soll verkleinert werden

Diese Formulierung ließ Apple offenbar genügend Spielraum, um den Zugang weiter zu verwehren. Daher wird der Textteil "gegen angemessenes Entgelt" in "ein die tatsächlichen Kosten des jeweiligen Zugriffs nicht übersteigendes Entgelt" geändert. Der Passus "Verwendung angemessener Zugangsbedingungen" wird in "Verwendung einer standardisierten technischen Schnittstelle zu allen Endgeräten" geändert.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Der neue Text lautet also: "Ein Unternehmen, das durch technische Infrastrukturleistungen zu dem Erbringen von Zahlungsdiensten oder dem Betreiben des E-Geld-Geschäfts im Inland beiträgt (Systemunternehmen), ist auf Anfrage eines Zahlungsdienstleisters im Sinne des § 1 Absatz 1 Satz 1 Nummer 1 bis 3 oder eines E-Geld-Emittenten im Sinne des § 1 Absatz 2 Satz 1 Nummer 1 oder 2 verpflichtet, diese technischen Infrastrukturleistungen gegen ein die tatsächlichen Kosten des jeweiligen Zugriffs nicht übersteigendes Entgelt unverzüglich und unter Verwendung einer standardisierten technischen Schnittstelle zu allen Endgeräten zur Verfügung zu stellen. Die Zurverfügungstellung im Sinne des Satzes 1 muss so ausgestaltet sein, dass das anfragende Unternehmen seine Zahlungsdienste oder E-Geld-Geschäfte ungehindert erbringen oder betreiben kann."

Inwieweit die schärferen Formulierungen tatsächlich zu einer Öffnung von Apples NFC-Schnittstelle führen wird, bleibt abzuwarten. Das Gesetz soll am 1. Januar 2022 in Kraft treten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

ezadoo 02. Jul 2021 / Themenstart

Es geht mir eher weniger ums Geld an sich, als um die Integration ins System. Apple Pay...

Indalito 25. Jun 2021 / Themenstart

Klingt nach Kommunismus. Andere sollen ihre Entwicklungen so öffnen, dass wir daran...

Kommentieren



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /