• IT-Karriere:
  • Services:

NFC: Deutsche Ausweise können bald per iPhone ausgelesen werden

Die teilweise Öffnung der NFC-Schnittstelle zeigt auch in Deutschland Wirkung. Mit iOS 13 brauchen iPhone-Nutzer keinen externen Kartenleser mehr, um Personalausweise und elektronische Aufenthaltstitel auszulesen.

Artikel veröffentlicht am ,
Personalausweis der neuesten Generation
Personalausweis der neuesten Generation (Bild: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik)

Die eID-Funktion des deutschen Personalausweises sowie E-Pass und E-Visum sollen durch die Öffnung der NFC-Schnittstelle von Apples iPhones bald ohne Zusatzhardware genutzt werden können.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim / Pfalz
  2. FACKELMANN GmbH + Co. KG, Hersbruck bei Nürnberg

Das Bundesministerium des Innern (BMI) teilte mit, dass es mit iOS 13 möglich sei, die Online-Ausweisfunktion des Personalausweises und des elektronischen Aufenthaltstitels mobil mit einem iPhone zu nutzen. Ein externer Kartenleser sei dann überflüssig. Nach Angaben des BMI standen Deutschland und viele andere Staaten längere Zeit mit Apple in Kontakt, um die Funktion auch auf dem iPhone zu ermöglichen.

Für Android gibt es die AusweisApp2 des Bundes für den elektronischen Personalausweis bereit seit etwa zwei Jahren.

Schon im April 2019 wurde bekannt, dass das iPhone noch in diesem Jahr die Funktion erhalten werde, Daten aus Reisepässen auszulesen, was die britische Regierung forderte. Sie will die Funktion für eine App nutzen, mit der EU-Bürger ihre Pässe erfassen sollen und eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung für die Zeit nach dem Brexit beantragen können, ohne dem Antrag ihre Papiere beilegen zu müssen. Nutzer fotografieren dann ihren Pass, scannen den Chip ein und nehmen ein Foto von sich auf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 194,99€

Schattenwerk 18. Jun 2019

Was hat das eine mit dem anderen zutun? Weil ich den Perso geklaut habe, heißt es nicht...

Kubus 18. Jun 2019

Deine Darstellung in den Posts davor war eine andere. Du hattest vom Nutzertracking und...

quin0r 18. Jun 2019

das liegt daran, dass bisher genau 0 Kartenlesegeräte verkauft wurden lul


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /