Abo
  • IT-Karriere:

NFC: Deutsche Ausweise können bald per iPhone ausgelesen werden

Die teilweise Öffnung der NFC-Schnittstelle zeigt auch in Deutschland Wirkung. Mit iOS 13 brauchen iPhone-Nutzer keinen externen Kartenleser mehr, um Personalausweise und elektronische Aufenthaltstitel auszulesen.

Artikel veröffentlicht am ,
Personalausweis der neuesten Generation
Personalausweis der neuesten Generation (Bild: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik)

Die eID-Funktion des deutschen Personalausweises sowie E-Pass und E-Visum sollen durch die Öffnung der NFC-Schnittstelle von Apples iPhones bald ohne Zusatzhardware genutzt werden können.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

Das Bundesministerium des Innern (BMI) teilte mit, dass es mit iOS 13 möglich sei, die Online-Ausweisfunktion des Personalausweises und des elektronischen Aufenthaltstitels mobil mit einem iPhone zu nutzen. Ein externer Kartenleser sei dann überflüssig. Nach Angaben des BMI standen Deutschland und viele andere Staaten längere Zeit mit Apple in Kontakt, um die Funktion auch auf dem iPhone zu ermöglichen.

Für Android gibt es die AusweisApp2 des Bundes für den elektronischen Personalausweis bereit seit etwa zwei Jahren.

Schon im April 2019 wurde bekannt, dass das iPhone noch in diesem Jahr die Funktion erhalten werde, Daten aus Reisepässen auszulesen, was die britische Regierung forderte. Sie will die Funktion für eine App nutzen, mit der EU-Bürger ihre Pässe erfassen sollen und eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung für die Zeit nach dem Brexit beantragen können, ohne dem Antrag ihre Papiere beilegen zu müssen. Nutzer fotografieren dann ihren Pass, scannen den Chip ein und nehmen ein Foto von sich auf.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,97€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 419,00€
  4. 79,00€

Schattenwerk 18. Jun 2019 / Themenstart

Was hat das eine mit dem anderen zutun? Weil ich den Perso geklaut habe, heißt es nicht...

Kubus 18. Jun 2019 / Themenstart

Deine Darstellung in den Posts davor war eine andere. Du hattest vom Nutzertracking und...

quin0r 18. Jun 2019 / Themenstart

das liegt daran, dass bisher genau 0 Kartenlesegeräte verkauft wurden lul

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /