Nexus: Erste Nougat-Smartphones sollen von HTC kommen

Mit dem Erscheinen Android 7.0 alias Nougat werden auch neue Nexus-Geräte erwartet. Angeblich sollen wieder zwei Nexus-Smartphones erscheinen, die von HTC kommen. Dabei wird Apples Ansatz der iPhone-6-Modelle aufgegriffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die nächsten beiden Nexus-Smartphones sollen von HTC stammen.
Die nächsten beiden Nexus-Smartphones sollen von HTC stammen. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images))

Die nächsten beiden Nexus-Smartphones werden eine weitgehend identische Ausstattung erhalten. Dies berichtet Android Police, die vertrauliche Informationen zu den Nexus-Plänen erhalten haben. Lediglich bei der Displaygröße sowie der Auflösung und der Akkukapazität wird es Unterschiede geben. Damit wird der Ansatz von Apple aufgegriffen, der bei den iPhone-6-Modellen umgesetzt wird: Auch diese Smartphones haben eine weitgehend identische Ausstattung, aber unterschiedlich große Displays und Akkukapazitäten.

Kleines Modell mit Full-HD-Display

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler DevOps Künstliche Intelligenz (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. IT-Supporter Endgeräte (w/m/d)
    Dataport, Altenholz bei Kiel
Detailsuche

Die beiden von HTC entworfenen Nexus-Smartphones tragen die Codenamen Marlin und Sailfish. Unter welchen Bezeichnungen die Geräte erscheinen werden, ist noch nicht bekannt. Es wird erwartet, dass beide Smartphones parallel zur Verfügbarkeit von Android 7.0 alias Nougat im Herbst 2016 vorgestellt werden. Das kleinere Modell namens Sailfish soll einen 5 Zoll großen Touchscreen mit Full-HD-Auflösung haben.

Ein größeres Display und eine höhere Auflösung bietet das Marlin-Modell: Es wird einen 5,5 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln liefern und ist damit besser für Virtual-Reality-Aufgaben gerüstet. Außerdem erhält das größere Modell einen leistungsfähigeren Akku. Statt des 2.770-mAh-Akkus im Sailfish-Modell soll es einen mit 3.450 mAh geben.

Übrige Ausstattung identisch

Die übrige Ausstattung soll identisch sein. Demnach haben beide Modelle eine 12-Megapixel-Kamera auf der Rückseite und vorne eine 8-Megapixel-Variante. Ebenfalls auf der Rückseite soll sich ein Fingerabdrucksensor befinden. Welcher Prozessor verwendet wird, ist noch nicht bekannt.

Golem Karrierewelt
  1. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    26.10.2022, virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Smartphones sollen 4 GByte Arbeitsspeicher haben und wahlweise mit 32 GByte oder 128 GByte Flash-Speicher angeboten werden. Eine Zwischenversion mit 64 GByte ist nicht geplant. Aller Voraussicht nach werden auch diese Nexus-Smartphones keinen Steckplatz für Speicherkarten haben.

Google hat die beiden Nexus-Smartphones bislang nicht offiziell angekündigt. Die Nexus-Smartphones entwickelt Google bisher immer mit einem Hardware-Partner aus dem Android-Markt. Angeblich will Google dieses Jahr ein komplett selbst entwickeltes Smartphone auf den Markt bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 05. Jul 2016

Na gut, wenn man sagt, dass die Leute sich dann eben ein "Dumbphone" holen sollen, hat...

BenediktRau 05. Jul 2016

Namen sind Schall und Rauch. Apfel IchTelefon strotzt auch nicht vor Genialität.

BenediktRau 05. Jul 2016

Naja gut, wenn Google es wieder wie beim Nexus 5X probieren möchte um dann wieder...

kabbalah 04. Jul 2016

Ich hätte erwartet das Google das mit den Nexus Phones pushen will. So unglaublich teuer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Openweather
Eine Wetter-Uhr auf dem Raspberry Pi

Wir zeigen auf einem 64-x-64-LED-Panel mithilfe eines Raspberry Pi außer der Uhrzeit auch Wetterinformationen an. Die Programmierung erfolgt in C#.
Eine Anleitung von Michael Bröde

Openweather: Eine Wetter-Uhr auf dem Raspberry Pi
Artikel
  1. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

  2. Hybride Arbeit: Das Schlechteste aus zwei Welten?
    Hybride Arbeit
    Das Schlechteste aus zwei Welten?

    Frust plus Probleme statt Arbeiten im Grünen plus Kollegenkontakt: Hybrides Arbeiten misslingt oft - muss es aber nicht.
    Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger

  3. J.R.R. Tolkien: The Embracer Group kauft Der Herr der Ringe
    J.R.R. Tolkien
    The Embracer Group kauft Der Herr der Ringe

    Bis auf die Buchrechte gehört Der Herr der Ringe künftig zu The Embracer Group. Nebenbei kauft der Publisher mal wieder ein paar Spielestudios.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /