Nexus Conflict: Echtzeitstrategie im Universum von Black Prophecy

Das Weltraumspiel Black Prophecy bekommt einen Ableger: In Nexus Conflict übernehmen Spieler die Kontrolle über einen riesigen Kampfkreuzer, der in den Weiten des Alls unterwegs ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Nexus Conflict
Nexus Conflict (Bild: Gamigo)

Seit einigen Tagen kämpft Reakktor Media, das Entwicklerstudio hinter Black Prophecy, mit der Insolvenz. Davon unabhängig kündigt der Hamburger Publisher Gamigo einen Ableger für das Weltraumspiel an. Der trägt den Titel Nexus Conflict und spielt im gleichen Universum - allerdings auf einer anderen Zeitachse. Vor allem aber handelt es sich um ein Echtzeitstrategiespiel, in dem Spieler die Kontrolle über einen riesigen Kampfkreuzer bekommen. Das Programm entsteht bei Limbic Entertainment in der hessischen Stadt Langen.

Stellenmarkt
  1. Head of IT Business Applications (m/w/d) High-Tech-Industrie
    über Mentis International Human Resources GmbH, Baden-Württemberg
  2. Softwareentwickler - Schwerpunkt: PHP / Java Script
    über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main
Detailsuche

Spieler kämpfen auf Seiten der technisch versierten Tyi oder der genetisch optimierten Geniden im Nexus - einem Ort, an dem die Universen kollidieren - um die Kontrolle über strategisch wichtige Gebiete. Indem sie PvP-, PvE- und PvE-Koop-Aufträge erfüllen, sollen sie sich immer bessere Waffen, stärkere Panzerungen und sonstige Verbesserungen verdienen können.

  • Nexus Conflict
  • Nexus Conflict
  • Nexus Conflict
  • Nexus Conflict
  • Nexus Conflict
  • Nexus Conflict
Nexus Conflict

Den Kommandanten stehen im Laufe des Spiels vom 80-Meter-Kreuzer bis zum Kampfgiganten mit einer Länge von 1,5 Kilometern mehrere Schiffe zur Verfügung. Nexus Conflict entsteht auf Basis von Unity 3D, und zwar zuerst als Clientgame, dann auch als Browsergame. Die erste Betaphase ist für März 2012 geplant, eine Anmeldung bereits jetzt auf der offiziellen Webseite möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Snapdragon 8 Gen1
Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da

Neuer Name, neue Kerne: Der Snapdragon 8 Gen1 nutzt ARMv9-Technik, auch das 5G-Modem und die künstliche Intelligenz sind viel besser.

Snapdragon 8 Gen1: Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da
Artikel
  1. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  2. Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
    Prozessoren
    Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

    Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

  3. Factorial Energy: Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien
    Factorial Energy
    Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien

    Durch Festkörperakkus sollen Elektroautos sicherer werden und schneller laden. Doch mit einer schnellen Serienproduktion ist nicht zu rechnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /