Abo
  • Services:

Die Playstation auf dem Tablet

Das Z3 Tablet Compact ist eines der ersten Android-Geräte von Sony, das die neue Remote-Play-Funktion für die Playstation 4 unterstützt. Nutzer können Inhalte von Sonys Konsole auf das Tablet streamen, einen Controller anschließen und dort weiterspielen. Das funktioniert in unseren Tests sehr gut.

  • Das Nexus 9, links im Bild, und das Xperia Z3 Tablet Compact (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Nexus 9 hat einen 8,9 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Rückseite ist aus Kunststoff, der Rahmen aus Metall. Die Kamera hat 8 Megapixel und ein LED-Fotolicht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Sonys Xperia Z3 Tablet Compact hat ein 8 Zoll großes Display. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Rückseite ist ebenfalls aus Kunststoff, der Rahmen aus Aluminium. Die Kamera ohne Fotolicht hat ebenfalls 8 Megapixel. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Im Inneren des Sony-Tablets arbeitet ein Snapdragon-801-Prozessor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Tablet ist äußerst dünn. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Verarbeitung des Z3 Tablet Compact ist sehr gut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Im Nexus 9 steckt mit dem Tegra K1 von Nvidia einer der aktuell stärksten mobilen Chipsätze. In den Benchmarks schneidet das SoC deutlich über dem Durchschnitt der anderen Topgeräte ab. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Verarbeitung des Nexus 9 ist nicht so gut wie bei Sonys Tablet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Kunststoffrückseite hätte genauer angebracht werden können. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die Verarbeitung des Z3 Tablet Compact ist sehr gut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  2. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, Stephanskirchen bei Rosenheim

Sony hat für alle Geräte der Z-Serie bereits die zeitnahe Verfügbarkeit von Android 5.0 angekündigt - also auch für das Z3 Tablet Compact. Geplant ist eine Verteilung ab Januar 2015. Lange müssen sich Käufer des neuen Sony-Tablets also nicht mehr gedulden, bis auch sie Lollipop auf dem Gerät haben. Die Zeiten, in denen Hersteller sehr lange für die Portierung neuer Android-Versionen brauchten, scheinen vorbei zu sein.

Für uns bietet die Verfügbarkeit von Android 5.0 für das Nexus 9 keinen zwingenden Vorteil, wenn es um die Entscheidung für eines der beiden Tablets geht. Dafür ist die Aussicht auf eine schnelle Verfügbarkeit der neuen Android-Version für das Sony-Tablet zu gut - sollte Sony seinen Zeitplan halten können. Ob pures Android oder eine Variante mit Benutzeroberfläche besser gefällt, ist Geschmackssache. Fakt ist, dass Herstellerversionen von Android nicht mehr unbedingt die Geschwindigkeitskiller von früher sind - Sonys Oberfläche demonstriert das gut.

8-Megapixel-Kameras und durchschnittliche Akkulaufzeit

Beide Tablets haben jeweils eine 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite, das Nexus 9 hat zusätzlich noch ein Fotolicht. Die Bilder sind für eine Tablet-Kamera bei beiden Geräten von guter Qualität, wobei die Details bei beiden Geräten recht verschwommen sind. Für den gelegentlichen Schnappschuss sollte es aber reichen. Die Frontkamera des Nexus 9 hat 1,6 Megapixel, die des Z3 Tablet Compact 2,2 Megapixel.

Das Nexus 9 hat einen Akku mit einer Nennladung von 6.700 mAh. Der Akku des Z3 Tablet Compact hat mit 4.500 mAh eine deutlich geringere Nennladung, muss aber auch ein kleineres Display mit geringerer Auflösung mit Energie versorgen.

Das spiegelt sich auch im Ergebnis unseres Videotests wider: Das Nexus 9 kann einen 1080p-Film vier Stunden lang abspielen, das Z3 Tablet Compact eine halbe Stunde länger: Beides keine besonders guten Werte. Im Alltag können wir die Tablets über den Verlauf eines Tages einsetzen. Erfreulich ist der geringe Stromverbrauch im Standby-Modus: Beide Tablets verlieren über mehrere Tage hinweg nur wenige Prozentpunkte des Akkustandes.

 Nexus 9 mit Android 5.0Verfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

katzenpisse 24. Jun 2015

Sehr witzig :-D

regiedie1. 21. Nov 2014

Hab jetzt das Samsung Galaxy Tab Pro 8.4 16 GB schwarz über GetGoods.de als Retourware...

violator 13. Nov 2014

Brilliant ja, aber da hat niemand behauptet, dass man keine Pixel mehr sieht. Deshalb ist...

ilovekuchen 13. Nov 2014

Ich bin hierbei absolut bei ihnen. Bei Smartphones finde ich kleiner gut, Hosentasche und...

Shadow27374 12. Nov 2014

...konnte ich bei meinem 32GB WiFi Model nicht feststellen. Auch empfinde ich die Farben...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /