Abo
  • Services:

Handlich oder nicht handlich

Das Nexus 9 ist mit 228 x 154 x 8 mm sowohl länger, breiter als auch dicker als das Z3 Tablet Compact mit 213 x 124 x 6,5 mm. Der Größenunterschied resultiert natürlich aus den unterschiedlichen Displaydiagonalen, aber auch aus den verschiedenen Seitenverhältnissen der Bildschirme: Das Sony-Tablet mit seinem 16:10-Format wäre auch bei gleicher Diagonale schmaler.

  • Das Nexus 9, links im Bild, und das Xperia Z3 Tablet Compact (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Nexus 9 hat einen 8,9 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Rückseite ist aus Kunststoff, der Rahmen aus Metall. Die Kamera hat 8 Megapixel und ein LED-Fotolicht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Sonys Xperia Z3 Tablet Compact hat ein 8 Zoll großes Display. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Rückseite ist ebenfalls aus Kunststoff, der Rahmen aus Aluminium. Die Kamera ohne Fotolicht hat ebenfalls 8 Megapixel. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Im Inneren des Sony-Tablets arbeitet ein Snapdragon-801-Prozessor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Tablet ist äußerst dünn. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Verarbeitung des Z3 Tablet Compact ist sehr gut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Im Nexus 9 steckt mit dem Tegra K1 von Nvidia einer der aktuell stärksten mobilen Chipsätze. In den Benchmarks schneidet das SoC deutlich über dem Durchschnitt der anderen Topgeräte ab. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Verarbeitung des Nexus 9 ist nicht so gut wie bei Sonys Tablet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Kunststoffrückseite hätte genauer angebracht werden können. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Das Nexus 9 hat einen 8,9 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen
  2. BWI GmbH, München

Aufgrund des vor allem schmaleren Displays lässt sich das Z3 Tablet Compact bequem in einer Hand halten. Beim Nexus 9 wird das schon schwieriger, da auch große Hände das Tablet auf der Rückseite nicht mehr umgreifen können. Zudem ist das Sony-Tablet mit 265 Gramm deutlich leichter als das Nexus 9 mit 425 Gramm. Damit wiegt es nur 12 Gramm weniger als das iPad Air 2, das einen 10 Zoll großen Bildschirm hat.

Nexus 9 aus Metall und Kunststoff

HTC hat sich beim Gehäuse des Nexus 9 für eine Mischung aus Metall und Kunststoff entschieden. Das Chassis ist aus Metall, der Rückdeckel aus mattem, griffigem Kunststoff. Der Rand des Tablets ist wie beim HTC One (M7) leicht angeschrägt, was gut aussieht. Die Verarbeitung des Nexus 9 ist in Ordnung, wir hätten uns allerdings den Übergang zwischen der Kunststoffrückseite und dem Metallrahmen etwas glatter gewünscht. Zudem knarzt das Tablet bei einigen Bewegungen.

Dem Z3 Tablet Compact merkt man seinen Aluminiumrahmen nicht unbedingt an - billig wirkt es aber nicht. Die Rückseite besteht aus einem ganz leicht angerauten Kunststoff, der sich gut anfühlt und sicheren Halt verspricht. Der Nachteil ist, dass stumpfe Kratzer sehr schnell sichtbar sind. Obwohl das Tablet sehr dünn ist, ist es verwindungssteifer als das Nexus 9 und knarzt nicht. Auch sind die Ecken nicht so scharfkantig wie bei HTCs Tablet.

Wassergeschütztes Sony-Tablet

Das Z3 Tablet Compact ist nach IP65/IP68 vor Wasser und Staub geschützt - das bietet das Nexus 9 nicht. Mit dem Sony-Tablet kann der Nutzer bis zu 30 Minuten lang in einer Tiefe von maximal 1,5 Metern tauchen gehen und dabei auch Fotos machen - oder einfach ohne Angst um das Gerät in der Badewanne ein Video gucken. In unseren Tests machten Wasser und Sand dem Tablet nichts aus. Die Anschlüsse sind wie bei den anderen wasserfesten Sony-Geräten durch Klappen mit Gummilippen isoliert. Erfreulicherweise werden diese bei jedem neuen Gerät immer kleiner und unauffälliger.

Insgesamt gefällt uns die Verarbeitung beim Sony-Gerät besser als bei HTCs Tablet. Für unterwegs finden wir auch die Größe praktischer - das Z3 Tablet Compact lässt sich noch gut in der Innentasche eines Mantels verstauen. Das Nexus 9 wirkt aufgrund seiner Dimensionen für uns unterwegs stellenweise schon etwas zu wuchtig, auch aufgrund des Gewichtes. Das ist Geschmackssache - nach unserem Empfinden ist für den mobilen Einsatz das Nexus 7 besser geeignet.

 Nexus 9 vs. Z3 Tablet Compact: Stark und aktuell gegen leicht und formschönRasanter Tegra K1 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  3. (heute u. a. Creative PC-Lautsprecher 99,90€, Samsung UE-65NU7449 TV 1199,00€)

katzenpisse 24. Jun 2015

Sehr witzig :-D

regiedie1. 21. Nov 2014

Hab jetzt das Samsung Galaxy Tab Pro 8.4 16 GB schwarz über GetGoods.de als Retourware...

violator 13. Nov 2014

Brilliant ja, aber da hat niemand behauptet, dass man keine Pixel mehr sieht. Deshalb ist...

ilovekuchen 13. Nov 2014

Ich bin hierbei absolut bei ihnen. Bei Smartphones finde ich kleiner gut, Hosentasche und...

Shadow27374 12. Nov 2014

...konnte ich bei meinem 32GB WiFi Model nicht feststellen. Auch empfinde ich die Farben...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
Desktops
Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
  2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
  3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

    •  /