Abo
  • Services:

Google: Nexus 9 als erstes Tablet mit 64-Bit-Tegra von Nvidia

Kleineres Display, aber höhere Auflösung und eines der schnellsten ARM-SoCs - Googles Nexus 9 soll Maßstäbe setzen. Das Tablet wurde bei HTC entwickelt und soll ab November verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am , /
Nexus 9
Nexus 9 (Bild: Google)

Nach fast 2 Jahren schickt Google sein größtes Tablet, das Nexus 10, in Rente: Als Nachfolger hat Google heute das Nexus 9 präsentiert, das in Zusammenarbeit mit HTC entwickelt worden ist. Das Vorzeige-Tablet für Android 5.0 alias Lollipop besitzt passend zur neuen Hauptversion des mobilen Betriebssystems von Google das 64-Bit-System-on-a-Chip Tegra K1 von Nvidia.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Bremen
  2. Hanseatisches Personalkontor, Region Bremen

Die auch als "Denver" bekannte Version des Tegra K1 besitzt zwei auf der ARM-v8-Architektur basierende Kerne, die 64-Bit-Code unterstützen. Diese takten mit bis zu 2,3 GHz Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der interne Flash-Speicher ist je nach Version 16 oder 32 GByte groß.

Obwohl nur zwei Kerne vorhanden sind, könnte der K1 Denver einer der derzeit schnellsten ARM-Chips sein. Nvidia hat die Caches für Befehle und Daten mit 128 und 64 KByte für eine mobile CPU sehr groß ausgelegt, zudem arbeiten die Kerne 7-fach skalar: Sie können also sieben Befehle parallel abarbeiten. Nur Apples A7 mit 9-facher Skalarität ist derzeit bei der Single-Thread-Leistung noch schneller.

  • Nexus 9 (Bild: Google)
  • Nexus 9 (Bild: Google)
  • Nexus 9 (Bild: Google)
  • Nexus 9 (Bild: Google)
  • Nexus 9 (Bild: Google)
  • Nexus 9 (Bild: Google)
Nexus 9 (Bild: Google)

Das 8,9-Zoll große Display im 4:3-Format löst mit 2.048 x 1.536 Pixeln auf. Das neue Nexus-Tablet ist mit WLAN nach 802.11a/b/g/n und dem schnellen ac ausgestattet, zudem läuft Bluetooth in der Version 4.0 LE, und ein NFC-Chip ist ebenfalls eingebaut. Eine 8-Megapixel-Kamera befindet sich auf der Rückseite, die Frontkamera besitzt 1,6 Megapixel und sollte für Videotelefonie ausreichen. Das Gehäuse misst 154 x 229 mm und ist 8 mm dünn, die Kunststoff-Rückseite ist mattiert.

Das Tablet wird mit dem heute offiziell vorgestellten Android 5.0 alias Lollipop ausgeliefert. Die neue Version des Betriebssystems bietet mit dem Material Design eine flache Optik, die deutlich moderner wirkt. Der eigentliche Launcher wurde kaum verändert, am auffallendsten sind die neuen Navigationstasten - ein Kreis, ein Dreieck und ein Quadrat. Sie dienen für die Funktionen Home, Zurück und Taskübersicht.

Das HTC Nexus 9 kann ab dem 17. Oktober 2014 vorbestellt werden. Ab dem 3. November soll es erhältlich sein. Ein passendes Tastaturcover wird Google ebenfalls anbieten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (verbleibt danach dauerhaft im Account)
  2. 19,99€
  3. 69,95€
  4. 49,95€

Melibokus 21. Okt 2014

Hallo, seit ein paar Tagen sind bei Google Play das Nexus 9 und das alte Nexus 5...

RonnyStiftel 20. Okt 2014

Als Entwickler: selten so einen Unsinn gelesen

DY 20. Okt 2014

Frage ich mich, weil der A7 als Vergleich herangezogen wurde und als die ARM CPU mit der...

KritikerKritiker 18. Okt 2014

Warum? 64Bit bringt bei Programmen die das nutzen durchaus was. Die GPU Funktionalität...

Bassa 18. Okt 2014

Und kein xxxxxSD-Schacht, so dass man fast schon gewzungen ist, diesen Aufpreis zu...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /