Abo
  • Services:

Google: Nexus 9 als erstes Tablet mit 64-Bit-Tegra von Nvidia

Kleineres Display, aber höhere Auflösung und eines der schnellsten ARM-SoCs - Googles Nexus 9 soll Maßstäbe setzen. Das Tablet wurde bei HTC entwickelt und soll ab November verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am , /
Nexus 9
Nexus 9 (Bild: Google)

Nach fast 2 Jahren schickt Google sein größtes Tablet, das Nexus 10, in Rente: Als Nachfolger hat Google heute das Nexus 9 präsentiert, das in Zusammenarbeit mit HTC entwickelt worden ist. Das Vorzeige-Tablet für Android 5.0 alias Lollipop besitzt passend zur neuen Hauptversion des mobilen Betriebssystems von Google das 64-Bit-System-on-a-Chip Tegra K1 von Nvidia.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Hannover
  2. Diapharm GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Die auch als "Denver" bekannte Version des Tegra K1 besitzt zwei auf der ARM-v8-Architektur basierende Kerne, die 64-Bit-Code unterstützen. Diese takten mit bis zu 2,3 GHz Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der interne Flash-Speicher ist je nach Version 16 oder 32 GByte groß.

Obwohl nur zwei Kerne vorhanden sind, könnte der K1 Denver einer der derzeit schnellsten ARM-Chips sein. Nvidia hat die Caches für Befehle und Daten mit 128 und 64 KByte für eine mobile CPU sehr groß ausgelegt, zudem arbeiten die Kerne 7-fach skalar: Sie können also sieben Befehle parallel abarbeiten. Nur Apples A7 mit 9-facher Skalarität ist derzeit bei der Single-Thread-Leistung noch schneller.

  • Nexus 9 (Bild: Google)
  • Nexus 9 (Bild: Google)
  • Nexus 9 (Bild: Google)
  • Nexus 9 (Bild: Google)
  • Nexus 9 (Bild: Google)
  • Nexus 9 (Bild: Google)
Nexus 9 (Bild: Google)

Das 8,9-Zoll große Display im 4:3-Format löst mit 2.048 x 1.536 Pixeln auf. Das neue Nexus-Tablet ist mit WLAN nach 802.11a/b/g/n und dem schnellen ac ausgestattet, zudem läuft Bluetooth in der Version 4.0 LE, und ein NFC-Chip ist ebenfalls eingebaut. Eine 8-Megapixel-Kamera befindet sich auf der Rückseite, die Frontkamera besitzt 1,6 Megapixel und sollte für Videotelefonie ausreichen. Das Gehäuse misst 154 x 229 mm und ist 8 mm dünn, die Kunststoff-Rückseite ist mattiert.

Das Tablet wird mit dem heute offiziell vorgestellten Android 5.0 alias Lollipop ausgeliefert. Die neue Version des Betriebssystems bietet mit dem Material Design eine flache Optik, die deutlich moderner wirkt. Der eigentliche Launcher wurde kaum verändert, am auffallendsten sind die neuen Navigationstasten - ein Kreis, ein Dreieck und ein Quadrat. Sie dienen für die Funktionen Home, Zurück und Taskübersicht.

Das HTC Nexus 9 kann ab dem 17. Oktober 2014 vorbestellt werden. Ab dem 3. November soll es erhältlich sein. Ein passendes Tastaturcover wird Google ebenfalls anbieten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 499€
  2. 164,90€ + Versand
  3. 469€ + Versand (Bestpreis!)
  4. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Melibokus 21. Okt 2014

Hallo, seit ein paar Tagen sind bei Google Play das Nexus 9 und das alte Nexus 5...

RonnyStiftel 20. Okt 2014

Als Entwickler: selten so einen Unsinn gelesen

DY 20. Okt 2014

Frage ich mich, weil der A7 als Vergleich herangezogen wurde und als die ARM CPU mit der...

KritikerKritiker 18. Okt 2014

Warum? 64Bit bringt bei Programmen die das nutzen durchaus was. Die GPU Funktionalität...

Bassa 18. Okt 2014

Und kein xxxxxSD-Schacht, so dass man fast schon gewzungen ist, diesen Aufpreis zu...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
Computacenter
So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
Ein Interview von Juliane Gringer

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

    •  /