Abo
  • Services:

Google: Nexus 9 als erstes Tablet mit 64-Bit-Tegra von Nvidia

Kleineres Display, aber höhere Auflösung und eines der schnellsten ARM-SoCs - Googles Nexus 9 soll Maßstäbe setzen. Das Tablet wurde bei HTC entwickelt und soll ab November verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am , /
Nexus 9
Nexus 9 (Bild: Google)

Nach fast 2 Jahren schickt Google sein größtes Tablet, das Nexus 10, in Rente: Als Nachfolger hat Google heute das Nexus 9 präsentiert, das in Zusammenarbeit mit HTC entwickelt worden ist. Das Vorzeige-Tablet für Android 5.0 alias Lollipop besitzt passend zur neuen Hauptversion des mobilen Betriebssystems von Google das 64-Bit-System-on-a-Chip Tegra K1 von Nvidia.

Stellenmarkt
  1. Fritz Kübler GmbH, Villingen-Schwenningen
  2. SIZ GmbH, Bonn

Die auch als "Denver" bekannte Version des Tegra K1 besitzt zwei auf der ARM-v8-Architektur basierende Kerne, die 64-Bit-Code unterstützen. Diese takten mit bis zu 2,3 GHz Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der interne Flash-Speicher ist je nach Version 16 oder 32 GByte groß.

Obwohl nur zwei Kerne vorhanden sind, könnte der K1 Denver einer der derzeit schnellsten ARM-Chips sein. Nvidia hat die Caches für Befehle und Daten mit 128 und 64 KByte für eine mobile CPU sehr groß ausgelegt, zudem arbeiten die Kerne 7-fach skalar: Sie können also sieben Befehle parallel abarbeiten. Nur Apples A7 mit 9-facher Skalarität ist derzeit bei der Single-Thread-Leistung noch schneller.

  • Nexus 9 (Bild: Google)
  • Nexus 9 (Bild: Google)
  • Nexus 9 (Bild: Google)
  • Nexus 9 (Bild: Google)
  • Nexus 9 (Bild: Google)
  • Nexus 9 (Bild: Google)
Nexus 9 (Bild: Google)

Das 8,9-Zoll große Display im 4:3-Format löst mit 2.048 x 1.536 Pixeln auf. Das neue Nexus-Tablet ist mit WLAN nach 802.11a/b/g/n und dem schnellen ac ausgestattet, zudem läuft Bluetooth in der Version 4.0 LE, und ein NFC-Chip ist ebenfalls eingebaut. Eine 8-Megapixel-Kamera befindet sich auf der Rückseite, die Frontkamera besitzt 1,6 Megapixel und sollte für Videotelefonie ausreichen. Das Gehäuse misst 154 x 229 mm und ist 8 mm dünn, die Kunststoff-Rückseite ist mattiert.

Das Tablet wird mit dem heute offiziell vorgestellten Android 5.0 alias Lollipop ausgeliefert. Die neue Version des Betriebssystems bietet mit dem Material Design eine flache Optik, die deutlich moderner wirkt. Der eigentliche Launcher wurde kaum verändert, am auffallendsten sind die neuen Navigationstasten - ein Kreis, ein Dreieck und ein Quadrat. Sie dienen für die Funktionen Home, Zurück und Taskübersicht.

Das HTC Nexus 9 kann ab dem 17. Oktober 2014 vorbestellt werden. Ab dem 3. November soll es erhältlich sein. Ein passendes Tastaturcover wird Google ebenfalls anbieten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 39,99€ statt 59,99€
  4. 85,55€ + Versand

Melibokus 21. Okt 2014

Hallo, seit ein paar Tagen sind bei Google Play das Nexus 9 und das alte Nexus 5...

RonnyStiftel 20. Okt 2014

Als Entwickler: selten so einen Unsinn gelesen

DY 20. Okt 2014

Frage ich mich, weil der A7 als Vergleich herangezogen wurde und als die ARM CPU mit der...

KritikerKritiker 18. Okt 2014

Warum? 64Bit bringt bei Programmen die das nutzen durchaus was. Die GPU Funktionalität...

Bassa 18. Okt 2014

Und kein xxxxxSD-Schacht, so dass man fast schon gewzungen ist, diesen Aufpreis zu...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    •  /