Abo
  • Services:

Nexus 6P: Googles großes Nexus kommt von Huawei

Huaweis erstes Nexus-Smartphone heißt Nexus 6P - und kann als Nachfolger von Motorolas Nexus 6 betrachtet werden. Das Display ist hochauflösend, im Inneren steckt Qualcomms Snapdragon 810.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Nexus 6P
Das neue Nexus 6P (Bild: Google)

Google hat mit dem Nexus 6P ein neues Android-Smartphone präsentiert. Hergestellt wird es von Huawei - erstmals in der Nexus-Geschichte ist der chinesische Hersteller für die Fertigung eines Google-Gerätes verantwortlich.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. EUROIMMUN AG, Dassow

Mit seinem 5,7 Zoll großen AMOLED-Display folgt das Nexus 6P dem Nexus 6, das von Motorola produziert und im letzten Jahr präsentiert wurde. Die Auflösung liegt bei 2.560 x 1.440 Pixeln - also höher als bei Huaweis eigenen Top-Smartphones. Der Bildschirm wird durch das neue Gorilla Glass 4 geschützt. Ober- und unterhalb des Displays befindet sich jeweils ein Lautsprecher.

  • Googles neues Nexus 6P, gefertigt von Huawei (Bild: Google)
  • Googles neues Nexus 6P, gefertigt von Huawei (Bild: Google)
  • Googles neues Nexus 6P, gefertigt von Huawei (Bild: Google)
  • Googles neues Nexus 6P, gefertigt von Huawei (Bild: Google)
  • Googles neues Nexus 6P, gefertigt von Huawei (Bild: Google)
  • Googles neues Nexus 6P, gefertigt von Huawei (Bild: Google)
  • Googles neues Nexus 6P, gefertigt von Huawei (Bild: Google)
Googles neues Nexus 6P, gefertigt von Huawei (Bild: Google)

Im Inneren des Nexus 6P arbeitet Qualcomms Snapdragon 810 mit vier A53-Kernen und vier stärkeren A57-Kernen. Das SoC wird wie beim Oneplus Two in der Version 2.1 eingebaut, also mit Software-Verbesserungen für eine bessere Hitzeverteilung. Ein neuer spezieller Chip für Sensordaten soll den Hauptprozessor entlasten. Der Arbeitsspeicher ist 3 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher wahlweise 32, 64 oder 128 GByte. Wie bei Nexus-Geräten üblich gibt es keinen Steckplatz für Micro-SD-Karten.

Gehäuse aus Metall

Das Gehäuse des Nexus 6P ist komplett aus Metall. Oben ist ein Stück der Rückseite schwarz abgesetzt, hier ist die Hauptkamera untergebracht, die mit 12,3 Megapixeln auflöst - weniger als bei Smartphones der Konkurrenz. Bedingt ist das durch 1,55 µm große, lichtempfindlichere Pixel, die zusammen mit der maximalen Blendenöffnung von f/2.0 für gute Bilder in schlechten Lichtsituationen sorgen sollen. Der Autofokus wird durch einen IR-Sensor unterstützt. Die Frontkamera hat 8 Megapixel.

Videos können mit dem Nexus 6P in 4K aufgenommen werden. Auch einen Zeitlupenmodus gibt es: Hier können Nutzer Videos mit 120 fps oder 240 fps aufnehmen.

Fingerabdrucksensor für schnelle Entsperrung

Unterhalb der Kamera ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut, über den das Nexus 6P innerhalb von 600 Millisekunden entsperrt werden kann. Auch mit Android Pay ist der Sensor kompatibel - in Deutschland ist der Service allerdings noch nicht verfügbar. Am unteren Rand des Smartphones ist eine USB-C-Buchse eingebaut, das Nexus 6P wird über einen verdrehsicheren Stecker geladen. Dabei wird eine Schnellladefunktion unterstützt, allerdings kein drahtloses Laden.

Der fest eingebaute und nicht ohne weiteres wechselbare Akku hat eine Nennladung von 3.450 mAh. Das Gehäuse des Smartphones misst 159,4 x 77,8 x 7,3 mm, dass Gewicht liegt bei 178 Gramm.

Preise starten bei 650 Euro

Ausgeliefert wird das Nexus 6P mit dem neuen Android 6.0 alias Marshmallow. In der 32-GByte-Version kostet das Smartphone in Deutschland 650 Euro, mit 64 GByte Speicher 700 Euro. Die teuerste Version wird das 128-GByte-Modell mit 800 Euro sein. In Deutschland soll das Nexus 6P in den kommenden Wochen erscheinen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,90€
  2. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 99€ + Versand oder Marktabholung)
  3. 339€ (Bestpreis!)

tfizz 01. Okt 2015

Google meint das hier: HL> X for the core of the Nexus brand (plus it sounds cool!), P...

Har 30. Sep 2015

Eigentlich könnten sich die Hersteller beim Speicher einfach mal an die marktüblichen...

Heldbock 30. Sep 2015

Dennoch werde auch ich es mir nicht kaufen, wegen des viel zu utopischen Preises und der...

professor_swag 30. Sep 2015

Ein bekannter von mir arbeitet bei der Telekom im Bereich der Funkmasten welche...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019)

Die Hololens 2 ist Microsofts zweites AR-Headset. Im ersten Kurztest von Golem.de überzeugt das Gerät vor allem durch das merklich größere Sichtfeld.

Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    •  /