Abo
  • Services:
Anzeige
Das Nexus 6 und das Moto X in trauter Zweisamkeit
Das Nexus 6 und das Moto X in trauter Zweisamkeit (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Nexus 6 mit Lollipop, Moto X noch mit Kitkat

Das Nexus 6 wird mit der aktuellen Android-Version 5.0 alias Lollipop ausgeliefert, das Moto X kommt noch mit Android 4.4.4 alias Kitkat. Das Lollipop-Update sollte aber hier nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen, zumal Motorola aktuell bereits eine Aktualisierung für das günstigere Modell Moto G verteilt.

  • Fotos des Nexus 6 haben einen etwas niedrigen Kontrast, die Schärfe hingegen stimmt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Kontrast ist beim Moto X besser, die Schärfe ist wie beim Nexus 6 sehr gut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Moto X hat einen 5,2 Zoll großen Bildschirm, das Display des Nexus 6 ist mit 6 Zoll deutlich größer. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Vom Design her ähneln sich die beiden Smartphones sehr, beide werden von Motorola gebaut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auf der Rückseite haben beide Geräte eine 13-Megapixel-Kamera mit einem ringförmigen Blitz. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • An der Oberseite befindet sich eine markante Ausbuchtung. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Beide Displays sind hochauflösend - das des Nexus 6 hat 1440p, das des Moto X 1080p. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Nexus 6 kommt bereits mit Android 5.0, das Moto X muss noch auf das Update warten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
An der Oberseite befindet sich eine markante Ausbuchtung. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Android 5.0 wirkt mit seinem flachen Design auf dem großen Display des Nexus 6 sehr gut. Die neuen Animationen beim Aufrufen einer App lassen die Bedienung noch flüssiger wirken, als sie ohnehin schon ist. Bestimmte Funktionen stören aber, wie bereits beim Nexus 9: So finden wir es sehr unpraktisch, dass zweimal über die Statuszeile gewischt werden muss, um die Schnelleinstellungen zu erreichen. Hier finden wir die alte Lösung mit dem Zwei-Finger-Wisch sinnvoller. Die weiteren Neuerungen von Android 5.0 werden im Test des Nexus 9 sowie im Test der Vorabversion von Lollipop erläutert.

Anzeige

Umfassende Sprachsteuerung

Motorola hatte bereits das erste Moto X aus dem Jahr 2013 mit einer weitreichenden Sprach- und Gestensteuerung ausgestattet. Auch das neue Moto X kann der Nutzer wieder umfassend verwenden, ohne es anzufassen. Für die Sprach- und Gestensteuerung hat Motorola auch beim aktuellen Modell zwei zusätzliche Hilfsprozessoren eingebaut. Dadurch kann der Nutzer bei der Spracheingabe auf Kommandos zugreifen, die Android standardmäßig nicht bietet.

Dazu gehört die simple Frage "Was gibt es Neues?", auf die das Moto X den Nutzer über neue E-Mails oder die heutigen Termine informiert. Auch die Aufforderung, bestimmte Interpreten bei Youtube zu suchen und abzuspielen, gehört nicht zum Standard-Repertoire der Google-Sprachsteuerung - das Nexus 6 sucht beispielsweise das Kommando "Spiele Beethoven auf Youtube" einfach bei Google, statt wie das Moto X eine Beethoven-Playlist abzuspielen. Zusätzlich beherrscht das Moto X wie das Nexus 6 die Standard-Sprachbefehle von Android: etwa Fragen nach dem Alter bekannter Personen, Fragen nach Navigationsanweisungen oder das Verfassen von Nachrichten oder Erinnerungen.

Sprachsteuerung aus dem Standby-Betrieb heraus

Das Moto X kann wieder aus dem Standby-Modus direkt auf Sprachbefehle reagieren. Dies geht zwar auch beim Nexus 6, allerdings lässt sich hier der Satz für eine Reaktion des Smartphones nicht personalisieren. Nexus-6-Nutzer müssen sich mit einem "OK Google" zufriedengeben, während das Moto X auch nach Sätzen wie "Hey, du Knalltüte" aktiv wird. In den Einstellungen kann dem Smartphone jeder denkbare Satz beigebracht werden - bei zu kurzen Sätzen gibt es den Hinweis, dass es Probleme geben könnte.

 Starke BenchmarksMoto X liest SMS vor 

eye home zur Startseite
Truster 16. Dez 2014

Also ich habe mich damals für N4 (welches jetzt meien Freundin hat) und N5 entschieden...

pk_erchner 15. Dez 2014

Lumia 535, 635, 735 110¤, 135¤, 210¤

pk_erchner 15. Dez 2014

... dass es inzwischen für 200 Euro echt Hammer gute Laptops gibt mit super Tastatur nur...

pk_erchner 15. Dez 2014

sowas zieht viel zu viel Strom siehe Nexus 5 .. das hält gerade mal einen halben Tag...

jokey2k 14. Dez 2014

Welche Apps sind bei dir so die großen Energiefresser?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Bizerba SE & Co. KG, Balingen
  3. Ratbacher GmbH, Stuttgart
  4. über Hays AG, Rhein-Main-Gebiet


Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€
  2. 139,90€
  3. 94,90€

Folgen Sie uns
       


  1. HP

    Im Envy 13 steckt eine Geforce MX150

  2. Quantencomputer

    Nano-Kühlung für Qubits

  3. Rockstar Games

    Red Dead Redemption 2 auf Frühjahr 2018 verschoben

  4. Software-Update

    Tesla-Autopilot 2.0 soll ab Juni "butterweich" fahren

  5. Gratis-Reparaturprogramm

    Apple repariert Grafikfehler älterer Macbook Pro nicht mehr

  6. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  7. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  8. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  9. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  10. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Pay to Win?

    ufo70 | 11:04

  2. Re: Deutsche wollen das nicht

    elgooG | 11:04

  3. Re: Markenanmutung

    knete | 11:04

  4. Re: Release Date für komplettes Spiel?

    Muhaha | 11:03

  5. Sehr gut....

    III | 11:02


  1. 11:12

  2. 09:55

  3. 09:44

  4. 07:29

  5. 07:15

  6. 00:01

  7. 18:45

  8. 16:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel