Abo
  • Services:
Anzeige
Die neuen Nexus 6P und Nexus 5X
Die neuen Nexus 6P und Nexus 5X (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Fingerabdrucksensor und neue Kameras

Auch beim Speicher unterscheiden sich die beiden neuen Nexus-Modelle: Das Nexus 5X kommt wahlweise mit 16 oder 32 GByte internem Flash-Speicher und 2 GByte Arbeitsspeicher. Das Nexus 6P hingegen hat mindestens 32 GByte eingebauten Speicher, die weiteren Optionen sind 64 GByte und 128 GByte. Der Arbeitsspeicher ist hier 3 GByte groß.

Beide Smartphones unterstützen neben Quad-Band-GSM UMTS und Cat6-LTE WLAN nach 802.11ac. Bluetooth läuft in der Version 4.2, beide Nexus-Modelle verfügen über eine GPS-Antenne mit Glonass-Unterstützung und einen NFC-Chip. Über diesen kann dank des in Android 6.0 nativ integrierten Android Pay künftig auch bargeldlos bezahlt werden.

Anzeige
  • Aufnahme des Nexus 6P (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Aufnahme des Nexus 6P (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Aufnahme des Nexus 5X (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Aufnahme des Nexus 5X (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Nexus 5X mit seinem 5,2 Zoll großen Display (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Gehäuse des Nexus 5X ist aus Kunststoff. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Unterhalb der neuen 12,3-Megapixel-Kamera ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geladen wird das Nexus 5X über einen USB-Typ-C-Anschluss (Bild: Martin Wolf, Golem.de)
  • Das Nexus 5X von der Seite (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Nexus 6P ist mit seinem 5,7-Zoll-Display größer als das Nexus 5X. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Gehäuse ist aus Metall und sehr gut verarbeitet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kamera ist in einem leicht dickeren Bereich am oberen Rand untergebracht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auch das Nexus 6P wird über einen USB-Typ-C-Anschluss geladen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Nexus 6P von der Seite (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der dickere Kamerabereich fällt im Alltag nicht weiter auf. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Die Kamera ist in einem leicht dickeren Bereich am oberen Rand untergebracht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Fingerabdrucksensoren reagieren schnell

Auf der Rückseite haben die neuen Nexus-Smartphones jeweils einen Fingerabdrucksensor. Beim Nexus 6P ist er wie bei Huaweis Mate S in die metallische Rückseite eingelassen, allerdings ist er rund und nicht viereckig wie bei Huaweis Smartphones. Beim Nexus 5X ist der Sensor ausgesetzt, der Begrenzungsring ist gut mit dem Finger spürbar. Beide Fingerabdrucksensoren sind mit dem Zeigefinger gut zu finden. Die bei Android 6.0 integrierte Entsperrung funktioniert in unseren Versuchen ohne nennenswerte Probleme sehr schnell und zuverlässig.

Oberhalb des Fingerabdrucksensors ist beim Nexus 5X die neu entwickelte Kamera eingebaut, die auch beim Nexus 6P zum Einsatz kommt. Hier ist sie im etwas dickeren oberen Bereich der Rückseite eingebaut, der sich durch ein Glas-Inlay vom Metall abhebt. Beide Kameras haben identische Leistungsmerkmale: Die Auflösung beträgt 12,3 Megapixel, die Anfangsblende liegt bei f/2.0. Zusammen mit den 1,55 µm großen Sensorpixeln soll dies für besser belichtete und rauschärmere Fotos bei schummriger Beleuchtung sorgen.

Rauscharme Aufnahmen in schummriger Beleuchtung

Und tatsächlich wirken die Bilder des Nexus 5X und 6P in dunkleren Umgebungen störungsfreier und sauberer als etwa die der 13-Megapixel-Kamera des Mate S von Huawei. Die Fotos zeigen weniger Rauschen beziehungsweise ist das vorhandene Rauschen weniger auffällig glattgebügelt. Das dürfte durch die größeren Sensorpixel bedingt sein, die mehr Licht durchlassen. Einen ähnlichen Effekt zeigte die früher von HTC verwendete Ultrapixel-Kamera, die dank größerer Pixel ebenfalls in dunkleren Situationen bessere Bilder machte. Die neue Nexus-Kamera hat gegenüber den Ultrapixel-Kameras allerdings eine bessere Bildqualität aufgrund der höheren Auflösung.

 Kleiner und großer SnapdragonGute Tageslichtaufnahmen und schneller Fokus 

eye home zur Startseite
ArthurDaley 26. Nov 2015

Alles eine Frage der Ansprüche: - Musik höre ich nur daheim über Youtube - Navigieren tut...

topatlant 07. Nov 2015

Irgendwie kommt apo bzgl. Hitzeentwicklung der Nexusse zu ganz anderen Ergebnissen...

Phreeze 06. Nov 2015

es ist falsch den US Steuernsatz hinzuzurechnen, ist doppelte Versteuerung...falsch...

Labbm 05. Nov 2015

Da ist jemand der meine Sprache spricht ;) Man kann die Nexen wirklich gut mit iPhones...

Thaodan 05. Nov 2015

Nur das Hersteller Roms mit Nichten oss sind.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Carmeq GmbH, Wolfsburg/Berlin
  2. M&M Software GmbH, St. Georgen, Hannover
  3. Vorwerk & Co. KG, Düsseldorf
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 13,98€ + 5,00€ Versand
  2. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Yodobashi und Bic Camera: Im Rausch der Netzwerkkabel
Yodobashi und Bic Camera
Im Rausch der Netzwerkkabel
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Preisschild Media Markt nennt 7.998-Euro-Literpreis für Druckertinte

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  2. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller
  3. Smartwatch Huawei Watch bekommt Android Wear 2.0

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

  1. Re: Wieso könnten Händler-Shops überhaupt...

    cat24max1 | 02:06

  2. Re: "falsche" Gegend, "falsche" Adresse

    plutoniumsulfat | 02:01

  3. Re: LTE nachrüsten

    southy | 01:39

  4. Re: Geisteswissenschaften vs. Realität/Intelligenz

    Biteemee | 01:26

  5. Re: Zu kleine SSD

    FrankM | 01:25


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel