Abo
  • Services:
Anzeige
Nexus 4
Nexus 4 (Bild: Google)

Nexus 4 und Nexus 7: Android 4.2.1 beseitigt Dezember-Fehler

Nexus 4
Nexus 4 (Bild: Google)

Google hat damit begonnen, Android 4.2.1 für das Nexus 4 und das Nexus 7 in Deutschland zu verteilen. Das Update war erforderlich, weil die Kontakte-App von Android den Monat Dezember seit Android 4.2 nicht mehr kennt.

Nexus-4-Besitzer aus Deutschland berichten, dass sie bereits ein Update auf Android 4.2.1 erhalten haben. Google verteilt es drahtlos, so dass es einige Tage dauern kann, bis alle Gerätebesitzer es erhalten. Bisher berichten keine Nexus-10-Besitzer, dass das Update auch für das Google-Tablet bereits in Deutschland verteilt wird. Es ist aber damit zu rechnen, dass das Nexus 10 es in Kürze ebenfalls erhält.

Anzeige

Etwas länger müssen sich voraussichtlich Besitzer eines Nexus 7 oder eines Galaxy Nexus gedulden, bis sie das Update auf Android 4.2.1 erhalten. Nachdem das Nexus 7 das Update auf Android 4.2 erhalten hatte, mussten Galaxy-Nexus-Besitzer noch eine Woche darauf warten.

Update beseitigt wohl nur Dezember-Fehler

Google selbst hat keine Angaben dazu gemacht, welche Änderungen Android 4.2.1 bringt. Wer es bereits erhalten hat, berichtet, dass damit die Kontakte-App von Android wieder den Monat Dezember kennt. Somit kann über die App nun wieder ein Termin im Dezember zu einem Kontakt hinzugefügt werden. Ob das Update weitere Fehler aus Android 4.2 beseitigt, ist nicht bekannt.

So arbeitet die Musiksteuerung auf dem Sperrbildschirm seit Android 4.2 nicht mehr korrekt: Startet der Nutzer ein Musikstück über Googles Play Music, werden auf dem Sperrbildschirm Tasten zur Musiksteuerung angezeigt. Unterbricht der Anwender das abgespielte Lied und spielt über einen Musikplayer eines Drittanbieters ein Musikstück, so wird bei erneuter Verwendung von Play Music dessen Musiksteuerung im Sperrbildschirm nicht mehr angezeigt. Dieser Bug lässt sich nur durch einen Neustart des Gerätes beheben.

Auf dem Nexus 7 gibt es mit der Google-Talk-App im Zusammenspiel mit der neuen Mehrbenutzerfunktion Probleme. Google Talk funktioniert nicht, wenn die App in einem Benutzerkonto gestartet wird, das nicht dem Eigentümer zugeordnet ist. Möglicherweise gibt es den Fehler auch auf dem Nexus 10.

Nexus 4 unterstützt kein USB On-The-Go

Obwohl Google angibt, dass das Nexus 4 USB On-The-Go unterstützt, funktionieren keine USB-Geräte an dem Android-Smartphone. Mittels USB On-The-Go lässt sich Tastatur, Maus oder USB-Stick an ein Smartphone oder Tablet anschließen. Im Fall des Nexus 4 könnte die Funktion interessant sein, um darüber einen USB-Stick an das Smartphone anzuschließen. Dann wäre der Nutzer nicht auf den internen Gerätespeicher beschränkt.

Nachtrag vom 28. November 2012, 8:30 Uhr

In Deutschland wird das Update auf Android 4.2.1 nun auch für das Nexus 7 verteilt. Bis alle Nexus-7-Besitzer das Update erhalten, kann es wie üblich einige Tage dauern.

Nachtrag vom 29. November 2012

Mittlerweile hat die Updateverteilung auch für das Galaxy Nexus und das Nexus 10 in Deutschland begonnen.


eye home zur Startseite
Bassa 28. Nov 2012

Sind die Kontakte auch bei Google-Mail oder nur auf dem Handy?

mbausche 28. Nov 2012

takju oder yakju ?

grege 28. Nov 2012

Die für mich wichtigste Anwendung für USB OTG ist, Dateien von Geräten, die selbst nicht...

Lala Satalin... 28. Nov 2012

1 MB für ein fehlenden Monat ist aber ein bisschen viel, zumal das ganze noch Komprimiert...

fundive 28. Nov 2012

Mein NExus 7 hatte auch ein Update gemeldet und ich konnte problemlos installieren...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. byon gmbh, Frankfurt am Main
  2. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  3. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Hamburg
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,90€
  2. 229,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Grundrecht auf 50/10 Mbit "Garantieren"

    bombinho | 21:36

  2. Re: 400-650g R1234yf pro Fahrzeug

    picaschaf | 21:26

  3. Re: Oder für den "Airbag" für die Batterie ?

    picaschaf | 21:25

  4. Re: 23 Elektroautos bis zum Jahr 2013

    ChMu | 21:23

  5. Regierung kann die Betreiber nicht zwingen

    curious_sam | 21:19


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel