• IT-Karriere:
  • Services:

Nextcloud Talk: Videokonferenzen für Nextcloud vorgestellt

Mit der Open-Source-Software Nextcloud Talk können Anwender der Cloudlösung per Videotelefonie miteinander kommunizieren. Die Kommunikation erfolgt dabei natürlich verschlüsselt.

Artikel veröffentlicht am , Tim Schürmann/Linux Magazin/
Nextcloud Talk in Aktion.
Nextcloud Talk in Aktion. (Bild: Nextcloud)

Nach langen vorbereitenden Arbeiten hat das Team der freien Kollaborations- und Cloudlösung Nextcloud ein integriertes Videokonferenzsystem vorgestellt, das Nextcloud Talk heißt. Damit können Anwender unter dem entsprechenden Menüpunkt per Mausklick einen Videochat aufbauen.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford

Die eigentlichen Videodaten laufen per WebRTC-Standard durchs Netz und können mit dem H.265-Codec komprimiert werden. Zusätzlich zur Umsetzung im Browser gibt es für Android und iOS entsprechende Apps, sodass sich Videokonferenzen auch unterwegs führen lassen.

Über Nextcloud Talk können Anwender zudem Kalendereinladungen und -erinnerungen erhalten. Mit der Screensharing-Funktion können sich die Teilnehmer gegenseitig Inhalte präsentieren. Moderatoren können Teilnehmer einladen, stummschalten und wieder von der Konferenz ausschließen. Die Kommunikation ist sowohl Peer-to-Peer als auch Ende-zu-Ende verschlüsselt. Nextcloud Talk setzt Nextcloud 13 voraus, das sich allerdings derzeit noch im Beta-Test befindet.

Die Nextcloud-Entwickler haben für Videokonferenzfunktionen bisher mit den Machern von Spreed, der Struktur AG, zusammengearbeitet. Die Struktur AG wird von Nextcloud-Mitbegründer Niels Mache geleitet. Das Unternehmen bietet nun einen kostenpflichtigen Zugang zum "Spreed High Performance Backend" für Nextcloud Talk an. Über dieses lassen sich bandbreitenschonend und zuverlässig Videokonferenzen führen. Ein SIP-Gate erlaubt zudem den Beitritt zu einer Konferenz via Telefon. Die Preise beginnen bei 5.000 Euro pro Jahr plus einer Gebühr pro Teilnehmer. Bei bis zu 50 Benutzern kommen beispielsweise noch einmal 50 Euro pro Jahr und pro User obendrauf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ZappaF. 14. Jan 2018

Es gibt eine Community Version die nichts kostet und wo WebRTC auch tadellos funktioniert...

ZappaF. 14. Jan 2018

Wieso Dezentral? Stellen sie ihren eigenen Nextcloud Server in ihren Serverraum und...

PhilSt 13. Jan 2018

Bisher gibts einen XMPP-Chat mit Video-Option als Plugin, dazu muss man aber selbst...


Folgen Sie uns
       


Übersetzung mit DeepL - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie die Windows-Version des Übersetzungsprogramms DeepL funktioniert.

Übersetzung mit DeepL - Tutorial Video aufrufen
BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
BVG
Lieber ungeschützt im Nahverkehr

In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
Ein IMHO von Moritz Tremmel

  1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
  2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
  3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
    Notebook-Displays
    Tschüss 16:9, hallo 16:10!

    Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
    Ein IMHO von Marc Sauter

    1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
    2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
    3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

      •  /