Nextcloud, Netflix und Konsolen: Netflix verringert das Cache-Warming massiv

Was am 30. November 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Nextcloud, Netflix und Konsolen: Netflix verringert das Cache-Warming massiv
(Bild: Pixy.org/CC0 1.0)

Nextcloud Hub bringt eigenes integriertes Office: Mit Nextcloud Hub II und der Veröffentlichung von Version 23 integriert das Team des Kollaborationsservers erstmals ein eigenes Office-Paket. Das ist zusammen mit den Libreoffice-Spezialisten von Collabora erstellt worden. Die Video-Anwendung Talk soll nun mit deutlich mehr Nutzern funktionieren und es gibt ein Peer-to-Peer-Backup. (sg)

Stellenmarkt
  1. IT Security Officer Infrastruktur (m|w|d)
    MTU Aero Engines AG, München
  2. Mitarbeiter/in im Support (w/m/d) 1st Level
    HKS Systeme GmbH, Paderborn
Detailsuche

Netflix reduziert Cache-Warmup massiv: Netflix nutzt für seine Infrastruktur einen massiven verteilten Cache auf Basis von Memcached. In seinem Tech-Blog beschreibt das Unternehmen nun, wie das Team die Zeit für das sogenannte Cache-Warming um 90 Prozent verringern konnte. Der dafür entstandene Memcached-Dumper Cachemover ist nun als Open Source verfügbar. (sg)

Xbox Series S meistverkaufte Konsole am Black Friday: Nicht die leistungsstarken Xbox Series X und Playstation 5 oder die relativ neue Nintendo Switch OLED, sondern die mit 300 Euro recht günstige Xbox Series S war am Black Friday in den USA offenbar die meistverkaufte Konsole. Das berichtet Business Insider mit Bezug auf Marktforschung von Adobe. Grund für den Erfolg sei neben dem Preis auch schlicht die Verfügbarkeit gewesen. Dazu komme, dass mit der S das Spieleabo Xbox Game Pass ohne großen Aufwand genutzt werden könne. (ps)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
Artikel
  1. Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
    Spielebranche
    Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

    Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

  2. E-Mail: Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt
    E-Mail
    Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt

    Seit Wochen ärgern sich Outlook-User darüber, dass die E-Mail-Suche unter MacOS 12.1 nicht mehr richtig funktioniert. Ein Fix ist in Arbeit.

  3. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 Digital inkl. 2. Dualsense bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /