Abo
  • IT-Karriere:

Nextbike, Lidl-Bike, Mobike, Obike, Lime: Berlin wird von Smartphone-Leihrädern überschwemmt

Sie heißen Nextbike, Lidl-Bike, Mobike, Obike oder Limebike und stehen und liegen an vielen Orten Berlins herum. Die Anzahl der Leihräder in Berlin kann laut Senat nur geschätzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Räder liegen am Potsdamer Platz.
Räder liegen am Potsdamer Platz. (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Nach dem Start von Nextbike und Lidl-Bike sind in den vergangenen Monaten mit Mobike, Obike und Limebike viele weitere Anbieter hinzugekommen. Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz kann die Frage von Golem.de, wie viele Dienste derzeit Fahrradverleih über eine Smartphone-App betreiben, nicht beantworten.

Stellenmarkt
  1. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  2. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg

Statt konkrete Angaben zu liefern, erhalten wir lediglich einen Link auf einen Leitfaden zu dem Thema vom März 2018. Darin heißt es: "Das verbreiterte Angebot für die Berlinerinnen und Berliner ist zu begrüßen. Grundsätzlich soll das Anbieten von Leihfahrrädern neuen Unternehmen, die auf den Markt drängen, nicht generell verboten werden. Klar ist aber auch: Die Entwicklung beim Angebot mit Leihrädern muss Rücksicht auf das Gemeinwohl nehmen." Die Anzahl der Leihräder in Berlin könne laut Senat nur geschätzt werden. Auf Basis der Angaben der großen Verleihunternehmen würden aktuell mindestens 16.000 Räder angeboten.

Es seien mit allen Anbietern von Fahrradverleihsystemen, die keine eigenen Stationen betreiben, Gespräche geführt worden. Zudem seien Kriterien für das Abstellen auf öffentlichen Straßen im Land Berlin entwickelt worden.

Wo die Leihräder nicht stehen dürfen

Beim Abstellen von Leihfahrrädern sei zu beachten, dass keine Zugänge oder Ein- und Ausgänge zu Gebäuden oder U- und S-Bahneingängen versperrt würden. Das gelte auch für abgesenkte Bordsteine für Rollstuhlfahrende. Auch sei das Einengen oder Blockieren von Gehwegen nicht erlaubt. Zufahrten zu Grundstücken für Feuerwehr, Rettungsdienste und Polizei müssten frei gehalten werden, dass gelte auch für Flächen für Fahrzeuge der Abfallentsorgung, Straßenreinigung oder Winterdienste. "Daneben müssen auch Briefkästen, Parkscheinautomaten, oberirdische Verteilerkästen, Bushaltestellen, Aufzüge und Auffahrten zugänglich bleiben. Zu guter Letzt dürfen keine städtebaulichen oder historisch sensiblen Bereiche beeinträchtigt werden, zum Beispiel das Brandenburger Tor und Umgebung." Doch wer kontrolliert das schon...

Nextbike ist Berlins öffentliches Fahrradverleihsystem, das von der Senatsverwaltung für Verkehr gefördert wird. Das Jahresticket kostet 50 Euro, damit sind 30-minütige Fahrten frei. Bis Ende 2018 werde Nextbike an 700 Stationen in Berlin rund 5.500 Räder anbieten. "Auf diesem Weg wird ein Angebot zu festen Preisen und Nutzungsbedingungen sichergestellt", erklärte der Senat. Hier seien Qualitätskriterien definiert, wie abgestimmte, von den Bezirken zu genehmigende Standorte, definierte Verfügbarkeit an den Stationen sowie eine enge Abstimmung mit dem VBB und der BVG.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-90%) 5,99€
  3. (-87%) 1,99€
  4. (-68%) 8,99€

plutoniumsulfat 02. Jun 2018

Weil längere Arbeitswege toll sind? Also 2km mit dem Rad sind immer schneller als 40km...

windermeer 01. Jun 2018

Oh sorry! Habe tatsächlich Anzeige gelesen. Entschuldige.

Kondom 01. Jun 2018

Von mir aus kann es gerne viele Anbieter geben. Das Problem ist zurzeit eher, dass man...

Eheran 01. Jun 2018

Als ich das letzte mal in China soetwas genutzt hatte, wohlgemerkt die kostenlosen...

grumbazor 01. Jun 2018

mit bluestack oder andyos auf jeden fall. Räder von call a bike und angeschlossenen...


Folgen Sie uns
       


Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test

Wir haben Ikeas erste beiden Symfonisk-Lautsprecher getestet. Sie sind vollständig Sonos-kompatibel und können mit anderen Sonos-Lautsprechern verbunden werden. Klanglich liefern sie gute Ergebnisse und das zu einem niedrigeren Preis als die Modelle von Sonos direkt.

Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /