Next-Gen: Media Markt und Saturn stornieren Hunderte PS5-Bestellungen

Eine erste Bestellbestätigung bedeutet insbesondere im Fall der PS5 wohl wenig: Derzeit häufen sich Meldungen über Stornierungen von Bestellungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork der Playstation 5
Artwork der Playstation 5 (Bild: Sony)

"Derzeit nicht verfügbar" heißt es schon seit längerem bei Amazon auf der Produktseite der Playstation 5. Nun häufen sich Berichte, dass erfolgreiche Bestellungen der Konsole bei Media Markt und Saturn wieder storniert werden.

Stellenmarkt
  1. Consultant / Product Owner (m/w/d)
    SEITENBAU GmbH, Konstanz (Home-Office möglich)
  2. IT- Projektmanager (w/m/d) digitale Medizin - eHealth
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf
Detailsuche

Die Webseite Gameswirtschaft hat direkt von den Unternehmen erfahren, dass Mehrfachbestellungen aufgrund der "sehr hohen Nachfrage sowie einer technischen Störung" wieder annulliert worden seien.

Die Benachrichtigungen sollen am 7. Oktober 2020 an die Kunden geschickt worden sein. Wer bis jetzt keine entsprechende Mail in seinem Postfach hat, kann wohl hoffen.

Grund für die Stornierungen ist laut Media Markt und Saturn, dass Sony strikte Beschränkungen über die Anzahl der bestellbaren Konsolen pro Kunde durchsetzt.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    20.-24.06.2022, virtuell
  2. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    26.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mehr als eine PS5 ist offenbar nicht erlaubt. Das ist vermutlich dazu gedacht, den Grauhandel über Ebay und andere Auktionshäuser zu unterbinden. Es trifft aber auch die ganz normalen Kunden, die einfach für ein paar Kumpel mitbestellt haben.

Die einzige Next-Gen-Konsole, die zumindest bislang problemlos per Vorbestellung zum Erscheinungstag erhältlich ist, ist die rund 300 Euro teure Xbox Series S. Die Xbox Series X für 500 Euro ist ebenso wie die Playstation 5 ausverkauft.

Xbox Series S 512GB

Es gibt zwar immer wieder Gerüchte über weitere Kontingente in den sozialen Medien, aber mit größeren Mengen ist derzeit kaum zu rechnen.

Das Magazin Ingame berichtet außerdem, dass zumindest Sony den Handel angewiesen habe, zum Verkaufsstart keine Playstation 5 vor Ort in den Läden zu verkaufen, sondern ausschließlich über die Onlinekanäle. Von Microsoft sei bislang keine vergleichbare Anweisung an die Partner ausgegeben worden.

Die Xbox Series S und X soll weltweit am 10. November 2020 auf den Markt kommen. Minimal später folgt die Playstation 5: In den USA und Japan sowie einer Reihe weiterer Länder ist es am 12. November so weit, in Europa ist der Start für den 19. November 2020 vorgesehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymouse 12. Okt 2020

Das Gefühl der Vorfreude scheint hier einigen völlig fremd zu sein. Ja, Menschen freuen...

Trollversteher 12. Okt 2020

Hat er irgendwas in dieser Richtung geäussert? Nein, er hat nur gesagt, dass er froh...

.02 Cents 12. Okt 2020

Wer bei der Bestellung Beträge kontrollieren muss, kann es sich nicht leisten. scnr

derKlaus 12. Okt 2020

naja, das kommt drauf an, wie man das Ganze betrachtet. von dem was ein Atari VCS oder...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Umweltschutz: Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling
    Umweltschutz
    Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling

    Ein neu entdecktes Enzym soll das biologische Recycling von Kunststoff deutlich beschleunigen.

  2. Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
    Bundeswehr
    Das Heer will sich nicht abhören lassen

    Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
    Ein Bericht von Matthias Monroy

  3. Beschäftigte: Microsoft wird Prämien und Aktienoptionen stark erhöhen
    Beschäftigte
    Microsoft wird Prämien und Aktienoptionen stark erhöhen

    Microsoft muss, um seine Experten zu halten, deutlich mehr für Prämien und Aktienoptionen ausgeben. Meta hatte einigen das doppelte Gehalt geboten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /